Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Der DAX steht vor einer wichtigen Richtungsentscheidung

Ausgabe vom 10.07.2018

Mit freundlicher Unterstützung der US-Börsen, die derzeit eine klare Stärke zeigen, tendiert auch der DAX aktuell aufwärts. Dabei bewegt sich der deutsche Leitindex bislang innerhalb des kurzfristigen Trendkanals weiter nach oben, den ich Ihnen am vergangenen Donnerstag vorgestellt  habe (grün im Chart).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Damit ist inzwischen auch klar, dass der Rücksetzer auf die Seitwärtskonsolidierung (gelbes Rechteck) tatsächlich nur ein erfolgreicher Test des Ausbruchsniveaus von oben war (grüner Kreis). Und da nun sogar die Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten als Kursziel der Bullen nach der Target-Trend-Methode erreicht wurde, ist das Kursverhalten derzeit klar bullish zu werten.

Nun kämpft der DAX um eine nachhaltige Rückeroberung des dunkelblauen Rechtecks. Ob diese gelingt, ist noch völlig offen. Zumal es, genau wie am vergangenen Donnerstag, auch jetzt wieder einige Hürden zu überwinden gilt, um den kurzfristig bullishen Eindruck beizubehalten.

Moderater Aufwärtstrend oder schwächelnde Gegenbewegung?

Da wäre zunächst natürlich die 12.590er Rechteckgrenze selbst zu nennen. Aber auch die Art und Weise, wie der DAX diese erreicht hat, ist etwas problematisch. Denn von einem dynamischen Anstieg kann hier keine Rede sein. Stattdessen handelt es sich eher um einen kraftlosen Anstieg, der sogar an Dynamik zu verlieren scheint. Dadurch wirkt die Aufwärtsbewegung wie eine Gegenbewegung im Abwärtstrend.

Allerdings kann man den schwächlichen Kursanstieg auch durchaus bullish interpretieren. Denn es ist sogar eher typisch, dass Aufwärtsbewegungen weniger dynamisch ablaufen als Korrekturbewegungen. Solange die Kurse also weiter steigen, ist alles im grünen Bereich.

DAX hat 50% der Kursverluste aufgeholt

Das Problem an der mangelnden Aufwärtsdynamik ist daher eher, dass eine relativ kurze Abwärtsbewegung bereits ausreicht, um die bullishen Signale zu neutralisieren. Und für einen solchen Rücksetzer befindet sich der DAX gerade genau auf dem richtigen Niveau. Er hat nämlich mit dem heutigen Tage exakt 50 % seiner vorangegangenen Abwärtsbewegung aufgeholt:

DAX - Fibonacci-Retracements

Und an dieser Fibonacci-Marke kommt es gerne zu Rücksetzern. Dieser könnte entweder nur kurz ausfallen, worauf dann wieder neue Hochs folgen, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Aufwärtsbewegung nun endet und es zu einer Wiederaufnahme des Abwärtstrends kommt. In diesem Fall wäre die Aufwärtsbewegung lediglich eine „normale“ Gegenbewegung auf die vorangegangenen Kursverluste gewesen.

Fazit

Der DAX steht aktuell an richtungsweisenden Marken. Diese sind das 50%-Fibonacci-Retracement bei 12.637,23 Punkten und die 12.590er Rechteckgrenze. Es könnte daher Sinn machen, zunächst abzuwarten, ob der DAX das heutige Tageshoch klar überwinden kann. Wenn dies gelingt, kann man auf weiter steigende Kurse setzen. Die Mittellinie bei 12.945 Punkten wäre dann das neue Kursziel der Bullen nach der Target-Trend-Methode. Prallt der DAX aber an den beiden wichtigen Widerständen ab und rutscht er in den Bereich der Seitwärtskonsolidierung unterhalb von rund 12.400 Punkten zurück (gelbes Rechteck im obersten Chart), kommen eher wieder Short-Trades in Frage.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


{loadposition inline-werbung}

Der DAX steht vor einer wichtigen Richtungsentscheidung

von Sven Weisenhaus

Mit freundlicher Unterstützung der US-Börsen, die derzeit eine klare Stärke zeigen, tendiert auch der DAX aktuell aufwärts. Dabei bewegt sich der deutsche Leitindex bislang innerhalb des kurzfristigen Trendkanals weiter nach oben, den ich Ihnen am vergangenen Donnerstag vorgestellt  habe (grün im Chart).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Damit ist inzwischen auch klar, dass der Rücksetzer auf die Seitwärtskonsolidierung (gelbes Rechteck) tatsächlich nur ein erfolgreicher Test des Ausbruchsniveaus von oben war (grüner Kreis). Und da nun sogar die Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten als Kursziel der Bullen nach der Target-Trend-Methode erreicht wurde, ist das Kursverhalten derzeit klar bullish zu werten.

Nun kämpft der DAX um eine nachhaltige Rückeroberung des dunkelblauen Rechtecks. Ob diese gelingt, ist noch völlig offen. Zumal es, genau wie am vergangenen Donnerstag, auch jetzt wieder einige Hürden zu überwinden gilt, um den kurzfristig bullishen Eindruck beizubehalten.

Moderater Aufwärtstrend oder schwächelnde Gegenbewegung?

Da wäre zunächst natürlich die 12.590er Rechteckgrenze selbst zu nennen. Aber auch die Art und Weise, wie der DAX diese erreicht hat, ist etwas problematisch. Denn von einem dynamischen Anstieg kann hier keine Rede sein. Stattdessen handelt es sich eher um einen kraftlosen Anstieg, der sogar an Dynamik zu verlieren scheint. Dadurch wirkt die Aufwärtsbewegung wie eine Gegenbewegung im Abwärtstrend.

Allerdings kann man den schwächlichen Kursanstieg auch durchaus bullish interpretieren. Denn es ist sogar eher typisch, dass Aufwärtsbewegungen weniger dynamisch ablaufen als Korrekturbewegungen. Solange die Kurse also weiter steigen, ist alles im grünen Bereich.

DAX hat 50% der Kursverluste aufgeholt

Das Problem an der mangelnden Aufwärtsdynamik ist daher eher, dass eine relativ kurze Abwärtsbewegung bereits ausreicht, um die bullishen Signale zu neutralisieren. Und für einen solchen Rücksetzer befindet sich der DAX gerade genau auf dem richtigen Niveau. Er hat nämlich mit dem heutigen Tage exakt 50 % seiner vorangegangenen Abwärtsbewegung aufgeholt:

DAX - Fibonacci-Retracements

Und an dieser Fibonacci-Marke kommt es gerne zu Rücksetzern. Dieser könnte entweder nur kurz ausfallen, worauf dann wieder neue Hochs folgen, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Aufwärtsbewegung nun endet und es zu einer Wiederaufnahme des Abwärtstrends kommt. In diesem Fall wäre die Aufwärtsbewegung lediglich eine „normale“ Gegenbewegung auf die vorangegangenen Kursverluste gewesen.

Fazit

Der DAX steht aktuell an richtungsweisenden Marken. Diese sind das 50%-Fibonacci-Retracement bei 12.637,23 Punkten und die 12.590er Rechteckgrenze. Es könnte daher Sinn machen, zunächst abzuwarten, ob der DAX das heutige Tageshoch klar überwinden kann. Wenn dies gelingt, kann man auf weiter steigende Kurse setzen. Die Mittellinie bei 12.945 Punkten wäre dann das neue Kursziel der Bullen nach der Target-Trend-Methode. Prallt der DAX aber an den beiden wichtigen Widerständen ab und rutscht er in den Bereich der Seitwärtskonsolidierung unterhalb von rund 12.400 Punkten zurück (gelbes Rechteck im obersten Chart), kommen eher wieder Short-Trades in Frage.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

26. Januar 2023

Börse - Intern

USA: BIP-Daten passen weiterhin nicht zur Stimmung

Weiterlesen...

25. Januar 2023

Börse - Intern

Was die relative Schwäche des S&P 500 erklärt

Weiterlesen...

24. Januar 2023

Börse - Intern

Eine perfekte Grundlage für weitere Leitzinsanhebungen

Weiterlesen...

23. Januar 2023

Börse - Intern

S&P 500: Es geht um die Wurst

Weiterlesen...

20. Januar 2023

Börse - Intern

DAX läuft ins Verfallstags-Kursziel – und nun?

Weiterlesen...

19. Januar 2023

Börse - Intern

Dow Jones: Jetzt läuft die Welle C der ABC-Korrektur

Weiterlesen...

18. Januar 2023

Börse - Intern

USD/JPY: Was wurde aus einem möglichen Long-Trade?

Weiterlesen...

17. Januar 2023

Börse - Intern

So hängen US-Schuldengrenze und BoJ-Meeting zusammen

Weiterlesen...

16. Januar 2023

Börse - Intern

Der DAX zum Januar-Verfallstag

Weiterlesen...

13. Januar 2023

Börse - Intern

Der Ukraine-Krieg ist vollständig ausgepreist – zu Recht?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!