Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

EUR/USD: Welche Trading-Chancen bietet das wilde Auf und Ab?

Ausgabe vom 19.01.2024

EUR/USD: Welche Trading-Chancen bietet das wilde Auf und Ab?

von Sven Weisenhaus

Nachdem ich gestern den Bund-Future genauer unter die Lupe genommen habe (siehe „Bund-Future: Welche Trading-Chancen bietet das wilde Auf und Ab?“), möchte ich selbiges heute auch mit dem EUR/USD machen. Denn dessen Kursentwicklung hatte ich, genau wie beim Bund-Future, vorgestern nur kurz beschrieben.

Aufwärtstrend oder Seitwärtstendenz?

Seitdem findet bei dem Wechselkurs ein Kampf zwischen Bullen und Bären um einen Verbleib im großen, breiten Aufwärtstrendkanal statt (dunkelgrün im folgenden Chart, siehe gelbe Ellipse). Das 38,20%-Fibonacci-Retracement der Anfang Oktober gestarteten Kurserholung bietet dabei Unterstützung.

Chartanalyse: Der EUR/USD kämpft gerade um den Verbleib im zurückeroberten Aufwärtstrendkanal

Sollte der Sieg an die Bären gehen, wäre die Rückeroberung des Aufwärtstrendkanals misslungen. Und in diesem Fall würde sich die Seitwärtsrange (gelb) gegenüber dem Aufwärtstrend durchsetzen. Das 50%-Retracement bei 1,07932 USD ist dann das nächste Kursziel und die nächste mögliche Unterstützung.

Können sich hingegen die Bullen durchsetzen, ist es ihre Aufgabe, den Kurs über die Zwischenhochs zu treiben, die an der alten Aufwärtstrendlinie (dick grün) im Bereich der runden Marke von 1,10 USD zu gebildet wurden. Gelingt dies, kann die Anfang Oktober begonnene Aufwärtsbewegung fortgesetzt werden.

Wildes Auf und Ab auch beim EUR/USD

Diese verläuft aber vor allem seit der starken Aufwärtskerze vom 14. November sehr unruhig und wechselhaft. Und das spricht aus meiner Sicht eher dafür, dass die Aufwärtsbewegung lediglich ein Teil der übergeordneten Seitwärtstendenz ist, die sich schon seit Anfang des vergangenen Jahres beobachten lässt.

Auch diese läuft sehr unruhig und wechselhaft, wobei sich Seitwärtstendenzen natürlich durch einen Wechsel aus Auf- und Abwärtsbewegungen auszeichnen. Aber in diesem Fall ist sie auch von vielen Fehlsignalen geprägt. Der Kurs hält sich kaum an klare Formationen.

Vor allem die Bullenfalle vom vergangenen Juli mit dem anschließenden Rutsch des Wechselkurses aus dem Aufwärtstrendkanal sowie der Seitwärtsspanne, der Anfang Oktober mit einer Bärenfalle und dem Beginn der aktuellen Aufwärtstendenz endete, macht den EUR/USD zu einem sehr unangenehmen Investitions- und Tradingobjekt. Zumal sich an diese beiden großen Fehlsignale die aktuelle unruhige und wechselhafte Aufwärtsbewegung anschloss. – Wer im EUR/USD investiert war, der wurde ordentlich durchgerüttelt.

Gewinne mit Long-Trades

Beim Börsenbrief Target-Trend-Spezial sind uns Trades gelungen. Allerdings waren die Gewinne dabei in einem Fall relativ klein und die Laufzeit relativ lang (siehe rote Pfeile im folgenden Chart). So riet ich am 18. August auf dem (damaligen) Niveau von 1,08712 USD zu einem Long-Trade. – Kursziel: 1,13 USD. In der EUR/USD-Analyse vom 11. Januar verkündete ich den Lesern dann, dass dieser Trade bei Befolgung der geschilderten Stop-Strategie bei 1,0975 USD beendet wurde. Im Vergleich zur Laufzeit des Trades war das Ergebnis sehr bescheiden.

Zwei Long-Trades auf den EUR/USD brachten einen kleinen und einen großen Gewinn
(Die Pfeile im Chart markieren den jeweiligen Ein- und Ausstiegszeitpunkt zweier Long-Trades.)

Allerdings konnten sich die Leser in der Zwischenzeit über einen größeren Gewinn freuen (siehe blaue Pfeile im folgenden Chart). Denn am 9. Oktober hatte ich bei ca. 1,0555 USD zu einer weiteren Long-Position geraten, um auf eine Kurserholung zu setzen. Das Kursziel war der Einstiegskurs der oben beschrieben Long-Position bei 1,087 USD. Und dieses Kursziel wurde am 14. November erreicht.

Über diesen Trade hatte ich auch hier im kostenlosen Newsletter Börse-Intern berichtet (siehe zum Beispiel „EUR/USD gewinnt an Stärke – erhöhte Chancen für Long-Trades“). Und damals hatte ich auch über die weitere Long-Position berichtet, die sich zu dieser Zeit noch im Markt befand (siehe oben). Doch seitdem ist aus einer Anfang Oktober gestarteten, impulsiven Aufwärtsbewegung eine unruhige und wechselhafte geworden. Daher wurde die Position per Stop-Loss eng abgesichert und beendet (rote Pfeile) – aus heutiger Sicht zu Recht.

Voraussetzungen für neue Trades

Für neue Trades sehe ich in dem Währungspaar derzeit keine gute Ausgangsbasis. Sollte der Kurs wie oben beschrieben zum 50%-Retracement zurückfallen, wäre er in der Mitte der Seitwärtstendenz angekommen. Die Chance für steigende Kurse ist dort fast genauso hoch wie für fallende. Es könnte daher Sinn machen, sich aus diesem Basiswert einfach herauszuhalten, bis der Kurs entweder das obere oder das untere Ende der Seitwärtstendenz erreicht hat. Dann könnte man mit entsprechenden Positionen auf eine Fortsetzung setzen – am oberen Ende also auf fallende und am unteren Ende auf steigende Kurse. Allerdings sollte man dabei erneute Fehlsignale einkalkulieren.

Alternativ kann man auf die Ausbildung einer Formation im kurzfristigen Bereich warten und dann auf einen Ausbruch setzen, um die Kursbewegungen innerhalb der übergeordneten Seitwärtstendenz zu nutzen.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse 
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de


PS: Für den Börsenbrief Target-Trend-Spezial verfolge ich die Kursentwicklung des EUR/USD sehr genau und kontinuierlich. Und sobald sich ein neuer Trade anbietet, werde ich es den Lesern mitteilen.  Wenn auch Sie Interesse an den Hinweisen zum Trading haben, dann melden Sie sich JETZT HIER an!

Neujahrsaktion: Nur noch bis Sonntag!

von Stockstreet-Team

Wie Sie wissen, haben wir im vergangenen Dezember mal wieder eine Weihnachtsaktion gestartet, damit Sie die von uns erwartete Weihnachtsrally noch mitnehmen können. Und wie vorhergesagt, die Rally kam, allerdings schneller als erwartet. Und daher wollen wir nun auch denen, die diese verpasst haben, mit unserer klassischen Neujahrsaktion noch die Gelegenheit geben, auf das Wahljahr des US-Präsidentschaftszyklus zu setzten. Denken Sie daran: Wahljahre sind meist die besten Börsenjahre des US-Präsidentschaftszyklus.

Allerdings läuft diese Aktion nur diese eine Woche - und zwar bis Sonntag, den 21.01.2024. Also beeilen Sie sich!

Ein Vierteljahr lang können Sie fast alle unserer kostenpflichtigen Börsenbriefe für den Preis von nur einem Monat testen!

Dafür müssen Sie sich lediglich auf folgender Seite einen Börsenbrief aussuchen und bei der Bestellung, sofern vorhanden, „Neujahrsaktion“ auswählen. Hier geht es zur Neujahrsaktion …

Börse - Intern

23. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskrepanzen

Weiterlesen...

22. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA verleiht dem KI-Hype erneut Schub

Weiterlesen...

21. Februar 2024

Börse - Intern

Inwieweit ist der Kursanstieg des STOXX 600 gerechtfertigt?

Weiterlesen...

20. Februar 2024

Börse - Intern

Der Devisenmarkt wirkt deutlich sensibler als der Aktienmarkt

Weiterlesen...

19. Februar 2024

Börse - Intern

Verfallstags-Nachlese und Übertreibung

Weiterlesen...

16. Februar 2024

Börse - Intern

Zweifel an der Nachhaltigkeit des neuen DAX-Rekordhochs

Weiterlesen...

15. Februar 2024

Börse - Intern

In mehrfacher Hinsicht ist beim Nasdaq 100 ein Rücksetzer zu erwarten

Weiterlesen...

14. Februar 2024

Börse - Intern

Alle Märkte sind wieder normal – fast

Weiterlesen...

13. Februar 2024

Börse - Intern

Die US-Inflationsdaten liefern den Bären eine Steilvorlage

Weiterlesen...

12. Februar 2024

Börse - Intern

Warum die 17.000er Marke für den DAX so wichtig ist

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!