Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

US-Aktienindizes vor Zinsentscheid an wichtigen Widerständen

Ausgabe vom 22.03.2023

US-Aktienindizes vor Zinsentscheid an wichtigen Widerständen

von Sven Weisenhaus

Die Aktienmärkte zeigen heute weiterhin Stärke. Das ist in zweifacher Hinsicht erstaunlich: Einerseits haben sich die Kurse von ihren jüngsten Kursverlusten deutlich erholt und dabei teils massive Kursgewinne verbuchen können. Rücksetzer wären daher nicht ungewöhnlich. Andererseits steht heute noch der Zinsentscheid der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) an. Und dieser ist vor dem Hintergrund der jüngsten Sorgen um das Bankensystem besonders wichtig. Je nach Ausgang kann es zu starken Kursausschlägen kommen, in beide Richtungen. Daher hätten Gewinnmitnahmen nicht verwundert. Aber dazu ist es nicht gekommen.

Was nicht ist, kann aber noch werden. Zumal die Aktienindizes der USA jeweils an wichtigen Chartmarken stehen. Der Dow Jones hatte zum Beispiel im Rahmen der von mir erwarteten ABC-Korrektur um (etwas mehr als) 50 % seiner vorherigen Aufwärtsbewegung zurückgesetzt. Und mit den jüngsten Kursgewinnen gelangte er von unten an das markante Tief der Welle a (dicke grüne Linie im folgenden Chart, siehe roter Pfeil).

Chartanalyse: Dow Jones steht mt dem Tief der Welle a an einem wichtigen Widerstand

Auch im S&P 500 war es zu einer ABC-Korrektur gekommen, die sich ziemlich genau an einen von mir skizzierten Kursverlauf hielt und dabei das anvisierte Kursziel traf (gelber Bereich im folgenden Chart). Dabei wurden ebenfalls etwas mehr als 50 % der vorherigen Kurserholung abgegeben. Und mit der aktuellen Kurserholung erreichte der Index die obere Linie eines Abwärtstrendkanals (siehe roter Pfeil).

Chartanalyse: S&P 500 steht mit einer oberen Abwärtstrendkanallinie an einem wichtigen Widerstand

Der Nasdaq 100 hat ebenfalls im Rahmen eines Rücksetzers ca. 50 % der vorherigen Kurserholung korrigiert. Und mit seiner aktuellen Kurserholung erreichte er die obere Linie einer Unsicherheitsformation (blau, siehe roter Pfeil).

Chartanalyse: Nasdaq 100 steht mit dem Hoch vom 2. Februar bei 12.880 Punkten vor einem wichtigen Widerstand

Allerdings wurde diese vermeintliche Trompeten-Formation zuvor bereits sowohl nach unten als auch nach oben verlassen. Und bei dem jüngsten Rücksetzer wurde die untere Linie nicht erreicht. An ihrer Relevanz muss man daher stark zweifeln. Zumal der Technologieindex heute bereits wieder oberhalb der oberen Linie notiert. Relevanter könnte daher eher das Erholungshoch vom 2. Februar bei 12.880 Punkten als aktuell wichtige Chartmarke bzw. Widerstand sein.

Jedenfalls haben wir bei Stockstreet schon oft darüber berichtet, dass wichtige Marken wie von Zauberhand zeitgleich erreicht werden. Und aktuell stehen wieder alle drei US-Aktienindizes vor wichtigen Hürden. Die US-Notenbank kann daher heute als Zünglein an der Waage fungieren. Entweder die Indizes prallen an den Hürden ab oder es gelingt ihnen der Sprung darüber.

Wie interpretieren die Märkte die Zinsentscheidung der Fed?

Dabei ist es für die Börsenkurse gar nicht entscheidend, was die Währungshüter heute beschließen oder was Fed-Chef Jerome Powell den Reportern und Märkten auf der Pressekonferenz mit auf den Weg gibt. Entscheidend wird sein, wie die Anleger darauf reagieren. Und es ist völlig offen, für welche Richtung sie sich entscheiden.

Zinsanhebung um 25 Basispunkte

Eine Zinsanhebung um 25 Basispunkte könnte zum Beispiel negativ aufgefasst werden, weil steigende Zinsen jüngst bereits einige Banken zu Fall gebracht haben. Daher könnten die Aktienkurse stark nachgeben. Ein solcher Zinsschritt kann aber auch bullish aufgefasst werden, weil er signalisiert, dass die Notenbank keine weitere Gefahr für das Bankensystem durch steigende Zinsen sieht.

Zinspause

Auch eine Zinspause kann positiv wie negativ gewertet werden. Sie kann einerseits für Erleichterung sorgen, weil man den Banken und der Wirtschaft damit eine Verschnaufpause gönnt, um erst einmal die bisher beschlossenen Zinsschritte zu verarbeiten. Schließlich wirken diese zeitverzögert. Und daher sind noch nicht alle Zinsanhebungen der Vergangenheit in der Wirtschaft angekommen. Eine Zinspause könnte aber auch dahingehend interpretiert werden, dass die Probleme im Bankensystem größer sind und man daher nun nicht noch mehr Druck auf den Kessel geben darf.

Erst nach einer Marktentscheidung wieder aktiv werden

Und daher halte ich es für sinnvoll, nun erst einmal den Zinsentscheid der Fed und die Reaktionen darauf abzuwarten. Erst wenn sich die Märkte beruhigt haben, würde ich neue Positionen eingehen, egal ob long oder short. Und sollte eine Marktreaktion dazu führen, dass eine kurzfristige Trading-Position in den Gewinn läuft, dann würde ich diese per Stop-Loss auf Einstiegskurs eng absichern.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Erfolg an der Börse
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de

Börse - Intern

23. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskrepanzen

Weiterlesen...

22. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA verleiht dem KI-Hype erneut Schub

Weiterlesen...

21. Februar 2024

Börse - Intern

Inwieweit ist der Kursanstieg des STOXX 600 gerechtfertigt?

Weiterlesen...

20. Februar 2024

Börse - Intern

Der Devisenmarkt wirkt deutlich sensibler als der Aktienmarkt

Weiterlesen...

19. Februar 2024

Börse - Intern

Verfallstags-Nachlese und Übertreibung

Weiterlesen...

16. Februar 2024

Börse - Intern

Zweifel an der Nachhaltigkeit des neuen DAX-Rekordhochs

Weiterlesen...

15. Februar 2024

Börse - Intern

In mehrfacher Hinsicht ist beim Nasdaq 100 ein Rücksetzer zu erwarten

Weiterlesen...

14. Februar 2024

Börse - Intern

Alle Märkte sind wieder normal – fast

Weiterlesen...

13. Februar 2024

Börse - Intern

Die US-Inflationsdaten liefern den Bären eine Steilvorlage

Weiterlesen...

12. Februar 2024

Börse - Intern

Warum die 17.000er Marke für den DAX so wichtig ist

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!