In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Den US-Indizes traue ich kein großes Kurspotential zu. Stattdessen sehe ich eine anhaltende Seitwärtstendenz. Das ist nicht bearish, lediglich skeptisch. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Am Donnerstag vergangener Woche hatte ich mit Blick auf die Kursentwicklung des S&P 500 meine Erwartung wiederholt, dass wir in den kommenden Tagen oder Wochen noch einmal einen günstigeren Zeitpunkt für Aktienkäufe bekommen werden. Seitdem sind die Aktienkurse gestiegen. Liege ich also mit dieser Erwartung falsch?

Kurzfristig betrachtet scheinbar schon. Doch diese Erwartung war nicht für die kurzfristige Sicht formuliert. Stattdessen hatte ich geschrieben, ich könne mir „im negativen Szenario auch noch vorstellen, dass sich aus der aktuellen Kursentwicklung (langsames Auslaufen der diesjährigen Aufwärtstendenz) noch eine größere Trendwende ausbildet und damit das übergeordnete „Trompetenszenario“ (blaue Linien) und damit eine deutlich größere Seitwärtskonsolidierung zum Tragen kommen“. Und damit waren folglich die kommenden Wochen und Monate angesprochen.

Innerhalb der Seitwärtstendenz sind wieder fallende Kurse zu erwarten

Der S&P 500 hat seitdem lediglich wieder das obere Ende der aktuellen Seitwärtstendenz auf hohem Niveau angesteuert, nachdem er zuvor die Aufwärtstrendlinie (dick grün im folgenden Chart) als untere Begrenzung der Seitwärtsbewegung bestätigt hat (siehe dazu auch Börse-Intern vom Donnerstag vergangener Woche). Man darf daher auch schon in Kürze durchaus noch einmal fallende Kurse erwarten.

S&P 500 - Chartanalyse

Aber nicht nur aus charttechnischer Sicht bin ich weiterhin skeptisch für die US-Indizes. Schon seit einer ganzen Weile berichte ich hier, dass in den USA die Unternehmensgewinne sinken, die Aktienkurse aber gleichzeitig nahe Allzeithoch notieren, die fundamentale Bewertung daher zu hoch erscheint und sich die Stärke der Aktienmärkte lediglich noch mit der Geldpolitik der Notenbanken begründen lässt.

IWF: US-Aktien sind überbewertet

Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. Auch aus Sicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) sind die Bewertungen einiger Aktienmärkte überzogen, wie man heute einer Erklärung zur Vorstellung des neuen Finanzstabilitätsberichts entnehmen konnte. Konkret nannte der IWF Japan und die USA. Und auch der IWF sieht als Grund dafür die lockere Geldpolitik, durch die Investoren ermutigt wurden, höhere Risiken einzugehen.

Nun kann man sicherlich argumentieren, dass der IWF häufiger mal den mahnenden Finger hebt und man diese Warnungen daher nicht gerade als einen guten Indikator für das Timing von Short-Positionen heranziehen sollte. An den offensichtlichen Tatsachen ändert dies aber nichts:

Gewinnschätzungen wurden weiter nach unten revidiert

Die Aktienmärkte sind in der ersten Jahreshälfte stark gestiegen. Anschließende Korrekturen wurden immer wieder zurückgekauft. Dadurch stehen die wichtigsten Märkte auf Jahreshoch oder in der Nähe. Gleichzeitig haben sich die Konjunktur- und Gewinnaussichten verschlechtert. Die Gewinnschätzungen wurden mehrheitlich kontinuierlich nach unten revidiert.

Für die gerade anlaufende Berichtssaison zum 3. Quartal 2019 erwarten Analysten bei den Unternehmen aus dem S&P 500 zum Beispiel im Durchschnitt einen Gewinnrückgang in Höhe von -4,6 %. Am 9. August berichtete ich noch, dass die Gewinne im 3. Quartal „nur“ um -2,2 % sinken sollten, nach sogar nur -0,6 % Ende Juni.

Für das Gesamtjahr 2019 wird dadurch inzwischen nur noch ein Gewinnwachstum von 1,1 % erwartet, bei einem Umsatzwachstum von 4,1%.

S&P 500: Umsatz- und Gewinnerwartungen Gesamtjahr 2019

Infolgedessen ist die (KGV-)Bewertung der Aktienmärkte wieder deutlich angestiegen.

KGV von europäischen und US-amerikanischen Aktien
(Quelle: Berenberg)

Dabei sind US-Aktien mit Abstand am teuersten bewertet, auch und insbesondere auf Kurs-Buchwert-Basis (KBV).

Positive Nachrichten können Zinsträume zerstören

Positive Nachrichten zum Brexit oder zum Handelskonflikt könnten die Märkte noch weiter stützen oder gar treiben. Doch man sollte dabei dann berücksichtigen, dass die Aktienkurse vor den relativ guten Nachrichten zum Handelsstreit noch überwiegend durch neu angefachte Zinssenkungsfantasien beflügelt wurden. Im Falle eines geordneten Brexits oder der Rücknahme bestehender Zölle könnten diese Fantasien schwinden – und die Kurse dadurch auch wieder belastet werden. Positive und negative Effekte könnten sich aufwiegen.

Zumal ein geordneter Brexit sehr wahrscheinlich immer noch schlechter für die europäische Wirtschaft ist als gar kein Brexit – ähnlich wie der Verzicht auf neue Zölle keine Entlastung für die Weltwirtschaft ist. Selbst wenn also in Kürze ein Brexit-Abkommen verkündet wird, dürfte es in den kommenden Wochen eher noch schlechter für die europäische Wirtschaft laufen als aktuell.

Nicht bearish, nur skeptisch

Und daher sehe ich das Kurspotential für Aktien weiterhin als begrenzt und die Gefahr für neuerliche Rücksetzer als hoch an. Man sollte meine aktuellen Einschätzungen nun aber auch nicht zu bearish interpretieren. Denn schließlich habe ich bislang lediglich geschrieben, dass ich Neueinstiegen kein hohes Kurspotential beimesse. Ebenso habe ich aber auch von größeren Short-Positionen abgeraten. Und an bestehenden Long-Positionen sollte man aus meiner Sicht sogar festhalten, diese lediglich per Stopp enger absichern. Das Depot eines Bären sieht anders aus. Ich bezeichne mich eher als skeptisch, aus den hier genannten Gründen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!