In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Notenbanken werden weiterhin Nettokäufer von Gold sein, allerdings in einem geringeren Volumina. Auch charttechnisch erhält der Goldpreis einen Dämpfer. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Notenbanken werden den Goldpreis nur begrenzt treiben

Laut der Central Bank Gold Reserves (CBGR)-Umfrage 2021 beabsichtigen 21 % der Zentralbanken, ihre Goldreserven in den nächsten 12 Monaten zu erhöhen.

Wollen die Notenbanken ihre Goldreserven erhöhen?
(Quelle: World Gold Council)

Das ist etwas mehr als die 20 % des Vorjahres und klingt zunächst nach einer höheren Nachfrage nach dem Edelmetall durch Notenbanken. Gute Nachrichten also für den Goldpreis. Zumal insgesamt auch noch 52 % der Befragten glauben, dass die Goldbestände der globalen Zentralbanken im kommenden Jahr wachsen werden.

Werden die Goldreserven der Notenbanken wachsen?
(Quelle: World Gold Council)

Vor einem Jahr waren es allerdings noch 75 %. Und so geht der World Gold Council, der diese Umfrageergebnisse heute veröffentlicht hat, auch davon aus, dass die Zentralbanken zwar weiterhin Nettokäufer von Gold sein werden, allerdings in einem geringeren Volumina als in den letzten 10 Jahren.

Goldanteil an Notenbank-Reserven soll sinken

Bestätigt wird diese Einschätzung durch weitere Details aus den Umfrageergebnissen. So sagten „nur“ noch 38 % der Befragten, dass der Anteil von Gold an den internationalen Reserven in den kommenden 5 Jahren höher sein wird als aktuell, gegenüber 69 % im letzten Jahr. Derweil lautet die Meinung der Mehrheit, dass Gold einen Anteil von 10 bis 16 % der internationalen Reserven einnehmen wird, von derzeit 16 %.

Reserven der Notenbanken

Dazu passt auch, dass die Zentralbanken im vergangenen Jahr 2020 bereits deutlich weniger Gold nachgefragt haben. So lagen die Nettokäufe bei 326 Tonnen, im Vergleich zu 668 Tonnen im Jahr zuvor.

Ein Grund dafür könnte sein, dass die Notenbanken ihre Finanzmittel für den Kampf gegen die Corona-Krise benötigt haben, zum Beispiel für den Kauf von Anleihen. Auf diesen Umstand hatte ich bereits in den Ausgaben der Börse-Intern vom 1. April und 12. Mai 2020 hingewiesen. Und diese Notwendigkeit könnte noch eine ganze Weile bestehen. Von den Notenbanken sollte man also weiterhin keine besonders positiven Impulse für den Goldpreis erwarten.


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht vom Geldanlage-Brief für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Börse-Intern Premium, bis hin zum Allstar Trader und Hightech-Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Optionsscheine-Expert-Trader, sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Goldpreis trifft charttechnisch auf wichtige Hürden

Auch von charttechnischer Seite kann man positive Impulse für den Goldpreis womöglich vorerst nicht mehr erwarten. Der kurzfristige Aufwärtstrend ist zwar noch klar intakt, er ist aber schon relativ weit gelaufen. Denn im Hoch wurden fast exakt 61,80 % der (ABC-)Korrektur aufgeholt. Und von genau dieser Marke ist der Goldpreis jüngst abgeprallt (siehe roter Pfeil).

Gold - Chartanalyse

Zugleich kann man auch argumentieren, dass das Hoch aus dem Jahr 2011 bei 1.921,25 USD dem Goldpreis jüngst einen Dämpfer verpasst hat (siehe roter Pfeil im folgenden Chart).

Gold - langfristige Chartanalyse

Gut möglich also, dass der Preis des Edelmetalls nun erst einmal in eine Konsolidierung übergehen muss, um die jüngsten Kursanstiege zu verdauen und Kraft zu sammeln für einen weiteren Anstieg.

Elliott-Wellen-Theorie wies den richtigen Weg

Im Target-Trend-Spezial haben wir unseren Lesern am vergangenen Donnerstag dazu eine aktuelle Elliott-Wellen-Analyse geliefert. Diese hatte uns schon vor einigen Wochen bzw. gar Monaten den richtigen Weg gewiesen. Dazu ein Chart aus dem Target-Trend-Spezial vom 2. März:

Gold - Elliott-Wellen-Analyse

Zwar setzte sich die Korrekturbewegung im Anschluss an die damalige Analyse noch etwas fort, letztlich lagen wir aber mit der Erwartung richtig, dass es zu einem starken Anstieg kommen würde (grüner Pfeil). Denn im Rahmen der Abwärtstendenz (roter Trendkanal) hat es viele Überschneidungen im Kursverlauf gegeben. Und in der Elliott-Wellen-Theorie deuten Überschneidungen auf eine Korrekturwelle (2 oder 4) hin, auf die meist eine Fortsetzung der vorherigen Trendbewegung folgt. Genau so ist es dann ja auch im Goldpreis gekommen, wie Sie in den ersten beiden Charts oben gesehen haben.

Wenn Sie die aktuelle Elliott-Wellen-Analyse zu Gold erhalten möchten, dann melden Sie sich am besten gleich zum Target-Trend-Spezial an. Im Archiv finden Sie dann die Ausgabe vom Donnerstag vergangener Woche.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffe & Emerging Markets News

  • Die ganze Welt der Rohstoffe, Emerging Markets und Devisen in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Rohstoffe & Emerging Markets News ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Börse-Intern Premium
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Börse-Intern Premium

Das erwartet Sie

Börse-Intern Premium Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!