Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

US-Indizes halten sich an den skizzierten Kursverlauf

Ausgabe vom 08.03.2023

US-Indizes halten sich an den skizzierten Kursverlauf

von Sven Weisenhaus

Nach den gestrigen Kursrücksetzern an den Aktienmärkten wird derzeit berichtet, diese seien auf die Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell vor dem Kongress zurückzuführen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn genau genommen legten die Kurse an der Wallstreet bereits ab ziemlich genau 16:00 Uhr (MEZ) den Rückwärtsgang ein. Zu diesem Zeitpunkt war Powell aber noch gar nicht zu Wort gekommen. Und die einleitenden Worte Powell waren zuvor bereits als Redetext auf der Seite der Notenbank abrufbar. Als die eigentliche Befragung losging, waren die Kurse schon deutlich abgerutscht.

Ich glaube daher, dass die Anleger mit Beginn der Kongressanhörung einfach Gewinnmitnahmen vorgenommen haben, die sich im Verlauf des halbjährlich stattfindenden geldpolitischen Reports schlicht fortsetzten, weil es für die Aktienmärkte kaum positive Worte gab, weder von den Abgeordneten noch von Jerome Powell, der dabei ordentlich in die Zange genommen wurde.

Markt preist Zinsanhebung um 50 Basispunkte ein

Wirklich Neues hat der Fed-Chef dabei nicht berichtet. Denn seine Arbeitskollegen hatten zuvor bereits einen Eindruck davon vermittelt, was in Sachen Geldpolitik in der nächsten Zeit auf die Börsen zukommen könnte – inklusiver einer Zinsanhebung um 50 Basispunkte, statt „nur“ 25. Diese wird nach den gestrigen Aussagen Powells an den Terminmärkten nun für den anstehenden Fed-Zinsentscheid am 22. März auch schon mehrheitlich erwartet (siehe orange Linie in der folgenden Grafik).

Terminmärkte preisen eine Zinsanhebung um 50 Basispunkte am 22. März 2023 ein
(Quelle: cmegroup.com)

An den Anleihemärkten zogen die Renditen daher wieder an. Die 2-jährigen US-Treasuries wurden mit mehr als 5 % verzinst. Zum Vergleich: Die Dividendenrendite des S&P 500 liegt zurzeit bei weniger als 2 % (siehe auch „Der Bewertungsunterschied macht sich bemerkbar“). Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, dass die Aktienmärkte angesichts sinkender Unternehmensgewinne und hoher Bewertungen nicht längst deutlich stärker nachgegeben haben.

US-Indizes halten sich an den skizzierten Kursverlauf

Aber sei es drum, ich bin jedenfalls durchaus zufrieden mit dem Kursverlauf der US-Indizes. Denn einerseits wünsche ich mir ja schon seit einer Weile fallende Notierungen, um günstigere Kurse für Schnäppchenkäufe zu erhalten. Und andererseits folgen die US-Indizes derzeit meinem prognostizierten Kursverlauf.

Dow Jones: Achten Sie auf die 32.582er Marke!

Werfen wir dazu einen Blick auf den Chart des Dow Jones:

Chartanalyse: Dow Jones konsolidiert seinen starken Anstieg - die Marke von 32.582 Punkten ist dabei entscheidend

Zwar hat der Index für die Ausbildung der abc-Korrektur mehr Zeit benötigt, das Kursziel wurde aber dennoch (am 1. März) fast perfekt abgearbeitet (grüner Kreis).

Da die anschließende Kurserholung mit dem gestrigen Kursrutsch sehr schnell und fast vollständig verkauft wurde, halte ich weiter fallende Kurse aktuell für wahrscheinlich. Sollte allerdings das Tief vom 19. Dezember bei 32.582 Punkten halten, ist eine Fortsetzung der Seitwärtstendenz möglich. Und da diese Konsolidierung trendbestätigend ist und der starke Kursanstieg um mehr als 21 % seit dem Bärenmarkttief damit über den Zeitablauf verdaut wird, wäre eine Wiederaufnahme und Fortsetzung dieses Kursanstiegs möglich. Die Aufmerksamkeit gilt also derzeit der 32.582er Marke.

S&P 500 läuft etwas zu hoch

Im S&P 500 ist die von mir skizzierte Welle b zwar dynamischer und höher gelaufen, durch die gestrigen Kursrückgänge erscheint es aber auch hier durchaus möglich, dass es nun im Rahmen der Welle c noch einmal kräftig abwärts geht.

Chartanalyse: Folgt auch eine Korrekturwelle noch eine zweite?

Das gilt insbesondere, wenn das Tief der Welle a bei 3.943 (27. Februar) bzw. 3.928 (2. März) Punkten unterschritten wird. Wird stattdessen das Hoch der Welle b bei 4.078 Zählern überwunden, sind auch hier, ähnlich wie im Dow Jones, weiter steigende Kurse möglich.

Wie verdaut der Markt die zweite Anhörung und die US-Arbeitsmarktdaten?

Ich bin daher sehr gespannt, für welche Richtung sich die US-Indizes kurzfristig entscheiden. Abhängen dürfte dies davon, wie auch die heutige zweite Anhörung von Fed-Chef Powell vor Kongress-Abgeordneten von den Börsen verdaut wird und die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag ausfallen.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Erfolg an der Börse 
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de

Börse - Intern

27. September 2023

Börse - Intern

Fällt der S&P 500 bis April 2024 auf 3.400 Punkte?

Weiterlesen...

26. September 2023

Börse - Intern

Das erste Kursziel für den größeren Rücksetzer des DAX

Weiterlesen...

25. September 2023

Börse - Intern

Was nun für die Aktienmärkte wichtig(er) wird

Weiterlesen...

22. September 2023

Börse - Intern

Wirtschaft schrumpft erneut – DAX wieder nach unten ausgebrochen

Weiterlesen...

21. September 2023

Börse - Intern

Der Fed-Leitzins bleibt länger hoch bzw. höher

Weiterlesen...

20. September 2023

Börse - Intern

Wie wird die Fed mit den erneuten Inflationsgefahren umgehen?

Weiterlesen...

19. September 2023

Börse - Intern

DAX setzt gewinnbringende Seitwärtsbewegung fort

Weiterlesen...

18. September 2023

Börse - Intern

Die Fed könnte die Märkte zur Entscheidung zwingen

Weiterlesen...

31. August 2023

Börse - Intern

DAX ignoriert schwache Daten – 16.000er Marke zieht wieder an

Weiterlesen...

30. August 2023

Börse - Intern

Sind schwächere Wirtschaftsdaten wirklich gut für Aktien?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!