In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Aktienmärkte und Anleihenmärkte stehen in einer Konkurrenzsituation zueinander. Daher stellt sich die Frage, welcher Markt derzeit attraktiver ist. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Der Titel der gestrigen Börse-Intern ließ bereits vermuten, dass es noch einen zweiten Teil des Updates zum Thema fundamentale Bewertung von Aktien geben würde. Gehen wir also heute weiter der Frage nach, ob Aktien derzeit zu teuer sind.

Aktienmarkt vs. Anleihemarkt

Die Analyse in der Börse-Intern vom 17. November 2017, auf die ich gestern bereits Bezug genommen habe, verglich auch die Bewertung des Aktienmarktes mit der des Anleihenmarktes. Denn aus Sicht großer Investoren stehen beide Märkte in einer Konkurrenzsituation zueinander. Auf der Suche nach dem höchst möglichen risikolosen Zins finden regelmäßig große Umschichtungen zwischen diesen beiden Märkten statt.

Ende November kam ich allerdings zu dem Fazit, dass die Renditen am Anleihemarkt durch die Niedrigzinspolitik der Notenbanken noch zu gering war, um dem Aktienmarkt echte Konkurrenz zu machen. Das galt selbst für die Rendite von 10-jährigen US-Staatsanleihen, die sich zu dieser Zeit immerhin um die Marke von 2,5 % seitwärts bewegte. Rücksetzer am Aktienmarkt galt es daher als günstige Einstiegs- bzw. Nachkaufkurse zu betrachten, da aus meiner damaligen Sicht noch neue Allzeithochs folgen sollten.

Bei Anleiherenditen von 3 % oder 4 % könnte sich das Anlegerinteresse wandeln

Soweit war diese Einschätzung aus heutiger Sicht korrekt. Allerdings mahnte ich damals bereits, dass sich das Anlegerinteresse bei Anleiherenditen von 3 % oder 4 % wandeln könnte. Einen Vorgeschmack darauf, was in diesem Fall passieren könnte, haben wir dann Ende Januar / Anfang Februar des laufenden Jahres bereits gesehen. Als die 10-Jahres-Rendite der US-Anleihen die wichtige Widerstandsmarke von 2,7 % knackte…

Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen

…gingen die Aktienmärkte auf Talfahrt:

Dow Jones - Analyse des Kurseinbruchs

Die beiden Grafiken stammen aus der Börse-Intern vom 14. Februar. Doch die folgende, aktuelle Grafik zeigt, dass sich der Renditeanstieg danach nicht ungehindert fortsetzte. Stattdessen traf der Anstieg bei der Marke von 3 % bereits auf den nächsten wichtigen Widerstand (siehe dicke rote Linie im folgenden Chart), der den Anleihemarkt in eine neue Seitwärtstendenz zwang.

Rendite 10-jähriger US-Staatsanleihen

Dadurch konnten sich die Aktienmärkte in den USA stabilisieren und letztlich sogar auf neue Allzeithochs steigen. Selbst dem Dow Jones ist gerade heute erst nach fast 8 Monaten ein frisches neues Allzeithoch gelungen.

Rendite der US-Staatsanleihen kurz vorm nächsten Ausbruch

Sollte aber bald am Anleihemarkt der nächste Ausbruch erfolgen - und danach sieht es charttechnisch bereits aus - dann könnten die Aktienmärkte wieder genauso reagieren, wie sie es bereits Anfang des Jahres getan haben. Vielleicht ist schon die nächste Zinsanhebung der US-Notenbank in der kommenden Woche der Auslöser für diese Entwicklung. Wundern würde mich dies nicht.

Und in diesem Fall könnte sich der Aktienmarkt auch nachhaltiger belastet zeigen. Denn mit Renditen jenseits von 3 % erscheint der Anleihemarkt gegenüber dem Aktienmarkt bereits deutlich konkurrenzfähiger. Denn eine relativ sichere Anleihenrendite von über 3 % stünde dann einer Dividendenrendite von gerade einmal 2,3 % (Dow Jones) bzw. 2,0 % (S&P 500) gegenüber. Und diese Dividendenrendite ist auch noch mit einem Kursrisiko behaftet.

Dividendenrenditen der großen Aktienindizes
(Quelle: Helaba)

Deutlich attraktiver erscheint auch bei diesem Vergleich der DAX. Denn hier winkt eine Dividendenrendite von 3,5 % - im Euro STOXX 50 sogar von 4,0 %. Selbst im Vergleich zu den relativ hoch rentierenden US-Anleihen ist das noch viel. Und im Vergleich zu heimischen Anleiherenditen, die zum Beispiel im Falle von Bundesanleihen bei durchschnittlich 0,3 % liegt, sind europäische und Deutsche Aktien ein echtes Schnäppchen.

Nur wenn man die Rendite des Aktienmarktes ermittelt, indem man das KGV umkehrt (100 / KGV), und das Ergebnis dann mit der Anleihenrendite vergleicht, schneiden US-Aktien noch brauchbar ab. So liegt die Aktienrendite des S&P 500 bei 5,95 % (100 / 16,8) und damit noch oberhalb der Anleihenrendite. Ob man sich aber für eine Rendite von 5,95 % das Kursrisiko von Aktien ins Depot holen möchte, wenn man - nach einem Ausbruch - eine Anleihenrendite von über 3 % ohne Kursrisiko haben kann, bleibt abzuwarten. Da die Aktienrendite des DAX aktuell bei 8,4 % liegt (100 / 11,9), bleibe ich jedenfalls bei dem bisherigen Fazit:

Fazit

Steigende Unternehmensgewinne werden die Aktienkurse zwar weiterhin stützen, doch die Anleihenmärkte werden angesichts weiter steigender Zinsen zunehmend attraktiver. Und ab einem bestimmten Niveau werden steigende (Leit-)Zinsen zum Killer für jeden Aufwärtstrend am Aktienmarkt.

Wann dieses Niveau erreicht ist, ist nicht sicher zu prognostizieren. Aber in den USA sind wir bereits auf einem Niveau, an dem größere Investoren Gelder teilweise aus dem Aktienmarkt in die Anleihemärkte umschichten. Ich bin daher auch sehr gespannt, wie der Markt auf die nächste Zinsanhebung der US-Notenbank in der kommenden Woche reagieren wird.

Aus meiner Sicht ist eine große Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau bei DAX, Dow Jones & Co. für die kommenden Wochen und Monate zu erwarten. Und dabei würde ich weiterhin heimische Aktien übergewichten.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!