In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Nach dem Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung ist im DAX keine weitere Aufwärtsdynamik zu erkennen. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


In den USA war wegen des Feiertags „Labor Day“ (Tag der Arbeit) am gestrigen Montag die Börse geschlossen. Impulse von der Wall Street bleiben somit aus. Und dies wirkte sich auch auf den DAX aus.

Nach einem bullishen Impuls kam der Handel fast zum Erliegen

Zu Beginn konnten die Kurse gestern zwar noch mit einer Aufwärtslücke relativ dynamisch in den Handel starten (siehe grüne Ellipse im folgenden Chart). Ein Grund unter anderen war der Einkaufsmanagerindex für den chinesischen Dienstleistungssektor. Denn dieser gewann im August deutlich an Schwung. Der vom Markit-Instituts und dem Medienhaus Caixin ermittelte Index stieg von 51,7 Punkten im Juli auf nun 52,1 Zähler. Wie Sie inzwischen wissen, zeigt ein Stand oberhalb von 50 Punkten Wachstum an. Anleger feierten also die Hoffnung, dass Chinas Wirtschaft wieder an Schwung gewinnt. Doch nach dem verheißungsvollen Start dümpelten die Kurse nur noch in immer engeren Bahnen vor sich hin, bis das Geschäft an der Börse fast zum Erliegen kam.

Daran konnte auch der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor des Vereinigtes Königreichs nichts ändern. Dieser ist zum Vormonat um stolze 5,5 Punkte auf 52,9 Punkte gestiegen und hat damit den 4,9-Punkte-Rückgang vom Brexit-Votum mehr als wettgemacht. Wie schon zu diesem Thema geschrieben, die kurzfristigen Auswirkungen des Brexit in Großbritannien sind zunächst wenig belastend. Interessanter wird die Frage, wie sich die wirtschaftliche Situation dort auf Sicht von mehreren Jahren entwickelt. Und das werden uns erst die Kurse und Daten in den kommenden Monat verraten.

Dem DAX mangelt es seit Tagen an Schwung

Gegen Ende des gestrigen Handels bröckelten die Kurse im DAX noch etwas ab, womit die anfänglichen Gewinne vollständig egalisiert wurden. Dadurch wurde der gestrige Handelstag im deutschen Leitindex zum absoluten Non-Event. Das Problem an der Sache ist, dass sich diese Tendenz auch heute fortsetzte und dem DAX insgesamt weiterhin der Schwung fehlt. Er fluktuiert weiter um die 10.700er Marke.

Zwar bewegt er sich damit oberhalb der kurzfristigen Seitwärtsrange von ca. 10.440 bis 10.660 Punkten, womit der mehrfach erfolgreiche Test des Ausbruchsniveaus (grüne Pfeile im folgenden Chart) etwas nachhaltiger wurde. Doch es fehlen die dynamischen Anschlusskäufe, die gewöhnlich auf einen solchen Ausbruch bzw. Test des Ausbruchsniveaus folgen. Deshalb wurde auch die Ausbruchskerze, die vor einer Woche Hoffnung machte (siehe Börse-Intern vom 30. August), bislang nicht bestätigt. Stattdessen hangelt sich der Index nur sehr gemächlich entlang der grün gestrichelten Linie weiter aufwärts (roter Pfeil).

Es liegt dadurch nach wie vor kein starkes Indiz für weiter steigende Kurse vor. Zwar ist die Mittellinie bei 10.815 Punkten als Kursziel in greifbare Nähe gerückt, doch wie die beiden Intraday-Rücksetzer vom Ende der vergangenen Woche gezeigt haben, kann die wichtige Unterstützung bei 10.460 Punkten auch schnell wieder erreicht und sogar gebrochen werden.

Was nicht steigt, fällt!

Um nicht doch noch in die saisonale Herbstschwäche zu geraten, muss der DAX demnach bald liefern. Gemeint sind damit möglichst dynamisch steigende Kurse. Sonst kann ein Widerstand, wie die Mittellinie bei 10.815 Punkten, zwar als Kursziel erreicht, aber sicher nicht leicht überwunden werden. Und an der Börse gibt es ein Sprichwort: Was nicht steigt, fällt! Und mit stärkeren Kursverlusten muss man rechnen, wenn der DAX doch noch unter das April-Hoch zurückfällt.

Erster Erfolg beim Google-Trends-Trading

Noch kurz zu einem anderen Thema: Unser neues Tool: Google-Trends-Trading. Sie erinnern sich sicherlich, dass wir am 9.08.2016 schreiben, dass sich bei Adidas ein Hoch bei den Google Suchanfragen gezeigt hat:

„Aktuell sehen wir bei Adidas ein Nachfragehoch bei den Google-Suchanfragen. Gleichzeitig mit fundamentalen Überlegungen liegt also der Schluss nahe, dass sich bei Adidas ein mittelfristiges Hoch ausbildet. Insofern muss man, sofern man Aktien von Adidas besitzt, zurzeit sehr vorsichtig werden.“

Schauen wir uns an, wie sich Adidas seit diesem Hoch entwickelt hat:

Nach dem Hinweis hier in der Börse-Intern gab es zwar anschließend noch einen kleinen weiteren Anstieg, aber anschließend kamen die Kurse deutlicher zurück und mittlerweile ist bereits eine klare relative Schwäche im Vergleich zum DAX zu erkennen. Hier hat also das Hoch bei den Suchanfragen nach Adidas tatsächlich eine anschließende Schwäche vorhergesagt. Perfekt.

Die Charts von Google-Trends-Trading, in denen die Entwicklungen der Suchanfragen dargestellt sind, finden Sie hier:

Google-Trends-Trading

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren bis zum Premium Trader und Allstar Trader für schnelle Gewinne. Die sehr spekulativen Optionsscheine Expert Trader und Target-Trend-CFD sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!