Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Neues Allzeithoch im DAX - Geht die Rally nun weiter?

Ausgabe vom 14.06.2017


Zunächst ein wichtiger Hinweis:
Da morgen in NRW und einigen anderen Bundesländern mit Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag ist, erscheint an diesem Tag keine Börse-Intern. Und auch am Freitag entfällt die Ausgabe, da wir uns auf die alljährlich im Juni stattfindende große Redaktionskonferenz der Stockstreet GmbH vorbereiten, die am kommenden Wochenende abgehalten wird. Die nächste Börse-Intern erscheint somit am Montag, den 19.06.2017.


Vor dem heutigen Zinsentscheid der US-Notenbank hat der DAX im Tagesverlauf ein neues Allzeithoch erreicht. Er überschritt die Marke von 12.900 Punkten und näherte sich damit der runden Marke bei 13.000 Zählern. Doch ein vollständiges Erreichen blieb den Bullen heute noch verwehrt.

Zwei Widerstände begrenzen kurzfristig das Kurspotential

Dafür sind zwei Widerstände verantwortlich, die das eigentlich klar bullishe Signal eines neuen Rekordhochs und das damit verbundene neue Aufwärtspotential verhindert haben. Zum einen scheiterte der DAX letztlich an einer Linie, die man auf die beiden vorangegangenen Hochs legen kann (rot im Chart).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Und zum anderen wirkte die Mittellinie bei 12.945 Punkten aus dem folgenden bekannten Target-Trend-Chart als Hürde (roter Pfeil):

DAX - Target-Trend-Analyse

Solange der DAX diese beiden Widerstände nicht überwinden kann, bleibt die 13.000er Marke unerreichbar. Stattdessen könnten die Kurse innerhalb der aktuellen Keilformation, die sich mit dem aktuellen Fehlsignal an der roten Widerstandslinie etabliert hat, noch einmal an die kurzfristige Aufwärtslinie zurücklaufen, welche die höheren Tiefs miteinander verbindet (grün in den Charts). Damit würde auch der Kampf um einen nachhaltigen Ausbruch aus den übergeordneten Aufwärtstrendkanälen (grün und gelb im Chart) in die nächste Runde gehen.

13.000er Marke könnte die Kurse anziehen

Da die 13.000 Punkte aber heute bereits in greifbarer Nähe waren, könnten die Bullen diese nun auf der Anzeigetafel stehen sehen wollen. Und so könnte diese Marke die Kurse nach dem aktuellen Rücksetzer schon bald wieder weiter anziehen. Vielleicht kann eine zunehmende Volatilität nach dem Fed-Zinsentscheid das nötige Restpotential freisetzen. Dann rechne ich allerdings damit, dass dieses Niveau nicht bereits im ersten Anlauf deutlich überschritten werden kann.

Keilformation als Trendabschlussmuster

Kommt es hingegen mit der Zinserhöhung der Fed zu weiter fallenden Kursen und dann auch zu einem dynamischen Bruch der kurzfristigen Aufwärtslinie, dann könnte sich die Keilformation als Trendabschlussmuster herausstellen. Allerdings würde sich daraus erst einmal nur ein Abwärtspotential bis zum Startpunkt der Formation ergeben. Dieser lag am Tagestief des 18. Mai bei 12.489 Punkten.

Weil der DAX aber mit Erreichen dieser Marke bereits recht tief in die übergeordneten Aufwärtstrendkanäle gefallen wäre, würde sich daraus ein weitergehendes Korrekturpotential bis zu deren unteren Trendkanallinien ergeben. Kurse zwischen 12.000 und 11.700 Punkten wären dann denkbar.

Fazit

Aktuell ist das neue Allzeithoch wieder nur als Fehlsignal zu werten. Damit dürfte sich die seit Anfang Mai laufende Konsolidierung (blauer Pfeil im ersten Chart) fortsetzen, die inzwischen in eine Keilformation übergegangen ist. Bricht der DAX aus diesem Keil in die eine oder andere Richtung aus, sind die genannten Kursziele aktiviert.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


{loadposition inline-werbung}

Neues Allzeithoch im DAX - Geht die Rally nun weiter?

von Sven Weisenhaus


Zunächst ein wichtiger Hinweis:
Da morgen in NRW und einigen anderen Bundesländern mit Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag ist, erscheint an diesem Tag keine Börse-Intern. Und auch am Freitag entfällt die Ausgabe, da wir uns auf die alljährlich im Juni stattfindende große Redaktionskonferenz der Stockstreet GmbH vorbereiten, die am kommenden Wochenende abgehalten wird. Die nächste Börse-Intern erscheint somit am Montag, den 19.06.2017.


Vor dem heutigen Zinsentscheid der US-Notenbank hat der DAX im Tagesverlauf ein neues Allzeithoch erreicht. Er überschritt die Marke von 12.900 Punkten und näherte sich damit der runden Marke bei 13.000 Zählern. Doch ein vollständiges Erreichen blieb den Bullen heute noch verwehrt.

Zwei Widerstände begrenzen kurzfristig das Kurspotential

Dafür sind zwei Widerstände verantwortlich, die das eigentlich klar bullishe Signal eines neuen Rekordhochs und das damit verbundene neue Aufwärtspotential verhindert haben. Zum einen scheiterte der DAX letztlich an einer Linie, die man auf die beiden vorangegangenen Hochs legen kann (rot im Chart).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Und zum anderen wirkte die Mittellinie bei 12.945 Punkten aus dem folgenden bekannten Target-Trend-Chart als Hürde (roter Pfeil):

DAX - Target-Trend-Analyse

Solange der DAX diese beiden Widerstände nicht überwinden kann, bleibt die 13.000er Marke unerreichbar. Stattdessen könnten die Kurse innerhalb der aktuellen Keilformation, die sich mit dem aktuellen Fehlsignal an der roten Widerstandslinie etabliert hat, noch einmal an die kurzfristige Aufwärtslinie zurücklaufen, welche die höheren Tiefs miteinander verbindet (grün in den Charts). Damit würde auch der Kampf um einen nachhaltigen Ausbruch aus den übergeordneten Aufwärtstrendkanälen (grün und gelb im Chart) in die nächste Runde gehen.

13.000er Marke könnte die Kurse anziehen

Da die 13.000 Punkte aber heute bereits in greifbarer Nähe waren, könnten die Bullen diese nun auf der Anzeigetafel stehen sehen wollen. Und so könnte diese Marke die Kurse nach dem aktuellen Rücksetzer schon bald wieder weiter anziehen. Vielleicht kann eine zunehmende Volatilität nach dem Fed-Zinsentscheid das nötige Restpotential freisetzen. Dann rechne ich allerdings damit, dass dieses Niveau nicht bereits im ersten Anlauf deutlich überschritten werden kann.

Keilformation als Trendabschlussmuster

Kommt es hingegen mit der Zinserhöhung der Fed zu weiter fallenden Kursen und dann auch zu einem dynamischen Bruch der kurzfristigen Aufwärtslinie, dann könnte sich die Keilformation als Trendabschlussmuster herausstellen. Allerdings würde sich daraus erst einmal nur ein Abwärtspotential bis zum Startpunkt der Formation ergeben. Dieser lag am Tagestief des 18. Mai bei 12.489 Punkten.

Weil der DAX aber mit Erreichen dieser Marke bereits recht tief in die übergeordneten Aufwärtstrendkanäle gefallen wäre, würde sich daraus ein weitergehendes Korrekturpotential bis zu deren unteren Trendkanallinien ergeben. Kurse zwischen 12.000 und 11.700 Punkten wären dann denkbar.

Fazit

Aktuell ist das neue Allzeithoch wieder nur als Fehlsignal zu werten. Damit dürfte sich die seit Anfang Mai laufende Konsolidierung (blauer Pfeil im ersten Chart) fortsetzen, die inzwischen in eine Keilformation übergegangen ist. Bricht der DAX aus diesem Keil in die eine oder andere Richtung aus, sind die genannten Kursziele aktiviert.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

26. Januar 2023

Börse - Intern

USA: BIP-Daten passen weiterhin nicht zur Stimmung

Weiterlesen...

25. Januar 2023

Börse - Intern

Was die relative Schwäche des S&P 500 erklärt

Weiterlesen...

24. Januar 2023

Börse - Intern

Eine perfekte Grundlage für weitere Leitzinsanhebungen

Weiterlesen...

23. Januar 2023

Börse - Intern

S&P 500: Es geht um die Wurst

Weiterlesen...

20. Januar 2023

Börse - Intern

DAX läuft ins Verfallstags-Kursziel – und nun?

Weiterlesen...

19. Januar 2023

Börse - Intern

Dow Jones: Jetzt läuft die Welle C der ABC-Korrektur

Weiterlesen...

18. Januar 2023

Börse - Intern

USD/JPY: Was wurde aus einem möglichen Long-Trade?

Weiterlesen...

17. Januar 2023

Börse - Intern

So hängen US-Schuldengrenze und BoJ-Meeting zusammen

Weiterlesen...

16. Januar 2023

Börse - Intern

Der DAX zum Januar-Verfallstag

Weiterlesen...

13. Januar 2023

Börse - Intern

Der Ukraine-Krieg ist vollständig ausgepreist – zu Recht?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!