In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Gold ist zu Jahresbeginn deutlich gestiegen. Grund dafür war eine extrem hohe Investmentnachfrage. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.



Zunächst ein wichtiger Hinweis:
Feiertagsbedingt erscheint die nächste Ausgabe von „Börse-Intern” am kommenden Dienstag, den 17.05.2016.


Aus der „Börse-Intern“ vom 21. April wissen Sie vielleicht noch, dass der Goldpreis zum Jahreswechsel eine beeindruckende Rally startete und der Kurs dabei geradezu nach oben schoss. Relativ schnell wurde dadurch auch der flache Abwärtstrend (rot) nach oben gebrochen.

Gold - Chartanalyse

Manche mögen sich die Frage gestellt haben, was den Kurs derart stark getrieben hat. Inzwischen gibt es dafür eine simple Antwort: die Nachfrage. Nun mag das vielleicht banal klingen, weil doch fast immer Angebot und Nachfrage an der Börse den Preis bestimmen. Doch ich habe mittlerweile konkrete Zahlen dazu, die ich Ihnen nicht vorenthalten will:

Nachfrage auf Rekordkurs

So wurden im Zeitraum von Januar bis März 2016 insgesamt 1.289,8 Tonnen (t) des Edelmetalls nachgefragt und damit satte 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (1.070,4 t) und immerhin noch 16 Prozent mehr als im Quartal zuvor. Die Nachfrage erreichte damit den zweithöchsten Wert in der Geschichte. Und noch eine Besonderheit: In einem ersten Quartal des Jahres hat es noch nie eine derart hohe Nachfrage gegeben.

Gold - Angebot und Nachfrage

Vor diesem Hintergrund dürfte die Antwort, dass die Nachfrage für den Preisanstieg verantwortlich war, nicht mehr ganz so banal klingen. Zumal ja auch ein geringeres Angebot den Preis hätte treiben können. Doch auch beim Angebot gab es einen Zuwachs, immerhin um 5 Prozent auf 1.108,8 t. Die Nachfrage wuchs also klar schneller als das Angebot, was zu dem rasanten Kurssprung geführt hat.

Investmentnachfrage als Preistreiber

Hauptpreistreiber war dabei die Investmentnachfrage. Sie stieg um sagenhafte 122 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und um unglaubliche 201 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Und auch das ist durchaus verständlich, denn einerseits haben wir zu Beginn des laufenden Jahres zum Teil sehr scharfe Korrekturen in verschiedenen Märkten gesehen, wovon der „sichere Hafen“ Gold profitierte, und andererseits droht in den USA, wie hier bereits schon mehrfach beschrieben, eine inflationäre Entwicklung (siehe auch „Börse-Intern“ vom 9.Mai). Und Gold ist, aus Sicht eines vermögenden oder institutionellen Anlegers im Dollar-Raum, eine gute Absicherung und eine entsprechend interessante Anlage im Falle einer zunehmenden Inflation.  

Nachfrage besteht zu 99,5% aus Papiergold

Unterstützt wird diese These dadurch, dass sich die Investoren fast ausschließlich auf „Papiergold“ stürzten – hier stieg die Nachfrage um 338,1 t – während die Nachfrage nach Barren und Münzen lediglich um 1,7 t zulegte und die Nachfrage nach Schmuck sogar um 115 t zurückging. Der Nachfrageanstieg um netto 219,4 t ist also zu 99,5 Prozent leicht (ver)käuflichen Investments geschuldet.

Gold - Angebot und Nachfrage

Der Rückgang in der Schmucknachfrage lässt sich damit erklären, dass der „Normalbürger“ die mögliche Inflation noch nicht als Gefahr wahrnimmt. Die Industrienachfrage hängt mit der wirtschaftlichen Situation zusammen und die Notenbanknachfrage hat ihre ganz eigenen Regeln. Kurz: Im Moment sichern sich eher die institutionellen Anleger ab.

Geld ist wie ein scheues Reh

Allerdings ist Geld scheu wie ein Reh. Und gerade die Investmentnachfrage ist extrem volatil, weil sich verbrieftes Gold eben leichter und schneller kaufen und verkaufen lässt als physisches Gold. Und wenn sich abzeichnet, dass die Aktienmärkte zurück zur Stärke finden oder/und die Inflationsgefahren in den USA wieder abnehmen, könnten die Investoren ihre Goldpositionen entsprechend schnell wieder auflösen, um das Geld dort anzulegen, wo höhere Rendite zu erwarten ist – zum Beispiel bei Dividenden oder Kursgewinnen am Aktienmarkt.

Fazit

Wir wissen nun also, was den Goldpreisanstieg zu Jahresbeginn befeuert hat. Es war eine stark anziehende Investmentnachfrage und ein dadurch verursachter Nachfrageüberhang. Doch die Entwicklung von Angebot und Nachfrage der Vergangenheit lässt keine Rückschlüsse auf die Zukunft zu. Die weitere Entwicklung des Goldpreises wird mit der Inflationsgefahr in den USA korrespondieren. Diese wiederum wird durch die Notenbankpolitik mitbestimmt. Insoweit hängt also auch der Goldpreis an der Frage, wie schnell oder wie stark die Fed die Zinsen anheben wird.


Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage

Ihr

Sven Weisenhaus


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!