Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Der große Verfallstag als Wendepunkt?

Ausgabe vom 20.06.2023

Der große Verfallstag als Wendepunkt?

von Sven Weisenhaus

Gestern war an den Börsen relativ wenig los. Das lag vor allem am Feiertag in den USA, wegen dem auch kein offizieller Handel an der Wall Street stattfand. Ohne die Impulse der Weltleitbörse agieren die Anleger meist nur sehr vorsichtig. Zudem war der Terminkalender im Hinblick auf die Veröffentlichung relevanter Wirtschaftsdaten nahezu leer. Lediglich einige Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB) meldeten sich zu Wort. Sie bekräftigten dabei die Notwendigkeit einer weiteren Zinsanhebung im Juli, was aber nach dem Zinsentscheid der vergangenen Woche keine Überraschung oder Neuigkeit darstellte. Die Anleger nutzten den gestrigen Handelstag nach dem vorherigen Höhenflug der Aktienmärkte daher lediglich für leichte Gewinnmitnahmen.

Im DAX droht erneut eine Bullenfalle

Der DAX fiel dabei unter die ehemaligen Rekordhochs vom 18.11.2021 bei 16.290,19 Punkten und vom vergangenen Monat bei 16.331,94 Zählern zurück. Diese Bewegung setzte sich heute fort. Damit droht nun erneut eine Situation, mit der es Anleger bereits nach dem erstmaligen Anstieg über das alte Rekordhoch bei 16.290,19 Punkten vom 19. Mai zu tun hatten (rote Bögen). Man muss also aktuell wieder eine Bullenfalle fürchten, die bearishe Konsequenzen nach sich zieht.

Chartanalyse: Der DAX konnte erneut nicht nachhaltig auf ein neues Rekordhoch steigen. Stattdessen droht wieder eine Bullenfalle.

Viel charttechnisches Porzellan ist damit aber noch nicht zerschlagen. Denn Unterstützung erhielt der deutsche Leitindex heute bereits von der oberen Linie der alten Unsicherheitsformation (blau, siehe grüner Pfeil). Erst wenn diese gebrochen wird, dürfte die psychologisch wichtige Marke von runden 16.000 Punkten den Index wieder anziehen. Dann droht auch ein erneuter Rückfall in die Seitwärtsspannen (gelb), was weiter fallende Kurse nach sich ziehen dürfte.

Der große Verfallstag als Wendepunkt?

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass es in der Aufwärtsbewegung seit dem Bärenmarkttief vom vergangenen September schon eine ganze Reihe von Bullenfallen gab. Und keine davon hatte nachhaltig bearishe Konsequenzen. Aktuell gibt es jedoch einen wichtigen Unterschied: Der vergangene Freitag war ein großer Verfallstag. Und in der Vergangenheit markierten einige dieser Tage zumindest kurzfristige Trendwenden. Vor diesem Hintergrund muss man die aktuelle Bullenfalle mit besonderer Vorsicht betrachten, auch angesichts der teilweise massiv überkauften Situation an den Aktienmärkte.

China senkt wie erwartet weitere Leitzinsen

Zumal langsam wieder Konjunktursorgen an die Börsen zurückkehren könnten. Denn die chinesische Zentralbank hat heute tatsächlich weitere wichtige Leitzinsen gesenkt, um der schwächeren Wirtschaftsentwicklung entgegenzuwirken. Der 1-jährige Schlüsselsatz LPR (Loan Prime Rate) wurde um 10 Basispunkte auf 3,55 % und der 5-jährige Leitzins ebenfalls um 10 Basispunkte auf 4,20 % reduziert. Die Märkte hatten für den heutigen Tag mit erneuten geldpolitischen Maßnahmen gerechnet (siehe auch „EZB erhöht, Fed pausiert und China senkt – egal!“).

Auftragspolster der deutschen Industrie schmilzt weiter

Außerdem wurde heute gemeldet, dass die Auftragspolster der deutschen Industrie angesichts der anhaltenden Entspannung der Lieferketten und zu geringer Neubestellungen (siehe Börse-Intern vom 6. Juni) immer mehr abnehmen. Im April sank der Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe um 0,8 % im Vergleich zum Vormonat.

Der Auftragsbestand im verarbeitenden Gewerbe Deutschlands ist auch im April gesunken

Im Vergleich zum Vorjahr beträgt der Rückgang sogar 2,3 %. Die Reichweite des Auftragsbestands liegt dadurch „nur“ noch bei 7,3 Monaten, nach 7,4 im März. Das ist zwar immer noch komfortabel, aber ein Ende dieser Entwicklung zeichnet sich weiterhin nicht ab.

LANXESS beklagt Lagerabbau und schwache Nachfrage

Wie sich das im Einzelnen auswirken kann, hat LANXESS gerade eindrucksvoll gezeigt. Die Aktie des DAX-Unternehmens hat seit Freitag bis zu 21,5 % an Marktwert eingebüßt – also mehr als ein Fünftel in nur zwei Handelstagen.

Die Aktien von LANXESS brechen in Folge einer Gewinnwarnung um ein Fünftel ein

Grund dafür ist eine Gewinnwarnung. Gestern wurde die Mitteilung veröffentlicht, dass sich eine allgemein sehr schwache Nachfrage sowie ein anhaltender Lagerabbau bei Kunden, was bereits im 1. Quartal 2023 zu beobachten war, im 2. Quartal fortsetzt und andauert.

Ein Einzelfall? Keineswegs! Am Freitag musste Sartorius die Prognose für das Geschäftsjahr 2023 senken. Der Grund: Eine „anhaltende allgemeine schwache Nachfragedynamik“ sowie ein „länger als erwartet andauernder Lagerbestandsabbau“ bei Kunden. Das Ergebnis: Ein Einbruch des Aktienkurses um mehr als 16 % allein am gestrigen Montag.

Die Aktien von Sartorius sind in Folge einer Gewinnwarnung um 16 % eingebrochen

Es sind also genau die Probleme, die sich in den volkswirtschaftlichen Daten (sinkende Auftragseingänge, sinkende Auftragsbestände) längst ablesen ließen und über die ich in den vergangenen Wochen mehrfach berichtet habe (siehe unter anderem „Passt das Rekordhoch im DAX noch zur wirtschaftlichen Entwicklung?“). Diese haben nun zu Gewinnwarnungen bei Unternehmen und Kurseinbrüchen bei den Aktien geführt. Der Kursanstieg der Aktienindizes, insbesondere des DAX und des Nasdaq 100, hat diese Probleme aus meiner Sicht überdeckt.

Gewinnmitnahmen

Nun bin ich sehr gespannt, ob diese Warnungen bei den Anlegern ankommen und zu einem Umdenken führen, also zu mehr Gewinnmitnahmen und somit einer längst überfälligen Korrektur der Aktienindizes.

Bei den Stockstreet-Börsenbriefen gab es jüngst jedenfalls schon eine ganze Reihe von Gewinnmitnahmen. Erst heute beendete Bernd Raschkowski aus dem Depot des „Allstar-Trader“ Trades auf Deutsche Telekom (+3,78 %) und Deutsche Post (+8,76 %). Bereits am vergangenen Donnerstag hatte er beim „HighTech-Trader“ die Aktien von Intel (+17,71 %) und Hypoport (+21,55 %) verkauft. Am selben Tag nahm Manfred Ries bei seinem „Optionsscheine-Expert-Trader“ einen Teilgewinn beim Trade auf BMW mit (+20 %). Und zwei Tage zuvor hatte Torsten Ewert den Lesern von „Aktien-Perlen“ zum Teilverkauf der Aktien von FORTEC geraten (+18 %). Ich halte es für sehr gut möglich, dass all diese Gewinnmitnahmen zu einem sehr guten Zeitpunkt gekommen sind.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


PS: Wenn auch Sie solche Gewinne erzielen wollen, dann melden Sie sich JETZT HIER zu den Stockstreet-Börsenbriefen an! Übrigens: Sie können alle Dienste im Rahmen einer kostenlosen Testphase auf Herz und Nieren testen.

Börse - Intern

28. März 2024

Börse - Intern

USD/JPY: Japan droht mit Interventionen

Weiterlesen...

27. März 2024

Börse - Intern

Wie hängen Leitzinsen und Aktienkurse zusammen?

Weiterlesen...

26. März 2024

Börse - Intern

Steht der DAX bald schon bei 19.296 Punkten?

Weiterlesen...

25. März 2024

Börse - Intern

Wenn der letzte Bär zum Bullen wird

Weiterlesen...

22. März 2024

Börse - Intern

Die neue Rally am Aktienmarkt

Weiterlesen...

21. März 2024

Börse - Intern

Die Fed prophezeit den Börsen ein Goldilocks-Szenario

Weiterlesen...

20. März 2024

Börse - Intern

NVIDIA und der Leser-Mail-Indikator

Weiterlesen...

19. März 2024

Börse - Intern

BoJ erhöht die Zinsen – und der Yen schwächelt dennoch

Weiterlesen...

18. März 2024

Börse - Intern

Verfallstag-Nachlese + + + So weit die Kurse tragen

Weiterlesen...

15. März 2024

Börse - Intern

S&P 500: Kurse steigen schneller als die Gewinne

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!