Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Hat der Konjunkturaufschwung seinen Gipfel erreicht?

Ausgabe vom 26.01.2018

Hat der Konjunkturaufschwung seinen Gipfel erreicht?

von Sven Weisenhaus

Das ifo-Geschäftsklima (schwarz im folgenden Chart) ist im Januar auf 117,6 Punkte und damit wieder auf das Rekordniveau vom November gestiegen. Zuvor hatte es im Dezember einen leichten Rücksetzer auf 117,2 Zähler gegeben.

ifo-Geschäftsklima

Der aktuelle Wiederanstieg ist auf eine deutlich bessere Einschätzung der aktuellen Situation zurückzuführen. Der Lageindex (blau) stieg mit 127,7 Punkten ein weiteres Mal auf ein neues Rekordhoch. Die Erwartungen für die nächsten sechs Monate (grün) gingen hingegen zum zweiten Mal in Folge zurück (von 109,4 auf 108,4). Sie liegen aber weiterhin auf hohem Niveau.

Das Ende des konjunkturellen Aufschwungs?

Wie die vorangegangenen Stimmungsindikatoren (ZEW-Index, Einkaufsmanagerindizes) hatte auch das ifo-Geschäftsklima kurzfristig kaum Einfluss auf die Börsenkurse, weil die Werte lediglich die aktuelle Situation und die Markterwartungen bestätigten. Dies ist insgesamt positiv zu werten. Allerdings scheint den Unternehmen inzwischen die Fantasie für weitere Verbesserungen auszugehen. Und das könnte darauf hindeuten, dass der Gipfel im aktuellen konjunkturellen Aufschwung erreicht ist.

Zeigt der DAX das Ende des Aufschwungs bereits an?

Damit würde sich auch die anhaltende Schwäche des DAX erklären. Im Grunde kommt der Index schon seit dem Sommer 2017 nicht mehr richtig vorwärts. Zwar konnte jüngst noch ein neues Allzeithoch markiert werden, zu einem neuen Aufwärtstrend ist es dabei aber nicht gekommen. Stattdessen haben die Kurse sofort wieder deutlich nachgegeben. Es bleibt ein erneuter Fehlausbruch (siehe rote Ellipsen im Chart).

DAX - Target-Trend-Analyse

Damit droht dem DAX nun sogar wieder ein Rückfall bis an das untere Ende der Broadening-Formation (gelbe Linien). Gestern erreichte der Kurs bereits die obere Begrenzung der ehemaligen Seitwärtsrange (gelbes Rechteck). Hier konnte er sich aber stabilisieren. Aktuell kämpfen Bullen und Bären um die Rechteckgrenze bei 13.300 Punkten. Gehen die Bären als Sieger aus diesem Kampf hervor und fällt der DAX in die Seitwärtsrange zurück, wäre dies das nächste bearishe Signal.

Kommt es zu stärker fallenden Kursen, könnte die Börse damit das mögliche Ende des Aufschwungs in Deutschland wie üblich mit einigen Monaten Vorlauf bereits einpreisen. Wie Sie sicherlich wissen, nimmt die Börse den wirtschaftlichen Verlauf ca. sechs bis neun Monate vorweg.

Eine sehr frühzeitige Überlegung

Natürlich müssen wir die weiteren ifo-Daten (insbesondere die Erwartungskomponente) der nächsten (zumindest zwei) Monate und den DAX-Verlauf in dieser Zeit abwarten. Sie sollten also diese Überlegungen nur als sehr frühzeitiges Gedankenspiel betrachten.

Keinesfalls möchte ich damit Panik oder ähnliches verbreiten. Schließlich spreche ich aktuell nur von einem Ende des Aufschwungs. Im Konjunkturzyklus kommt nach dem Aufschwung aber noch die Boom-Phase. Und der Boom kann noch eine Weile anhalten. Erst danach kommt es zu einem Abschwung.

Konjunkturzyklus

DAX könnte in eine breite Seitwärtsbewegung übergehen

Einen möglichen Abschwung würde der DAX dann aber sehr wahrscheinlich ebenfalls einige Monate vorwegnehmen. Und vielleicht erinnern Sie sich, dass ich für den DAX schon recht früh im vergangenen Jahr ein langsames Auslaufen der Aufwärtstrends sowie den Übergang in eine breite Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau angekündigt habe (siehe zum Beispiel Börse-Intern vom 12.09.2017). Dass es seit dem Juni-Hoch nur noch schleppend vorwärts geht, ist ein erstes Indiz dafür, dass ich mit dieser Prognose richtig liegen könnte.

US-Wirtschaft wächst bereits langsamer

Sie würde übrigens auch zu den aktuellen Konjunkturdaten aus den USA passen. Während sich in der Eurozone für die kommenden Monate noch eine Beschleunigung des Wachstumstempos abzeichnet, scheint die US-Wirtschaft bereits an Fahrt zu verlieren. Darauf deuten nicht nur die US-Einkaufsmanagerdaten hin (siehe gestrige Börse-Intern). Stattdessen ist dies mit den heutigen (vorläufigen) BIP-Daten aus den USA bereits Fakt. Völlig überraschend ist die US-Wirtschaft demnach im vierten Quartal 2017 „nur noch“ um 2,6 % gewaschen.

Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA

Erwartet wurde ein deutlich höherer Wert von +3,0 %.

Deutschland und die Eurozone laufen im Konjunkturzyklus den USA hinterher

Deutschland und die Eurozone laufen zwar im Konjunkturzyklus den USA hinterher, aber wenn die US-Wirtschaft an Fahrt verliert, wird die Eurozone einige Monate später folgen. Und wenn die US-Indizes in eine stärkere Gegenbewegung übergehen, dürfte der DAX mit nach unten gezogen werden. Fällt er dadurch wieder deutlich unter das Juni-Hoch von 12.951,54 Punkte zurück, könnte das Szenario einer großen Seitwärtsbewegung zwischen ca. 13.500 und 12.000 Punkten Form annehmen.

Fazit

Wie bereits oben geschrieben, sind dies sehr frühzeitige Überlegungen. Von Stockstreet sind Sie es aber gewohnt, vor allen anderen auf mögliche Entwicklungen hingewiesen zu werden. Und wenn man sich anschaut, wie viele Jahre der aktuelle Konjunkturaufschwung und die dazugehörigen Aufwärtsbewegungen an den Aktienmärkten bereits anhalten, dann erscheint es durchaus wahrscheinlich, dass im Jahr 2018 diese Trends ein Ende finden. Eine Galgenfrist bekommt der DAX allerdings, wenn er erneut auf ein neues Allzeithoch steigen und dann dynamisch nach oben durchstarten kann.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

12. Juni 2024

Börse - Intern

Der fahnenstangenartige Anstieg hatte noch gefehlt

Weiterlesen...

11. Juni 2024

Börse - Intern

Seitwärtstendenzen wegen Unsicherheit oder Sicherheit?

Weiterlesen...

10. Juni 2024

Börse - Intern

Schwieriges Verfallstags-Gerangel im DAX

Weiterlesen...

07. Juni 2024

Börse - Intern

Gamestop - Der Irrsinn an den Börsen geht in eine neue Runde

Weiterlesen...

06. Juni 2024

Börse - Intern

Völlig vorhersehbar

Weiterlesen...

05. Juni 2024

Börse - Intern

Steigen die Kurse wirklich wegen Zinssenkungshoffnungen?

Weiterlesen...

04. Juni 2024

Börse - Intern

Warum brechen die Ölpreise ein?

Weiterlesen...

03. Juni 2024

Börse - Intern

Das Diesmal-ist-es-anders-Syndrom ist wieder da!

Weiterlesen...

29. Mai 2024

Börse - Intern

Steigende Renditen vermiesen Aktien-Party

Weiterlesen...

28. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Bleibt die Seitwärtskonsolidierung trendbestätigend?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!