Verfallstag-Diagramm

Erkennen, um welchen Kurs Bulle und Bär kämpfen

verfallstag-diagramm

Verfallstag-Diagramm

Erkennen, um welchen Kurs Bulle und Bär kämpfen

Verfallstag-Diagramm / Positionierungen zum Hexensabbat

Erkennen, um welchen Kurs Bulle und Bär kämpfen

Das Verfallstag-Diagramm zeigt Ihnen übersichtlich das aktuelle Open-Interest für den kommenden Verfallstag auch Hexensabbat genannt. Daraus können Sie erkennen, um welchen Kurs Bulle und Bär zum Verfallstag kämpfen. Mit Hilfe der Play-Funktion können Sie sogar sehen, wie sich das Open-Interest von der Vergangenheit bis heute entwickelt hat.

Im unteren Graphen sehen Sie eine andere Darstellungsform des Open Interest. In dieser Darstellung werden die Kosten die für Stillhalter aufgrund der eingegangenen Positionen für jeden Ausübungspreis berechnet und dargestellt. An der Stelle, wo dieser Graph ein Minimum bildet, befindet sich der Abrechnungskurs mit den geringsten Kosten (Verlusten) aus Marktsicht, sprich für alle Stillhalter als Ganzes betrachtet.

Achtung: Bei den großen Verfallstagen kann das Laden der Daten bis zu 2 min dauern!

 

Quelle: www.eurex.com

Bedienunganleitung:

 

  • Basiswert auswählen
  • Verfallstag auswählen
  • Handelstag im Dropdown oder auf der Skala rechts davon wählen
  • Zoomen der Preisachse mit dem Mausrad
  • ein Verschieben ist mit gedrückter Maustaste im Graph bzw. auf der Preisachse möglich

Verfallstag / Hexensabbat

Der große Verfallstag, auch dreifacher Hexensabbat genannt, findet viermal im Jahr statt. Der große Verfallstag ist normalerweise der dritte Freitag des dritten Monats eines Quartals. Der Hexensabbat fällt an allen wichtigen Börsen weltweit auf denselben Tag.

Verfallstag heißt er, weil dort Terminkontrakte wie Futures und Optionen verfallen, sprich abgerechnet werden.

Verfallstag-Uhrzeiten für europäische Werte

An der Terminbörse Eurex verfallen die Terminkontrakte um diese Uhrzeiten:

  • Indizes der STOXX-Familie zwischen 11:50 bis 12:00 Uhr
  • DAX, TecDAX jeweils um 13:00 Uhr, MDAX um 13:05 Uhr, sprich zur Mittagsauktion
  • Aktien um 17:30 Uhr (XETRA-Schlussauktion)

Zu diesen Uhrzeiten wird der Abrechnungspreis festgestellt, mit denen die Optionen und Futures abgerechnet werden (Settlement Price).

Beispiel: Bei den DAX-Futures (FDAX) und DAX-Optionen (ODAX) heißt das, dass um 13:00 / 13:06 Uhr der DAX-Kursstand von der Börse ermittelt wird. Dieser ist damit der offizielle Wert für alle an diesem Tag verfallenen Terminkontrakte auf den DAX.

Der kleine Verfallstag

Unter dem kleinen Verfallstag versteht man die monatlichen Verfallstage, die keine großen Verfallstage sind. Sie finden normalerweise am dritten Freitag jedes Monats bzw. bei Feiertagen auch am davor liegenden Börsentag statt. An den kleinen Verfallstagen verfallen nur Optionen auf Aktien und Indizes. Die kleinen Verfallstage sind auch in der Grafik aufgelistet, haben aber hauptsächlich für den DAX Relevanz.

Benutzung / Analyse der DAX-Verfallstagsgrafik

Die Analyse der Verfallstagsgrafik ist nicht leicht. Letzten Endes muss man sich fragen, welcher Abrechnungskurs für die Stillhalter am günstigsten wäre. Stillhalter sind meist institutionelle Anleger, welche die Gegenposition der Optionen halten. Das heißt, sie profitieren davon, wenn diese Optionen wertlos verfallen. Und so können sie versucht sein, den Markt zum Verfall auf bestimmte Kursmarken zu manipulieren. Allerdings werden die Stillhalter Positionen, die weit vom aktuellen Kurs entfernt sind, absichern. Hier ist dann die Motivation, diese Kursniveaus noch zu erreichen, nicht mehr vorhanden.

Interessant sind große Positionen, die im weiteren Einflussbereich des aktuellen Kurses sind. Das Kursniveau, auf dem sich diese Positionen befinden, könnte eine hohe Anziehungskraft auf den DAX zum Verfallstag haben.

Kritisch wird es für die Stillhalter bei unerwartet starken Kursbewegungen des DAX vor dem Verfallstag. Dann können auch Positionen ins Geld laufen, bei denen es vorher noch sehr unwahrscheinlich war, dass sie zum Verfallstag erreicht werden. In diesem Fall müssen die Stillhalter anfangen, auch diese Positionen abzusichern. Das kann zu einer Verstärkung der Kursbewegung des DAX in die entsprechende Richtung führen.

Benutzung / Analyse der Verfallstagsgrafik bei den DAX-Einzelwerten

Bei der Benutzung der Verfallstagsgrafik der DAX-Werte gibt es mehrere interessante Aspekte. Zum einen ist – vergleichbar mit der DAX-Verfallstagsgrafik – das Niveau interessant, auf dem die größte Position liegt. Auf der anderen Seite ist aber auch die Spanne interessant, in der sich überhaupt Postionen befinden.

Die Stillhalter werden zunächst ein Interesse haben, dass die größte Position wertlos verfällt. Wenn sich der Kurs davon entfernt, haben sie immer noch ein Interesse, dass der Kurs innerhalb der Spanne verbleibt, in der sich überhaupt noch Positionen befinden. Allerdings muss man auch hier noch das Zusammenspiel aus Call und Put-Positionen aus Sicht des Stillhalters analysieren. Ein Stillhalter reagiert nur, wenn er Geld verlieren kann.

Call-Positionen sind damit uninteressant, so lange der Kurs unterhalb dieser verbleibt, Put-Positionen dementsprechend, wenn der Kurs über diesem Niveau verbleibt.

Das Niveau, bei dem in der Grafik ein Minimum zu erkennen ist, stellt den Abrechnungskurs dar, an dem den Stillhaltern theoretisch die niedrigsten Kosten entstehen (in der Gesamtbetrachtung aller Positionen). Das wäre also aus Sicht aller Stillhalter der "ideale" Kurs zum Verfallstag. Dies ist natürlich immer mit einer entsprechenden Analyse der Gesamtsituation zu sehen, da viele Positionen bereits abgesichert sind oder nicht mehr abgesichert werden müssen. Diese Betrachtungsweisen erläutern wir in unserem Newsletter...

Kritik und Fehler

Schlussendlich braucht man einiges an Erfahrung, um gute Analysen zu erstellen. Zudem tauchen mitunter auch Diagramme auf, die keine klaren Analysen zulassen. Insgesamt sollte man die Verfallstagsanalysen als das sehen, was sie sind: Eines von vielen Analysetools, die am besten funktionieren, wenn man sie mit anderen koppeln, zum Beispiel mit der Charttechnik.

In der „Börse-Intern“ können Sie die DAX-Analysen regelmäßig verfolgen und einen tieferen Einblick in die Analysemethode und deren Grenzen erhalten. Melden Sie sich dazu hier an:

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!