Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Steigende Ölpreise spielen der Fed in die Hände

Ausgabe vom 23.11.2017

Steigende Ölpreise spielen der Fed in die Hände

von Sven Weisenhaus

Die intakten Aufwärtstrends bei den Ölpreisen (siehe gestrige Börse-Intern) haben sicherlich auch Einfluss auf die kommende Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) am 12./13. Dezember.  Schon am 14. September schrieb ich dazu, dass die steigenden Öl-Notierungen die Fed zum Handeln zwingen könnten. Denn höhere Ölpreise werden die Inflation „in einen Bereich bringen, bei dem die US-Notenbank eine erneute Zinsanhebung vornehmen muss“, hieß es in der damaligen Börse-Intern.

Und weiter: „Zwar schaut die Fed eher auf die Kerninflation, doch steigende Ölpreise werden früher oder später auch auf andere Güter durchschlagen. Fed-Chefin Janet Yellen wäre also gut beraten, auf der Sitzung im September schon einmal die Bilanzreduzierung zu beschließen, damit bis zum nächsten Zinsschritt einige Zeit vergehen kann“. Inzwischen wissen wir, dass die Bilanzreduzierung tatsächlich rechtzeitig beschlossen wurde und daher mit hoher Wahrscheinlichkeit im Dezember der dritte Zinsschritt des Jahres folgt. Soweit so gut.

US-Inflation gesunken, aber in der Kernrate gestiegen

In dieses Gesamtbild passen auch die aktuellen Inflationsdaten aus den USA. Im Oktober ist die Jahresrate der US-Inflation auf 2,0 % leicht gesunken, von 2,2 % im Vormonat (siehe folgender Chart). Sie liegt damit aber weiterhin im Zielbereich der Fed.

Entwicklung der Inflation in den USA
(Quelle: U. S. Bureau of Labor Statistics)

Die Kernrate stieg zudem überraschend von 1,7 % auf 1,8 % an. Dies war der erste Anstieg seit Januar dieses Jahres. Damit sollte deren rückläufiger Trend beendet sein. Und auch der Deflator der privaten Konsumausgaben stieg von 1,3 % auf 1,4 %. Diese Entwicklung dürfte die Fed freuen, denn es ist ein wichtiger Aspekt, damit sie an dem Plan einer Zinsanhebung im Dezember festhalten kann.

Märkte haben Zinserhöhung im Dezember bereits eingepreist

Da die Erwartung für diesen Zinsschritt aktuell bei mehr als 90 % liegt, dürften sich die Märkte wohl auch wenig überrascht zeigen.

Fed Funds Futures
(Quelle: cmegroup.com)

Stärkere Kursreaktionen sind also nicht in Sicht. Lediglich der EUR/USD gab mit Bekanntgabe der aktuellen US-Inflationsdaten zeitweise nach, weil steigende Zinsen in den USA den US-Dollar stärken und den Euro schwächen.

EUR/USD: Bullisher Ausbruch bestätigt

Doch mit dem Rücksetzer fiel der Wechselkurs lediglich auf den gebrochenen Abwärtstrendkanal zurück (siehe grüner Pfeil Nr. 2 im folgenden Chart) und stieg dann wieder an. Damit wurde der Ausbruch aus Sicht der Bullen erfolgreich getestet und bestätigt.

EUR/USD - Chartanalyse

Es erhärtet sich somit der Eindruck, dass der kurzfristige Abwärtstrendkanal (rot) lediglich eine zwischenzeitliche Korrektur im übergeordneten Aufwärtstrend war und nun der vorangegangene Aufwärtstrend wiederaufgenommen wurde.

Wenn Sie, wie in der Börse-Intern vom 14. November beschrieben, eine kurzfristige Long-Position im Euro eingegangen sind, dann könnte man den Stopp dazu auf das jüngste Tief (grüner Pfeil) nachziehen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

12. Juni 2024

Börse - Intern

Der fahnenstangenartige Anstieg hatte noch gefehlt

Weiterlesen...

11. Juni 2024

Börse - Intern

Seitwärtstendenzen wegen Unsicherheit oder Sicherheit?

Weiterlesen...

10. Juni 2024

Börse - Intern

Schwieriges Verfallstags-Gerangel im DAX

Weiterlesen...

07. Juni 2024

Börse - Intern

Gamestop - Der Irrsinn an den Börsen geht in eine neue Runde

Weiterlesen...

06. Juni 2024

Börse - Intern

Völlig vorhersehbar

Weiterlesen...

05. Juni 2024

Börse - Intern

Steigen die Kurse wirklich wegen Zinssenkungshoffnungen?

Weiterlesen...

04. Juni 2024

Börse - Intern

Warum brechen die Ölpreise ein?

Weiterlesen...

03. Juni 2024

Börse - Intern

Das Diesmal-ist-es-anders-Syndrom ist wieder da!

Weiterlesen...

29. Mai 2024

Börse - Intern

Steigende Renditen vermiesen Aktien-Party

Weiterlesen...

28. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Bleibt die Seitwärtskonsolidierung trendbestätigend?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!