Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Bund-Future: Welche Trading-Chancen bietet das wilde Auf und Ab?

Ausgabe vom 18.01.2024

Bund-Future: Welche Trading-Chancen bietet das wilde Auf und Ab?

von Sven Weisenhaus

Die Kursentwicklung beim Bund-Future hatte ich gestern nur kurz beschrieben. Heute will ich mir die Charttechnik etwas genauer ansehen, um zu bewerten, wie es mit dem Wert weitergehen könnte und ob sich hier Tradingchancen bieten.

Bund-Future setzt nach starkem Anstieg stark zurück

Zum Bund-Future hatte ich am 6. Dezember die Frage gestellt, ob der Anleihemarkt noch in eine Seitwärtstendenz übergeht? Damals war der Kurs mit einer steilen Aufwärtsbewegung bis auf 134,85 Punkte geklettert, was ich als „unbegründet“ und „Übertreibung“ bezeichnet hatte. Meine Prognose lautete daher, dass die Kurse wieder „ein wenig zurückkommen“ werden und sich der Bund-Future vielleicht „irgendwo zwischen dem Oktober-Tief und dem Hoch der aktuellen Rally in eine Seitwärts- oder eine moderate Aufwärtstendenz“ einpendeln wird.

Die Voraussetzung für eine Seitwärts- oder moderate Aufwärtstendenz ist erfüllt

Im Börsenbrief Target-Trend-Spezial hatte ich als Voraussetzung dafür genannt, dass die Kurserholung sehr bald endet und es zu einem deutlichen Rücksetzer kommt. Tatsächlich legte der Bund-Future allerdings noch bis auf 138,84 Punkte zu, bevor er dann aber nach unten drehte und in ähnlich hohem Tempo nachgab, wie er zuvor gestiegen war. Wie ich gestern bereits schrieb, korrigierte er dabei die Aufwärtsbewegung bislang um 38,20 %.

Chartanalyse: Der Bund-Future hat 38,20 % seiner vorherigen starken Aufwärtsbewegung korrigiert

Von einer Seitwärtstendenz ist dadurch bislang noch nichts zu sehen. Stattdessen haben wir es bislang nur mit einem normalen Rücksetzer nach zuvor starken Kursgewinnen zu tun. Doch die genannte Voraussetzung für das Einschwenken in eine Seitwärtstendenz ist damit zumindest schon erfüllt.

Da der Bund-Future heute unter das 38,20%-Fibonacci-Retracement gefallen ist, könnte es nun bis zur 50er Marke bei 132,73 Zählern weiter abwärts gehen. Und wenn diese Marke erreicht wird, ist der Kurs auch in den grünen Aufwärtstrendkanal zurückgefallen. Dann hätte sich die Aufwärtsbewegung deutlich entschleunigt, so dass wieder eine „moderate Aufwärtstendenz“ wahrscheinlich ist. Ob sich dann eine moderate Aufwärts- oder eine Seitwärtstendenz entwickelt, wird sich zeigen.

Kleine Kurserholung fällig

Kann man die aktuelle Kursentwicklung traden? Hierfür sehe ich derzeit noch keine nützlichen Signale. Stattdessen wird gerade erst eine Übertreibung korrigiert, bei der der Markt aus meiner Sicht etwas außer Kontrolle geraten war. Diese Korrektur lässt sich 5-gliedrig zählen.

Chartanalyse: Die aktuelle Abwärtsbewegung beim Bund-Future lässt sich 5-gliedrig zählen. Aus Sicht der Elliott-Wellen ist daher eine ABC-Gegenbewegung fällig

Insofern wird langsam eine Gegenbewegung (ABC) fällig. Auf diese könnte man mit einer kleinen Long-Position setzen. Da ich das Aufwärtspotential für begrenzt halte und es zuvor durchaus noch weiter abwärts gehen könnte, lohnt sich ein Long-Trade aber in meinen Augen nicht. Und für einen Short-Versuch sind die Kurse kurzfristig bereits überverkauft.

Kursberuhigung abwarten

Daher riet ich den Lesern des Target-Trend-Spezial erst eine Normalisierung der Kursentwicklungen abzuwarten. Und diese ist aus meiner Sicht noch nicht abgeschlossen. „Das dürfte aber bald der Fall sein. Ich halte nun bereits wieder Ausschau nach interessanten Kurszielen und Formationen“, hieß es in der heutigen Ausgabe. Es bietet sich also aktuell noch kein Trade im Bund-Future an.

Sollte der Bund-Future aber weiter nachgeben, werden Long-Positionen zunehmend attraktiv. Denn ich gehe nicht davon aus, dass das Oktober-Tief noch einmal erreicht wird. Stattdessen dürfte sich eine Seitwärts- bzw. moderate Aufwärtstendenz mit einem höheren Tief etablieren, weil die Europäische Zentralbank (EZB) früher oder später in diesem Jahr die Leitzinsen senken wird und somit das Zinshoch wohl nicht mehr erreicht wird. Dementsprechend werden die Anleihekurse ihr Tief nicht mehr erreichen, sondern sich auf einem höheren Niveau bewegen.

Wer meinem Hinweis vom 6. Dezember gefolgt ist und mit einer spekulativen Short-Position auf einen Rücksetzer des Bund-Future gesetzt hat, der sollte diesen Trade also bald beenden – entweder sofort, um nach einer kleinen Kurserholung noch einmal auf fallende Kurse zu setzen, oder wenn der Bund-Future den grünen Aufwärtstrendkanal bzw. das 50%-Fibonacci-Retracement erreicht hat. Denn dann ist auch eine größere Kurserholung zu erwarten.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse 
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de

Börse - Intern

23. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskrepanzen

Weiterlesen...

22. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA verleiht dem KI-Hype erneut Schub

Weiterlesen...

21. Februar 2024

Börse - Intern

Inwieweit ist der Kursanstieg des STOXX 600 gerechtfertigt?

Weiterlesen...

20. Februar 2024

Börse - Intern

Der Devisenmarkt wirkt deutlich sensibler als der Aktienmarkt

Weiterlesen...

19. Februar 2024

Börse - Intern

Verfallstags-Nachlese und Übertreibung

Weiterlesen...

16. Februar 2024

Börse - Intern

Zweifel an der Nachhaltigkeit des neuen DAX-Rekordhochs

Weiterlesen...

15. Februar 2024

Börse - Intern

In mehrfacher Hinsicht ist beim Nasdaq 100 ein Rücksetzer zu erwarten

Weiterlesen...

14. Februar 2024

Börse - Intern

Alle Märkte sind wieder normal – fast

Weiterlesen...

13. Februar 2024

Börse - Intern

Die US-Inflationsdaten liefern den Bären eine Steilvorlage

Weiterlesen...

12. Februar 2024

Börse - Intern

Warum die 17.000er Marke für den DAX so wichtig ist

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!