In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Aus Asien kamen heute früh positive Meldungen. Doch während dort die Kurse zulegen konnten, verpuffte der Effekt im DAX sehr schnell. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Die Börsen in New York und London blieben gestern feiertagsbedingt geschlossen. In den USA fand aufgrund des „Memorial Day“ kein Handel statt, in Großbritannien wegen des "Spring Bank Holiday". Dies hatte auch Auswirkungen auf das Kursverhalten des DAX, der sich gestern (blaues Rechteck) lediglich kurz nach Handelsbeginn einigermaßen agil zeigte. Dann nahm die Volatilität immer mehr ab, bis der Handel fast vollständig zum Erliegen kam.

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Dennoch kann man dem Kursverlauf durchaus etwas Positives abgewinnen, weil sich die Aufwärtsbewegung fortsetzte, wenn auch in deutlich gebremstem Tempo. Heute kam es dann entsprechend sogar noch einmal zu Handelsbeginn zu einem neuen Hoch (grüne Ellipse), mit dem das Kursziel bei ca. 10.386 Punkten angesteuert wurde, das mein Kollege Torsten Ewert gestern genannt hatte.

Positive Meldungen aus Japan

Grund für diese anfängliche Euphorie im DAX waren positive Meldungen aus Asien. Die japanische Industrie ist im April überraschend gewachsen. Die Industrieproduktion legte gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent zu. Analysten hatten vor dem Hintergrund mehrerer Erdbeben und eines extrem schwachen Exports mit einem Minus von 1,5 Prozent gerechnet.

So war der japanische Außenhandel im April massiv eingebrochen. Die Importe fielen im Vergleich zum Vorjahresmonat um stolze 23,3 Prozent und die Exporte lagen gegenüber dem April 2015 um 10,1 Prozent tiefer. Zuvor hatten noch weitere Daten (Einkaufsmanagerindex, Industrieaktivitätsindex) auf eine Schwäche der japanischen Industrie hingedeutet.

Geplante Mehrwertsteuererhöhung soll verschoben werden

Die japanischen Konjunkturdaten und die Angst vor einer Deflation hatten sogar bereits dazu geführt, dass eine geplante Mehrwertsteuererhöhung verschoben werden soll. Dies hatte die Märkte bereits beruhigt und in den Handelstagen zuvor schon zu Kurssteigerungen geführt. Und auch die japanische Notenbank hatte schon auf die schwachen Wirtschaftszahlen reagiert, indem sie auf die Möglichkeit weiterer expansiver geldpolitischen Maßnahmen hinwies.

Viele Unternehmen blicken positiv in die Zukunft

Es waren aber nun nicht die überraschend positiven Zahlen zur Industrieproduktion allein, die zu steigenden Kursen an den asiatischen Börsen führten. Vielmehr wurde die von dem Industriewachstum gestützte Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung Japans durch einen zusätzlich positiven Ausblick vieler Unternehmer gestützt. So erwarten vom Wirtschaftsministerium befragte Produzenten eine weitere Ausweitung der Produktion in den kommenden Monaten. Und auch die japanische Notenbank geht davon aus, dass die Wirtschaft nach der jüngsten Schwächephase wieder in ein Stadium moderater Erholung wechseln wird.

Zahlen zur Industrieproduktion führten zu einer Erleichterungsrally

Vor diesem Hintergrund stieg der japanische Nikkei-Index heute früh (MEZ) um knapp ein Prozent auf 17.234 Punkte. Und der Shanghai Composite in China sprang nach einer mehr als zweiwöchigen Konsolidierung sogar um rund drei Prozent kräftig nach oben (grüner Pfeil) und sendete damit ein klar bullishes Zeichen.

Shanghai Composite sendet bullishes Signal

DAX konsolidiert an wichtiger Widerstandslinie

Die Freude darüber wirkte im DAX allerdings nur kurz. Die anfänglichen Gewinne wurden schnell wieder verkauft, womit es bislang bei der Konsolidierung auf hohem Niveau bleibt (siehe DAX-Chart oben). Daran nicht ganz unschuldig ist die dicke schwarze Linie (roter Pfeil im folgenden Chart). Dabei handelt es sich um die Begrenzungslinien eines alten Aufwärtstrends (siehe auch Börse-Intern vom 10. Mai).

DAX - Target-Trend-Analyse

Wird diese bald überwunden, dürfte die Rechteckgrenze bei 10.460 bzw. das April-Hoch bei 10.474 Punkten angelaufen werden. Scheitert der DAX an dieser Widerstandslinie, muss man genau beobachten, ob der DAX das Ausbruchsniveau an der Mittellinie bei 10.106 Zählern halten kann. Gelingt dies nicht, muss man wieder vorsichtiger werden, weil wir es dann mit einem Fehlausbruch aus der mehrwöchigen Seitwärtsbewegung zu tun hätten.

Viele Grüße

Ihr

Sven Weisenhaus


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!