Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Einschätzung der Aktienmärkte für die kommenden Wochen

Ausgabe vom 21.12.2022

Einschätzung der Aktienmärkte für die kommenden Wochen

von Sven Weisenhaus

In vorangegangenen Börse-Intern-Ausgaben finden Sie Kernaussagen zu meinen Erwartungen an die Aktienmärkte. Bislang haben diese die tatsächliche Kursentwicklung recht treffend beschrieben. Und ich rechne damit, dass sie auch noch bis ins nächste Jahr hinein aktuell sein werden.

US-Indizes: Wenig Kurs- und viel Konsolidierungspotential!

Am 16. November hatte ich zum Beispiel Folgendes geschrieben: „Die Kurserholung im Dow Jones erscheint übertrieben. Der Nasdaq 100 hat dagegen zwar scheinbar Aufholbedarf, doch mit Blick auf die fundamentale Bewertung haben beide Indizes wenig Kurspotential. Vielmehr hat der Bärenmarkt eine vorherige Übertreibung abgebaut und die Indizes auf ein normales Bewertungs- und Kursniveau zurückgeführt.

Und weiter: „Angesichts der Risiken, mit denen die Weltwirtschaft und somit auch die US-Wirtschaft noch zu kämpfen hat, ist ein Wechsel vom Bären- in einen neuen Bullenmarkt für mich derzeit noch kaum vorstellbar. Stattdessen sehe ich weiteren Spielraum für Konsolidierungen. Und dabei ist durchaus auch eine Wiederaufnahme und Fortsetzung des Bärenmarktes vorstellbar.

Am 30. November griff ich diese Aussagen auf und prognostizierte erneut Konsolidierungen. Ich erwartete, dass „die US-Indizes eine Weile auf diesem faireren Niveau bleiben werden, also deutlich unterhalb ihrer Anfang des Jahres erreichten Hochs und eher in der Nähe ihrer jüngsten Korrekturtiefs“.

Nur moderat steigende Kurse bis Anfang 2023

Zum DAX war derweil zu lesen (unter anderem am 18. November), „dass der deutsche Leitindex bald bis in den Dezember hinein konsolidiert, bevor er dann im Rahmen der Jahresendrally wieder zulegen kann. (Wobei sich um die Weihnachtsfeiertage und über den Jahreswechsel häufig ‚nur‘ moderat steigende Kurse beobachten lassen.)

DAX und Dow Jones weiterhin bullish

Schauen wir uns nun die Aktienindizes im Einzelnen an. Der Dow Jones hat von seinem aktuellen Erholungshoch etwas mehr als 6 % verloren (in nur 4 Handelstagen). Mit diesem Rücksetzer wurden aber erst etwas weniger als 38,20 % der Kurserholung korrigiert (siehe graue Fibonacci-Retracements im folgenden Chart).

Dow Jones: Erwartetes Szenario für den Jahreswechsel 2022/2023

Der überkaufte Zustand wurde damit zwar etwas abgebaut, ausreichend Potential für einen Anstieg auf ein neues Erholungshoch gibt es damit aber noch nicht. Immerhin könnte sich der Index nach dem steilen Kursrutsch im Rahmen der Jahresendrally durchaus stabil zeigen. Es könnten sich also, wie am 18. November geschrieben, „moderat steigende Kurse beobachten lassen“. Vielleicht geschieht dies im Rahmen der Welle b einer abc-Korrektur.

Gleiches gilt für den DAX:

DAX: Erwartetes Szenario für den Jahreswechsel 2022/2023

Kursverlauf des S&P 500 zeigt Schwächen

Deutlich schwächer präsentiert sich der S&P 500. Wie der folgende Chart aus der heutigen Ausgabe des „Target-Trend-Spezial“ zeigt, hat der Index inzwischen 50 % seiner Kurserholung seit dem Oktober-Tief korrigiert (siehe blaue Fibonacci-Retracements und grüner Pfeil). Und durch Überschneidungen im Kursverlauf wirkt die Kurserholung weniger bullish, sondern eher wie eine ABC-Formation (kleine grüne Rechtecke und Buchstaben), insbesondere durch den Rücksetzer unter das Hoch der möglichen Welle a.

S&P 500 korrigiert 50 % seiner Kurserholung seit dem Bärenmarkttief

Wie am 30. November geschrieben (siehe oben), notiert der S&P 500 damit deutlich unterhalb seines Hochs, das er Anfang des Jahres erreicht hat, und in Reichweite seines Korrekturtiefs.

S&P 500: Weit weg vom Jahreshoch und näher am Korrekturtief

Und genau wie beim DAX und beim Dow Jones, erwarte ich auch beim S&P 500 keine richtige Jahresendrally, sondern höchstens moderat steigende Kurse.

Nasdaq 100 mit größtem Risiko für neue Korrekturtiefs

Noch schwächer präsentiert sich der Nasdaq 100. Er hat sogar schon mehr als 61,80 % seiner Kurserholung korrigiert (siehe blaue Fibonacci-Retracements im folgenden Chart) und damit das Maximalkorrekturkursziel über- bzw. unterschritten. Aus Sicht der Fibonacci-Marken gilt die Kurserholung (rechtes grünes Rechteck) somit als beendet, was ein sehr bearishes Signal ist.

Nasdaq 100 korrigiert mehr als 61,80 % seiner Kurserholung, verteidigt aber knapp den Aufwärtstrendkanal

Der Technologieindex ist damit noch weiter vom Jahreshoch entfernt und noch näher am Korrekturtief als alle anderen genannten Aktienindizes. Er hat sich also auch genau so entwickelt, wie ich es am 30. November prognostiziert hatte (siehe oben).

Nasdaq 100: Weit weg vom Jahreshoch und sehr nah am Korrekturtief

Immerhin ist der flache Aufwärtstrendkanal (grün) noch intakt. Gestern konnte dessen untere Linie knapp verteidigt werden. Damit hat der Nasdaq 100 noch eine kleine Chance, die Situation aus Sicht der Bullen zu retten. Dazu müssten die Kurse nun in hohem Tempo ansteigen und zügig ein neues Hoch erreichen.

Ich allerdings nicht von einem Gelingen aus. Denn ich bleibe auch hier dabei, wie eingangs beschrieben bzw. zitiert, dass wir am Jahresende keine echte Rally, sondern wohl nur moderat steigende Kurse sehen werden. Ob es tatsächlich so kommt bzw. gekommen ist, werden wir im neuen Jahr sehen und besprechen.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

26. Januar 2023

Börse - Intern

USA: BIP-Daten passen weiterhin nicht zur Stimmung

Weiterlesen...

25. Januar 2023

Börse - Intern

Was die relative Schwäche des S&P 500 erklärt

Weiterlesen...

24. Januar 2023

Börse - Intern

Eine perfekte Grundlage für weitere Leitzinsanhebungen

Weiterlesen...

23. Januar 2023

Börse - Intern

S&P 500: Es geht um die Wurst

Weiterlesen...

20. Januar 2023

Börse - Intern

DAX läuft ins Verfallstags-Kursziel – und nun?

Weiterlesen...

19. Januar 2023

Börse - Intern

Dow Jones: Jetzt läuft die Welle C der ABC-Korrektur

Weiterlesen...

18. Januar 2023

Börse - Intern

USD/JPY: Was wurde aus einem möglichen Long-Trade?

Weiterlesen...

17. Januar 2023

Börse - Intern

So hängen US-Schuldengrenze und BoJ-Meeting zusammen

Weiterlesen...

16. Januar 2023

Börse - Intern

Der DAX zum Januar-Verfallstag

Weiterlesen...

13. Januar 2023

Börse - Intern

Der Ukraine-Krieg ist vollständig ausgepreist – zu Recht?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!