Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Gold im Höhenflug - mit der Saisonalität auf neue Rekordstände?

Ausgabe vom 12.05.2023

Gold im Höhenflug - mit der Saisonalität auf neue Rekordstände?

von Sven Weisenhaus

Der Goldpreis erreichte vergangene Woche exakt das obere Ende seiner Seitwärtsrange (gelber Bereich im folgenden Chart) und prallte an diesem Widerstand ab (siehe roter Pfeil). Damit wurde die Relevanz dieser Handelsspanne erneut bestätigt.

Chartanalyse: Der Goldpreis ist exakt am oberen Ende seiner Seitwärtsrange abgeprallt

Das verwundert nicht, denn das obere Ende der Range verbindet die markanten Hochs von März 2022 und August 2020.

Gold Chartanalyse: Das obere Ende der Seitwärtsrange markiert die Hochs von März 2022 und August 2020

Dass der Goldpreis diese Hürden im aktuellen Anlauf nicht sofort überwinden konnte, war angesichts der Bedeutung dieser Kursmarken zu erwarten. Schließlich handelt es sich bei dem 2020er Hoch bei 2.075,08 USD um den bisherigen Rekordstand des Edelmetalls.

Gold Elliott-Wellen-Analyse: Im Rahmen der Welle 5 ist ein Ausbruch auf neue Rekordstände wahrscheinlich

Dieser wurde am Donnerstag vergangener Woche mit einem Tageshoch von 2.076,20 sogar minimal übertroffen.

Angesichts steigender Leitzinsen eine überraschende Entwicklung

Mich wundert dabei allerdings etwas, dass es der Goldpreis im Umfeld ungewöhnlich stark steigender (Leit-)Zinsen auf dieses Niveau geschafft hat, wobei ich aus charttechnischer Sicht sogar damit gerechnet hatte. Denn mit der grünen Linie und den Elliott-Wellen in den Charts hatte ich diesen Kursverlauf am zuletzt am 9. November 2022 skizziert und somit prognostiziert (siehe „Bärenfalle und Abwärtstrendbruch beim Goldpreis“). Der Goldpreis befindet sich demnach in einer Welle 5 eines großen Aufwärtstrends. Und daher ist sogar noch von weiter steigenden Notierungen auszugehen.

Bankenpleiten: Gold als sicherer Hafen gefragt

Ein Treiber dieser Entwicklung könnten die aktuellen Bankenprobleme in den USA sein. Denn mit den jüngsten Pleiten dreier Banken binnen nur zwei Monaten haben die Anleger wieder einen Grund, am Finanzsystem zu zweifeln. Und Gold ist in einem solchen Fall eine gerne genutzte Alternative, um Gelder zu parken. Gold ist DIE „Flucht-Währung“ (Stichwort: sicherer Hafen).

Dementsprechend verzeichneten globale Gold-ETFs zuletzt Zuflüsse, und dabei wohl nicht ganz zufällig vor allem US-Fonds, wie der World Gold Council in seinem aktuellen Monatsreport für April berichtet.

Bestände und Veränderungen von Gold-ETF
(Quelle: World Gold Council)

Wenn es nun auch noch bald zu den längst überfälligen Rücksetzern am Aktienmarkt kommt, könnte dies erneut zu einer erhöhten Goldnachfrage führen und den Goldpreis weiter nach oben treiben. In Gang gebracht werden könnte eine Korrektur am Aktienmarkt durch eine erneute Bankenpleite, die sich bei der US-Regionalbank PacWest Bancorp auch offenbar schon abzeichnet. Ein weiterer denkbarer Auslöser wäre die Problematik der Schuldenobergrenze, die Anfang Juni oder auch schon Ende Mai akut werden könnte (siehe auch „Es geht wieder los“).

Die finale Aufwärtswelle

Allerdings, und darauf weise ich im Chartanalyse-Brief „Target-Trend-Spezial“ regelmäßig hin: Eine Welle 5 ist das Finale eines Aufwärtstrends. Sollte sich die Lage in den USA entspannen und das Vertrauen in das Finanzsystem zurückkehren, ist es zweifelhaft, ob dem Goldpreis im Umfeld der aktuellen Geldpolitik mit deutlich höheren (Leit-)Zinsen und einer kontinuierlich nachlassenden Inflation ein nachhaltiger Kursanstieg gelingen kann.

Korrekturkursziel: 1.700 USD

Ich gehe weiterhin davon aus, dass das Edelmetall langfristig kein großes Aufwärtspotenzial hat, sondern wieder fallen und übergeordnet höchstens seitwärts tendieren wird. Ein erstes Kursziel für eine Korrektur nach dem 5-gliedrigen Aufwärtstrend sehe ich bei rund 1.700 USD, also am unteren Ende der aktuellen Seitwärtsrange. Darüber hinaus ist es sogar möglich, dass der Goldpreis wieder in den Bereich von grob 1.400 und ca. 1.150 USD bzw. 1.050 USD zurückkehrt.

Mit der Saisonalität auf neue Rekordstände

Doch das ist noch Zukunftsmusik. Vorerst gilt es zu beobachten, ob dem Goldpreis im Rahmen der Welle 5 tatsächlich noch der klare Ausbruch auf neue Rekordstände gelingt. Und wenn Sie dazu gerne noch einen relativ genauen Zeitplan benötigen, dann erinnere ich an den saisonalen Kursverlauf:

saisonaler Verlauf des Goldpreises

Demnach erreicht der Goldpreis regelmäßig im Mai ein vorläufiges Jahreshoch, bevor er bis in den Juli hinein konsolidiert. Danach folgt bis in den Herbst hinein die stärkste Jahresphase. Gut möglich also, dass der Goldpreis nun eine Weile am oberen Bereich seiner großen Seitwärtsrange konsolidiert und damit Kraft sammelt für den nachhaltigen Ausbruch auf neue (Rekord-)Hochs.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse 
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de


PS: Leser des Target-Trend-Spezial sind bei diesem Szenario längst über einen Long-Trade mit an Bord. Denn ich hatte den Hinweis gegeben, knapp unterhalb von rund 1.800 USD in eine neue Long-Position einzusteigen. Und dieser Trade ist mit einem Stop-Loss auch bereits so abgesichert, dass schon ordentliche Gewinne gesichert sind.
Wenn auch Sie solche gewinnbringenden Trading-Tipps erhalten möchten, dann melden Sie sich JETZT HIER zum Target-Trend-Spezial an!

Börse - Intern

12. Juni 2024

Börse - Intern

Der fahnenstangenartige Anstieg hatte noch gefehlt

Weiterlesen...

11. Juni 2024

Börse - Intern

Seitwärtstendenzen wegen Unsicherheit oder Sicherheit?

Weiterlesen...

10. Juni 2024

Börse - Intern

Schwieriges Verfallstags-Gerangel im DAX

Weiterlesen...

07. Juni 2024

Börse - Intern

Gamestop - Der Irrsinn an den Börsen geht in eine neue Runde

Weiterlesen...

06. Juni 2024

Börse - Intern

Völlig vorhersehbar

Weiterlesen...

05. Juni 2024

Börse - Intern

Steigen die Kurse wirklich wegen Zinssenkungshoffnungen?

Weiterlesen...

04. Juni 2024

Börse - Intern

Warum brechen die Ölpreise ein?

Weiterlesen...

03. Juni 2024

Börse - Intern

Das Diesmal-ist-es-anders-Syndrom ist wieder da!

Weiterlesen...

29. Mai 2024

Börse - Intern

Steigende Renditen vermiesen Aktien-Party

Weiterlesen...

28. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Bleibt die Seitwärtskonsolidierung trendbestätigend?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!