In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Die Ölpreise steigen derzeit steil an. Auf die Inflation in den USA hat dies bislang nur wenig Einfluss. Man kann den Anstieg aber hervorragend traden. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Heute wurden die mit Spannung erwarteten Verbraucherpreisdaten aus den USA veröffentlicht. Sie geben regelmäßig einen Hinweis darauf, ob die US-Notenbank ihrem Inflationsziel näher kommt. Und daraus lassen sich in gewissem Maße Rückschlüsse auf die zukünftige Geldpolitik ziehen, was für die Börsen natürlich extrem wichtig ist.

US-Inflation lässt der Notenbank Zeit

Allerdings fielen die aktuellen Zahlen gemischt aus. So hat sich die Inflation im Dezember erwartungsgemäß etwas abgeschwächt. Die Verbraucherpreise stiegen um 0,1 % gegenüber dem Vormonat und deckten sich damit mit der Prognose von Analysten. Im November waren die Preise mit +0,4 % wesentlich stärker gestiegen. Dadurch reduzierte sich auch die Jahresrate der Inflation von 2,2 % im Vormonat auf nun 2,1 % (siehe Grafik).

Inflation in den USA

Die Kerninflation legte dagegen etwas stärker zu als erwartet. Sie stieg auf Monatsbasis um 0,3 % (nach zuvor +0,1 %) und auf Jahressicht um 1,8 % (zuvor +1,7 %, siehe folgende Grafik).

Kerninflation in den USA

Diese divergierende Entwicklung der beiden Inflationsraten ist durchaus überraschend, weil die Kerninflation die volatilen Preise von Energie und Lebensmitteln ausklammert. Und ein Hauptpreistreiber war im Dezember erneut der Ölpreis, der die Kosten für Energie um insgesamt 6,9 % ansteigen ließ.

Inflation nach Kategorien

Insofern verwundert der Rückgang bei der Verbraucherpreisinflation etwas. Die aktuellen Daten insgesamt werden jedenfalls den geldpolitischen Pfad der US-Notenbank nicht verändern. Allerdings sollte man die Ölpreisentwicklung im Auge behalten. Denn aktuell zeigen sich die Ölpreise wie entfesselt.

Ölpreise brechen aus mehrmonatiger Seitwärtsrange aus

Zwischen den Feiertagen sorgte ein Anschlag auf eine libysche Ölpipeline für Bewegung. Ein Förderausfall von bis zu 100.000 Barrel Öl täglich wurde nach dem Extremistenangriff befürchtet. Dadurch sprangen die Ölpreise an nur einem Tag für die Sorten WTI und Brent um 3,5 % bzw. 4,4 % in die Höhe.

In den Folgetagen setzte sich der Anstieg fort. Grund dafür sind die anhaltenden Unruhen im und mögliche neue US-Sanktionen gegen den Iran. Präsident Trump will in Kürze entscheiden, ob neue Sanktionen verhängt werden. Gestützt wurde der Ölpreisanstieg aber auch von den jüngst gesunkenen US-Vorräten und einer geringeren Ölförderung in den USA sowie in Venezuela.

Damit wurde bei der US-Sorte WTI (siehe folgender Chart) nicht nur die Seitwärtsrange (gelbes Rechteck), sondern auch noch das Hoch von Juni 2016 (rote Linie) überwunden und die höchsten Preise seit November 2015 erzielt. Der WTI-Preis folgte damit meinem Szenario vom 7. November.

Rohöl der Sorte WTI - Chartanalyse

Durch den Ausbruch aus der mehrjährigen Seitwärtskonsolidierung wurde neues Aufwärtspotential freigesetzt. Und dieses nutzen die Märkte auch gleich dynamisch aus. Das ist häufig so, wenn wichtige Hürden übersprungen werden und längerfristige Formationen verlassen werden.

Tradingstrategie für den Ölpreis

Wie lange die aktuelle Bewegung nun anhält, lässt sich schwer sagen. Sicherlich wird bei höheren Ölpreisen auch wieder das Angebot steigen, weil mehr Förderquellen rentabler werden. Doch aktuell lässt sich ein Angebotsanstieg noch nicht erkennen und die Lagerbestände sind zuletzt deutlich gesunken, ganz im Sinne der OPEC.

Der nächste Widerstand ist nun das Hoch vom 03.11.2015 bei 65,92 USD (obere rote Linie im Chart), welches mit dem gestrigen Tageshoch von 64,77 USD bereits in Reichweite liegt. An dieser Hürde wäre eine Gegenbewegung denkbar. Ein erstes (!) bearishes Signal entsteht dagegen, wenn der Kurs unter das 2016er Hoch bei 59,95 USD zurückfällt.

Mein Tipp für den Ölpreis lautet daher nun, der Aufwärtsbewegung mit bestehenden Long-Positionen weiter zu folgen und den Stopp knapp unter das Ausbruchsniveau (ca. 58 USD) zu legen. Kommt es zu einer Gegenbewegung und anschließend wieder steigenden Kursen, kann man den Stopp auf das neue Zwischentief nachziehen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht vom Geldanlage-Brief für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Börse-Intern Premium, bis hin zum Allstar Trader und Hightech-Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Optionsscheine-Expert-Trader, sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffe & Emerging Markets News

  • Die ganze Welt der Rohstoffe, Emerging Markets und Devisen in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Rohstoffe & Emerging Markets News ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Börse-Intern Premium
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Börse-Intern Premium

Das erwartet Sie

Börse-Intern Premium Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!