Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Werden Gold- und Silberpreise manipuliert?

Ausgabe vom 19.07.2022

Werden Gold- und Silberpreise manipuliert?

von Sven Weisenhaus

Zu meinen jüngsten Analysen von Gold und Silber erhielt ich zwei Leser-Mails. Und in beiden wurde davon gesprochen, dass die Edelmetallpreise „nachweislich“ manipuliert würden. Die Kurse seien daher „nicht korrekt“, eine Analyse somit sinnlos. „Sehr geehrter Herr Weisenhaus, wie können Sie versuchen, diesen derartig manipulierten Markt - wie den Goldhandel - fundamental und charttechnisch zu analysieren?“, fragte mich ein Leser konkret. Meine Antwort:

Auch am Goldmarkt sind Gewinne möglich

Ob oder wie stark und wie häufig der Goldmarkt manipuliert wird oder wurde, darüber kann man sicherlich streiten. Aber bringt uns als Trader eine solche Diskussion weiter?

Mit Blick auf vorangegangene Gold-Analysen im Börse-Intern-Archiv scheint es jedenfalls durchaus zu gelingen, den Goldpreis fundamental und charttechnisch zu analysieren und eine entsprechende Einschätzung zu treffen.

Im Stockstreet-Börsenbrief „Target-Trend-CFD“ haben wir auch einige Trades auf Gold platziert und damit durchaus ansehnliche Erfolge erzielt.

Gold: CFD-Trades

Gold: Performance der abgeschlossenen CFD-Trades

Spielt es also vor diesem Hintergrund eine Rolle, ob der Markt tatsächlich manipuliert ist oder nicht? Aus meiner Sicht lautet die Antwort hier klar „Nein“. Und daher macht es für mich durchaus Sinn, sich den Kursverlauf des Edelmetalls regelmäßig anzusehen und auch hier Chancen für Gewinne zu suchen.

Im Grunde ist jeder Markt manipuliert

Zumal: Gibt es nicht in jedem Markt Ansätze zur Manipulation? Erst am vergangenen Freitag hat es wieder einen Verfallstag gegeben. Und jedes Mal erfährt man dazu, dass die Stillhalter versuchen, die Kurse in die für sie richtige Richtung zu bewegen. – Am Aktienmarkt wird also, zumindest kurzfristig, manipuliert.

Zudem machen Unternehmen ihre Aktien durch Aktiensplits optisch billiger. Auch das ist in gewisser Weise eine Art Manipulation. Oder Unternehmen stützen den Aktienkurs durch den Kauf eigener Aktien, was ebenfalls als Kurskosmetik durchaus manipulativ ist.

Ebenso kann das gezielte Veröffentlichen von Nachrichten oder Analysen (zu bestimmten Zeitpunkten), zum Beispiel durch Analysehäuser oder Hegdefonds etc, durchaus auch als Art der Marktmanipulation bezeichnet werden.

Notenbanken manipulieren den Anleihemarkt

Ganz offensichtlich und allgemein bekannt ist auch eine andere Art der Manipulation: Übermorgen tagt die Europäische Zentralbank (EZB). Diese hat noch bis vor kurzem Anleihen am Markt erworben, über Jahre hinweg, um mit Milliarden bzw. gar Billionen Euros die Anleihekurse zu stützen. Das Ziel: Die Renditen bzw. Zinsen niedrig zu halten. – Die Notenbanken manipulieren den Anleihemarkt. Jeder weiß das, es gehört schließlich in gewisser Weise zur Aufgabe der Notenbanken.

Notenbanken manipulieren den Devisenmarkt

Ebenfalls „normal“ sind Manipulationen am Devisenmarkt: So hat zum Beispiel die Notenbank der Schweiz (SNB) viele Male am Devisenmarkt eingegriffen, um eine Aufwertung des Franken zu verhindern. In der Vergangenheit reagierte die SNB oft kurz vor der Parität zum Euro mit Devisenankäufen, um den Franken wieder zu schwächen. Denn ein zu starker Franken wäre schlecht für die heimische Wirtschaft.

Regierungen manipulieren den Devisenmarkt

Und schon 2010 gab es Pläne der USA, bei der Welthandelsorganisation (WHO) Klage gegen China wegen angeblicher Währungsmanipulationen einzureichen. Dieses Thema wurde 2019 erneut aufgegriffen, als Donald Trump einen Handelskrieg gegen China anzettelte. – Am Devisenmarkt wird also ebenfalls manipuliert.

Die OPEC manipuliert den Ölpreis

Und allgemein bekannt ist auch, dass die OPEC eine Organisation ist, in der die erdölexportierenden Länder bestimmte Förderquoten festlegen, um einen zu niedrigen oder zu hohen Ölpreis zu verhindern.

Eine Diskussion ohne Nutzen für Trader

Man kann vor diesem Hintergrund natürlich davon ausgehen, dass von Marktakteuren auch versucht wird, den Gold- und Silberpreis zu manipulieren. Aber ich würde aus diesem Grund diese Investments nicht meiden. Schließlich könnte ich sonst wohl kaum noch eine Anlagemöglichkeit nutzen, da an allen Märkten auf irgendeine Weise manipuliert wird.

Beachten sollte man stattdessen auch Folgendes: Da die Märkte immer größer werden, dürfte es immer schwerer werden, Kurse zu beeinflussen. Daher gehe ich mit dem Thema relativ entspannt um. Man kann es im Hinterkopf behalten, aber ich würde es beim Trading nicht in den Vordergrund stellen. Zumal Antworten auf die Frage, ob oder wie stark der Gold- bzw. Silberpreis manipuliert ist, reine Spekulation wären. Und letztlich hat man es an der Börse doch eigentlich immer mit Spekulation zu tun.

Also sehen Sie die Diskussion über manipulierte Gold- und Silberpreise als das an, was sie aus meiner Sicht ist: insbesondere für Trader ohne Nutzen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

12. Juni 2024

Börse - Intern

Der fahnenstangenartige Anstieg hatte noch gefehlt

Weiterlesen...

11. Juni 2024

Börse - Intern

Seitwärtstendenzen wegen Unsicherheit oder Sicherheit?

Weiterlesen...

10. Juni 2024

Börse - Intern

Schwieriges Verfallstags-Gerangel im DAX

Weiterlesen...

07. Juni 2024

Börse - Intern

Gamestop - Der Irrsinn an den Börsen geht in eine neue Runde

Weiterlesen...

06. Juni 2024

Börse - Intern

Völlig vorhersehbar

Weiterlesen...

05. Juni 2024

Börse - Intern

Steigen die Kurse wirklich wegen Zinssenkungshoffnungen?

Weiterlesen...

04. Juni 2024

Börse - Intern

Warum brechen die Ölpreise ein?

Weiterlesen...

03. Juni 2024

Börse - Intern

Das Diesmal-ist-es-anders-Syndrom ist wieder da!

Weiterlesen...

29. Mai 2024

Börse - Intern

Steigende Renditen vermiesen Aktien-Party

Weiterlesen...

28. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Bleibt die Seitwärtskonsolidierung trendbestätigend?

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!