In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Die Aktienindizes haben ihre Verluste vom Freitag zu einem Großteil wieder aufholen können. Das Szenario eines Short-Squeezes wurde damit umgehend Realität. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


An der Börse ist es extrem wichtig, dass man stets in alle Richtungen denkt und sich keinesfalls in irgendeine Überzeugung, bullish oder bearish, verbeißt. Das zeigen die jüngsten Kursbewegungen vom Ende der vergangenen und dem Start der laufenden Woche. Am Freitag wurden in den US-Indizes derart viele bearishe Signale gesendet, dass mehr an einem einzelnen Tag kaum noch möglich waren. Dies berichtete Torsten Ewert bereits in der gestrigen Börse-Intern. Weiter fallende Notierungen waren damit sehr wahrscheinlich. Dennoch lieferte er auch ein bullishes Szenario mit, wonach ein Short-Squeeze die Kurse rasch wieder über die jüngst gebrochenen Unterstützungen treiben konnte.

Das Szenario eines Short-Squeezes wurde umgehend Realität

Kaum war die Analyse verschickt, drehte der Wind an den US-Märkten. Plötzlich schossen die Kurse genauso schnell wieder nach oben, wie sie zuvor gefallen waren. So wurden fast die gesamten Verluste vom Freitag wieder aufgeholt und ein Großteil der bearishen Signale damit schon wieder egalisiert. Das Short-Squeeze-Szenario wurde umgehend Realität.

Zunächst ist ein möglicher Crash unterbrochen

Damit wurden ein Reihe der bearishen Signale wieder egalisiert. Weiter crashartige Kurserückgänge sind zumindest in den USA bis zum Verfallstag unwahrscheinlicher geworden. Denn die gestrige Gegenbewegung auf die Verluste vom Freitag lief zu weit nach oben. Crashartige Korrekturen starten meist anders: Mit dynamischen Abwärts- und nur kleinen Gegenbewegungen.

Voraussichtlich werden die Kursbewegungen aber in dieser Woche volatil bleiben, schließlich ist Verfallswoche. Am Freitag findet der große September-Verfallstag statt. Sehr oft werden die nachhaltigen Richtungsentscheidungen erst danach gefällt.

Diese Kursmarken liefern nun neue Signale

Auch wenn in Verfallswochen die Signalqualität reduziert ist, kann man aufgrund der jüngsten Kursentwicklung kurzfristig neue Kursmarken ausmachen. Wird das jüngste Korrekturtief in den US-Indizes unterboten, dürfte sich die Korrektur fortsetzen. Können die US-Indizes hingegen auch noch die Abwärtslücke schließen und darüber hinaussteigen, steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Korrektur bereits beendet ist.

Auch im DAX bleibt die Signalqualität bis zum Verfallstag eingeschränkt

Auch im DAX wurden einige bearishe Signale wieder aufgehoben. So setzte die gestrige Tageskerze im Tief nur von oben auf den gebrochenen Abwärtstrendkanallinie zurück (grüner Pfeil). Dabei bildete sie einen langen Docht aus, was bullish zu werten ist.

DAX - Target-Trend-Analyse

Zudem wurde erneut das April-Hoch zusammen mit der Rechteckgrenze bei 10.460 Punkten in Angriff genommen, was ebenfalls ein Signal der Stärke ist. Allerdings scheiterten die Bullen bislang an einer nachhaltigen Rückeroberung (roter Pfeil). Damit kann der Rückfall in die mehrmonatige Konsolidierungsrange (gelbes Rechteck) durch einen Anlauf der Rechteckgrenze bzw. des April-Hochs von unten bestätigt werden, was bearish zu werten ist.

Doch mit der Verfallstagsprognose im Hinterkopf ergibt sich ein anderes Bild: Wie in der vergangenen Wochen geschrieben liegt der ideale Abrechnungskurs für die Stillhalter zum Verfall (Donnerstag/Freitag) bei 10.500 Punkten. Und an dieser Marke halten wir uns nun auf. Aus diesem Grund ist insoweit noch nichts Überraschendes geschehen. Daher so sollte man die charttechnischen Signale nicht überbewerten – sie führen in den Verfallswochen zu oft in die Irre.

Diese Kursmarken liefern im DAX nun neue Signale

Aber für die Woche nach dem Verfallstag kann man schon die wichtigsten Marken nennen: Eine klare Rückeroberung des hellblauen Rechtecks oberhalb von 10.460 Punkten könnte das Ende der kleinen Korrektur besiegeln. Allerdings muss man dabei berücksichtigen, dass die Anleger hier vielleicht nur die Abwärtslücke schließen möchten, um dann die Korrektur fortzusetzen. Für ein bullishes Szenario sollte der DAX daher über die Kurslücke hinaussteigen. Bleibt der DAX stattdessen auch nach dem Verfallstag innerhalb der gelben Range, muss man mit einer Fortsetzung bzw. Wiederaufnahme der Abwärtswelle rechnen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!