Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Die schwächste Phase des Frühjahres kommt noch

Ausgabe vom 23.02.2022

Ein Prozess der Normalisierung

von Sven Weisenhaus

Die deutsche Wirtschaft genießt aktuell Rückenwind, hieß es in der gestrigen Analyse. Es hilft dem DAX aber wenig, wenn Deutschland nur eine einsame Insel des Glücks ist. Glücklicherweise expandiert aber auch die Wirtschaft der Eurozone wieder mit höherem Tempo.

Der entsprechende Einkaufsmanagerindex für die gesamte Privatwirtschaft – also Industrie und Dienstleister zusammen – ist im Februar um 3,5 Zähler auf 55,8 Punkte geklettert. Die Erwartungen lagen im Durchschnitt nur bei einem Anstieg auf 52,7.

IHS Markit Gesamt-Einkaufsmanagerindex Eurozone

Genau wie in Deutschland profitiert auch die Eurozonen-Wirtschaft von den Öffnungsperspektiven der Corona-Krise und einer deutlichen Erholung des Dienstleistungssektor (von 51,1 auf 55,8), während die Industrie auf hohem Niveau das Wachstumstempo moderat zurückfährt (von 58,7 auf 58,4).

US-Wirtschaft verlässt absteigenden Ast

Doch auch dies hilft dem DAX nicht viel, solange die US-Wirtschaft schwächelt und daher die US-Aktien abwärts tendieren. Schließlich gilt die Wall Street noch immer als Weltleitbörse. Und in der Börse-Intern vom 8. Februar hatte ich bereits die Frage aufgeworfen, ob sich die US-Wirtschaft auf einem absteigenden Ast befindet.

Allerdings sind auch US-Firmen im Februar wieder schneller gewachsen. Der Gesamt-Einkaufsmanagerindex der USA stieg im Februar auf 56,0 Punkte, von 51,1 im Monat zuvor. Damit konnte sich dieser Frühindikator wieder deutlich von der 50-Punkte-Marke nach oben abheben. Zuvor hatte er sich gefährlich dieser Schwelle angenähert, die zwischen Wachstum und Kontraktion unterscheidet.

IHS Markit Gesamt-Einkaufsmanagerindex USA

Dabei hat die US-Wirtschaft ebenfalls von einer starken Erholung des Service-Sektors profitiert (von 51,2 auf 56,7). Zusätzlich produzierte auch die US-Industrie mehr (von 55,5 auf 57,5) – anders als in Europa.

Ein Prozess der Normalisierung

Was folgt daraus? Die aktuellen Korrekturen an den Aktienmärkten sind nicht als Folge einer wirtschaftlichen Schwäche zu sehen. Stattdessen hat über die vergangenen Wochen lediglich ein Normalisierungsprozess stattgefunden: Zum Ersten wendet sich die Geldpolitik wieder „normalen“ Zuständen zu. Zum Zweiten werden an den Börsen fundamentale Überbewertungen sowie charttechnisch überkaufte Marktzustände abgebaut. Momentan wird die Korrektur dabei noch durch die Russland-Krise beschleunigt. Aber ich gehe weiterhin davon aus, dass diese politische Börse kurze Beine hat.

Die schwächste Phase des Frühjahres kommt noch

von Sven Weisenhaus

Allerdings haben wir die schwächste Phase des Frühjahres erst noch vor uns. Ich zeige Ihnen dazu noch einmal den saisonalen Verlauf des DAX im Durchschnitt der vergangenen 5-Jahre (siehe auch Börse-Intern vom 15.10.2021):

DAX: saisonaler Kursverlauf 5 Jahre
(Quelle: seasonax.com) DAX, saisonaler Verlauf der vergangenen 5 Jahre

Dem DAX droht demnach von Februar bis März noch ein kräftiger Kursrutsch. Das gilt auch für den S&P 500:

S&P 500: saisonaler Kursverlauf vergangene 5 Jahre
(Quelle: seasonax.com) S&P 500, saisonaler Verlauf der vergangenen 5 Jahre

Ebenso zeigt der saisonale Verlauf des Dow Jones in US-Zwischenwahljahren eine starke März-Delle (siehe auch Börse-Intern vom 12. Januar):

Dow Jones - saisonale Kursentwicklung in US-Zwischenwahljahren

Auch hiernach ist im März noch einmal mit deutlicher Schwäche zu rechnen.

Nasdaq 100: Beim Elliott-Wellen-Szenario fehlt noch ein tieferes Tief

Diese würde auch zu meinem Elliott-Wellen-Szenario im Nasdaq 100 passen. In der Börse-Intern vom 1. Februar sah die Prognose wie folgt aus:

Nasdaq 100 - Elliott-Wellen-Analyse

Inzwischen stellt sich die Situation so dar:

Nasdaq 100 - Elliott-Wellen-Analyse

Ich würde jetzt schon von einem Volltreffer sprechen. Perfekt würde das Ganze, wenn der Technologieindex noch auf ein klares tieferes Tief fällt und sich damit die Welle 5 ausweitet. Im Future-Handel hat es ein solches sogar schon gegeben – der Index notierte in der Nacht zu gestern kurzzeitig bei weniger als 13.600 Punkten. Aber vielleicht haben die Kurse ja bis Ende März noch ein Niveau von ca. 13.300 gesehen?! Spätestens danach sollte es allerdings eine deutliche Kurserholung geben (ABC).

Ich sehe daher aktuell schon Kaufkurse. Zumal man die saisonalen 5-Jahres-Charts nicht überbewerten sollte, da der Zeitraum recht kurz ist und sich darin der Corona-Crash befindet. Allerdings gilt es weiterhin einzukalkulieren, bei weiter fallenden Kursen die Long-Positionen aufzustocken. Diesen Taktik-Tipp hatte ich gestern bereits erläutert (siehe „Kaufen, wenn die Kanonen donnern“).


Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


PS: Nachdem ich gestern den schnellen Gewinn mit einem Long-Trade auf den Nasdaq 100 berichten konnte, habe ich diesen Trade am Abend bei 13.791 Punkten zurück ins Depot geholt. Und heute früh habe ich ihn bei 14.005 Zählern beendet. 188,86 Euro Gewinn pro CFD-Kontrakt konnten die Leser des Target-Trend-CFD so erneut binnen weniger Stunden realisieren.
Da der Nasdaq 100 aktuell wieder unter 13.800 Punkte gefallen ist, überlege ich einen erneuten Rückkauf. Wenn Sie dieses Mal dabei sein wollen, melden Sie sich jetzt schnell HIER an!

Börse - Intern

15. Mai 2024

Börse - Intern

Die geeignete Taktik für die aktuelle Marktphase

Weiterlesen...

14. Mai 2024

Börse - Intern

Wie man an der Börse kinderleicht steinreich wird

Weiterlesen...

13. Mai 2024

Börse - Intern

Stockstreet gehört jetzt zur stock3 AG

Weiterlesen...

08. Mai 2024

Börse - Intern

Hang Seng +16 %: Wer konnte von dieser Kursexplosion profitieren?

Weiterlesen...

07. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Welle 5 mit Startschwierigkeiten

Weiterlesen...

06. Mai 2024

Börse - Intern

Die Perspektiven der laufenden Korrektur

Weiterlesen...

03. Mai 2024

Börse - Intern

Auch dieser Wechsel von bearish zu bullish dürfte nicht nachhaltig sein

Weiterlesen...

02. Mai 2024

Börse - Intern

Atemberaubender Wechsel zwischen bullishen zu bearishen Signalen

Weiterlesen...

26. April 2024

Börse - Intern

Microsoft und Alphabet drehen den Markt um 180 Grad

Weiterlesen...

25. April 2024

Börse - Intern

DAX und Dow Jones tun, was sie vermeiden sollten

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!