In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Die ersten Quartalsberichte fallen nicht gerade positiv aus. Zudem stehen die Aktienmärkte vor wichtigen Widerständen. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Dass die US-Energieriesen unter dem Ölpreisverfall leiden, dürfte bekannt sein. Am vergangenen Montag hat mein Kollege Torsten Ewert eindrucksvoll dargelegt, wie stark die Gewinnerwartungen für den Energie- und Rohstoffsektor nach unten geschraubt wurden. Laut den Analysten von Factset Research soll die Branche insgesamt nach zwölf Milliarden Dollar Gewinn im Vorjahr nun einen Verlust von 485 Millionen Dollar ausweisen. Mit den Zahlen von Alcoa hat sich diese Tendenz bereits bestätigt (siehe „Schlechter Auftakt in die US-Berichtssaison?“).

Ölpreisverfall strahlt vom Energie- auf den Finanzsektor

Auch über mögliche Folgen für die Finanzwirtschaft wurde schon reichlich spekuliert. Und dafür hat die begonnene Berichtssaison schon passende Zahlen geliefert. So sind die Top 3 der US-Bankenbranche mit herben Gewinneinbußen ins Jahr gestartet. Der Hintergrund ist unter anderem, dass aus Angst vor Pleiten in der Ölindustrie die Risikovorsorge massiv erhöht wurde. Das geht natürlich zu Lasten der Gewinne.

Die Bank of America erhöhte ihren Sicherheitspuffer für ausfallbedrohte Kredite um 30 Prozent auf 997 Millionen Dollar, JPMorgan meldete einen Anstieg der Rückstellungen um fast die Hälfte auf 1,8 Milliarden Dollar und Wells Fargo weitete den Risikopuffer um satte 80 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar aus. Bei JP Morgan und Wells Fargo führte dies zu einem Gewinnrückgang um sieben Prozent, die Bank of America musste sogar einen um 18 Prozent rückläufigen Gewinn melden.

Gewinnrückgang ist eingepreist

Das führt nun nicht zwingend zu stark fallenden Aktienkursen, denn die Zahlen sind schon so erwartet worden. Die Geschäftsberichte bestätigen also lediglich die Analystenschätzungen. Und das wiederum ist ein Hinweis darauf,  dass die Erwartung eines im Durchschnitt mehr als 8-prozentigen Gewinnrückgangs bei den Unternehmen des S&P500 tatsächlich erfüllt werden könnten.

Doch wie sich aus der Grafik von Montag ergibt, könnte das schlechteste Quartal damit bereits hinter uns liegen. Denn das Tief im Ölpreis wurde am 20. Januar markiert. Entsprechend dürfte es in den kommenden Quartalsberichten nicht mehr zu derart starken Gewinnrückgängen, sondern eher wieder zu positiven Ergebnissen kommen.

US-Wirtschaftswachstum beschleunigt sich

Diese Hoffnung wird unterstützt vom aktuellen "Beige Book", dem Konjunkturbericht der Federal Reserve. Dieser zeichnet ein insgesamt positiveres Bild der Wirtschaft als zuvor. Dazu beigetragen hätten ein besserer Arbeitsmarkt, steigende Löhne und eine leichte Erhöhung der Verbraucherausgaben, heißt es dort. Das Wachstum habe sich im Zeitraum von Ende Februar bis zum 7. April in elf von zwölf Distrikten beschleunigt und es wird eine Fortsetzung dieses Trends erwartet.

Müssen die Märkte eine Zinsanhebung im April einpreisen?

Das „Beige Book“ dient der Fed zur der Vorbereitung auf die nächste Zinsentscheidung am 26. und 27. April. Ich bekräftige daher die Aussagen aus der Börse-Intern vom 6. April, die zugleich der Titel dieser Ausgabe war: „US-Konjunkturdaten lassen baldige Zinsanhebung zu“.

Darin schrieb ich unter anderem, dass sich der US-Notenbanker Eric Rosengren überrascht zeigte, dass die Finanzmärkte bislang lediglich von einer oder zwei Zinsanhebungen im laufenden Jahr ausgehen. Am 31. März berichtete ich, dass eine US-Leitzinserhöhung im April am Terminmarkt nur noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 7 Prozent erwartet wurde.

Sollten sich die Märkte tatsächlich irren und die Fed bereits im April den nächsten Zinsschritt vollziehen, dann müssten die Märkte dies einpreisen – tendenziell über fallende Kurse.

Aktienindizes stehen vor wichtigen Widerständen

In diesem Fall würden die Aktienindizes an wichtigen Widerständen abprallen. So steht der DAX zum Beispiel am oberen Ende seiner alten Seitwärtsrange vom März. Deren Hoch wurde am 23. März bei 10.112,17 Punkten markiert. Gestern erreichte der DAX einen Stand von 10.098,44 Zählern.

DAX zurück in der Seitwärtsbewegung

Der S&P500 hat zwar das mögliche „Rounding-Top“ aus der Börse Intern vom 10.02.2016 durch den jüngsten Anstieg hinfällig gemacht (siehe folgender Chart), doch steht er nun an einer wichtigen Abwärtslinie, die derzeit bei 2.091 Punkten verläuft (dicke rote Abwärtslinie). Ähnliches gilt für den Dow Jones.

S&P 500 - Chartanalyse

Fazit

Die wenigen Quartalsbilanzen, die uns zum aktuellen Zeitpunkt vorliegen, bestätigen bislang die Erwartung eines durchschnittlich 8-prozentigen Gewinnrückgangs im 1. Quartal 2016. In diesem Quartal lag auch das Ölpreistief, von dem sich die Notierungen aber inzwischen schon deutlich erholt haben. Zudem beschleunigt sich laut dem Beige Book das US-Wirtschaftswachstum. Für die Zukunft sieht es daher für die Konjunktur und die Aktienmärkte durchaus rosig aus.

Doch damit rückt auch eine Zinsanhebung schon im April in den Bereich des Möglichen. Hier könnten sich die Märkte verspekuliert haben. Über fallende Kurse könnte dieser Irrtum korrigiert werden. Das würde zum Chartbild passen, in dem die Indizes vor wichtigen Widerständen stehen, so dass nun eher ein Rücksetzer zu erwarten ist.

Es kann daher eine sinnvolle Strategie sein, auf dem inzwischen erreichten Kursniveau einige Gewinne mitzunehmen und die Investitionsquote im Depot zu reduzieren. Kommt es dann zu einem Bruch der Widerstände, kann man wieder einsteigen. Und bei einem stärkeren Rücksetzer kann man die Positionen günstiger zurückkaufen

Viele Grüße

Ihr

Sven Weisenhaus

PS: Der Allstar-Trader hat heute ein Hebel-Bull-Zerti auf Silber mit 12,15 % verkauft. Wenn Sie den nächsten Tradegewinn auch mitmachen wollen, klicken Sie hier!


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!