Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Steuern die Märkte ins Sommerloch?

Ausgabe vom 28.06.2024

Achtung, nur noch zwei Tage! - Rabattaktion endet bald

von Stockstreet-Team

Nutzen Sie die letzte Gelegenheit für 25 % Ermäßigung!

Wenn Sie sich bis zum 30.06.2024 für Börsenbriefe von Stockstreet entscheiden, erhalten Sie im ersten Jahr satte 25 Prozent Ermäßigung auf das jeweilige Jahresabo - selbstverständlich wie immer mit 30 Tagen kostenloser Probezeit (außer Target-Trend-Spezial)

Hier finden Sie die Übersicht unserer Börsenbriefe: Hier geht’s zur Übersicht. Suchen Sie sich einfach den passenden Börsenbrief von Stockstreet aus und nutzen Sie das rabattierte Angebot.

Steuern die Märkte ins Sommerloch?

von Sven Weisenhaus

In den Finanznachrichten der vergangenen Tage war immer wieder zu lesen, dass die Anleger mit Spannung auf die heutigen PCE-Daten aus den USA warteten. Denn von den daraus ableitbaren Informationen über die Entwicklung der Inflation hatte man sich Hinweise auf die zukünftige Geldpolitik und neue Impulse für die Kurse an den Börsen erhofft. Doch diese Erwartungen wurden enttäuscht. Denn die zum wichtigsten Ereignis der Woche hochstilisierten Daten hätten langweiliger nicht sein können, weil sie exakt die Erwartungen trafen.

PCE-Daten trafen exakt alle Erwartungen

Experten hatten im Durchschnitt mit einem im Vergleich zum Vormonat unveränderten PCE-Preisindex gerechnet, nach +0,3 % im April, bzw. mit einem Anstieg von +2,6 % zum Vorjahr, nach +2,7 % im April. Bei den Kernraten war man von +0,1 % bzw. ebenfalls +2,6 % ausgegangen, nach +0,3 % bzw. +2,8 %. Erfreulich ist dabei, dass der Inflationsdruck demnach weiter nachgelassen hat. Doch dies war eben genauso erwartet worden. Und so blieb jeglicher Impuls für die Kurse an den Börsen aus.

Keine neuen Signale vom Aktienmarkt

Na toll! Worüber soll ich nun berichten? In den vorangegangenen Ausgaben hatte ich Charts des Hang Seng, Nasdaq 100, Dow Jones, Euro STOXX 50 und DAX analysiert. Und aufgrund mangelnder Kursbewegungen gibt es hier keinerlei Veränderungen. Das trifft ebenso auf den TecDAX und den MDAX zu, die am Dienstag vergangener Woche Thema waren (siehe „Vorboten einer Marktwende?“).

Konsolidierungen beim EUR/USD, Bund-Future und Goldpreis

Und auch der EUR/USD hat sich kaum bewegt. Bei meiner letzten Analyse vom 14. Juni notierte er nach einem deutlichen Kursrückgang bei 1,0678 USD (siehe „Wie kurz sind dieses Mal die Beine der politischen Börsen?“). Seitdem hat der Wechselkurs auf diesem Niveau konsolidiert.

Chartanalyse: Der EUR/USD konsolidiert seit einigen Tagen zwischen zwei Abwärtstrendlinien innerhalb einer übergeordneten Seitwärtstendenz

Ebenso ist am Anleihemarkt derzeit nicht viel los. In der aktuellen Zeit, in der die Geldpolitik eine sehr große Rolle spielt, zeigen sich die Anleihekurse bzw. Renditen bei Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten häufig bewegt. Doch auch der Bund-Future befindet sich, ähnlich wie der EUR/USD, nach einer starken Kursbewegung bereits seit einigen Tagen in einer Konsolidierung.

Chartanalyse: Der Bund-Future konsolidiert einen starken Kursanstieg seit einigen tagen durch eine Gegenbewegung

Und was macht der Goldpreis, für den Inflationsdaten eigentlich auch immer ein großes Thema sind? Natürlich: ebenfalls konsolidieren.

Chartanalyse: Der Goldpreis läuft unter abnehmender Volatilität seit Mitte April seitwärts. Damit könnte er eine Welle 4 bilden.

Unter abnehmender Volatilität läuft der Preis des Edelmetalls schon seit Mitte April seitwärts (gelbes Rechteck), womöglich im Rahmen der Welle 4. Diese war mit Blick auf meine vorherigen Elliott-Wellen-Analysen zum Goldpreis genau so oder ihn sehr ähnlicher Form zu erwarten (siehe „Die Fed prophezeit den Börsen ein Goldilocks-Szenario“ und „Gold folgt mit einem neuen Rekordhoch den Elliott-Wellen“).

Sommerloch?

Gäbe es den starken Nasdaq nicht, der zwar weiterhin von nur einigen wenigen Aktien (Big Techs / Magnificent Seven) nach oben gezogen wird, sich dadurch aber anhaltend volatil präsentiert, könnte man mit Blick auf die diversen Konsolidierungen vieler Basiswerte annehmen, dass die Märkte langsam ins Sommerloch steuern. Aber womöglich stehen uns auch außerhalb des Nasdaq in Kürze wieder größere Kursbewegungen bevor.

Denn solange der Bund-Future nicht stärker nachgilbt, sollte es hier noch zu einem weiteren dynamischen Anstieg kommen, so dass mein Kursziel noch erreicht wird (kleines grünes Rechteck im Chart). Und auch beim Goldpreis steht noch ein Anstieg aus – im Rahmen der Welle 5. Dazu passt, dass der Goldpreis unter abnehmender Volatilität konsolidiert. Denn am Ende einer Phase, bei der die Kursschwankungen kontinuierlich kleiner werden, steht meistens ein dynamischer Impuls.

Man könnte also mit Long-Positionen auf den Bund-Future und (auch weiterhin) den Goldpreis auf baldige erneute Aufwärtsbewegungen setzen. Damit würde man auch auf Märkte setzen, die sich im Gegensatz zum (US-)Aktienmarkt derzeit nicht in einer gravierenden Schieflage befinden. Beim Bund-Future muss man lediglich darauf achten, dass die Marke von 131,62 Punkten nicht nachhaltig unterschritten wird. Und der Goldpreis sollte nach Möglichkeit nicht unter 2.270 USD fallen und dadurch die aktuelle Seitwärtskonsolidierung nach unten auflösen.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de

Börse - Intern

28. Juni 2024

Börse - Intern

Steuern die Märkte ins Sommerloch?

Weiterlesen...

27. Juni 2024

Börse - Intern

Hang Seng und Fibonacci: Wie ein Schweizer Uhrwerk

Weiterlesen...

26. Juni 2024

Börse - Intern

DAX und Dow spielen im Team, Nasdaq 100 in eigener Liga

Weiterlesen...

25. Juni 2024

Börse - Intern

DAX: Ist die Konsolidierung bullish oder bearish?

Weiterlesen...

24. Juni 2024

Börse - Intern

Neues von der Marktbreite

Weiterlesen...

21. Juni 2024

Börse - Intern

Herber Rückschlag für die Wirtschaft?

Weiterlesen...

20. Juni 2024

Börse - Intern

Konjunktur und Kurse laufen in gegensätzliche Richtungen

Weiterlesen...

19. Juni 2024

Börse - Intern

Wie stark der Nasdaq 100 überkauft ist

Weiterlesen...

18. Juni 2024

Börse - Intern

Vorboten einer Marktwende?

Weiterlesen...

17. Juni 2024

Börse - Intern

Verfallstags-Update zum großen Juni-Verfallstag im DAX

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!