In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Da die EZB heute keine weiteren geldpolitischen Maßnahmen beschlossen hat, konnte der EUR/USD zulegen und seinen Aufwärtstrendkanal damit verteidigen. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Die heutige geldpolitische Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) brachte keine Überraschungen. Der bisherige Kurs wird unverändert beibehalten. Die Leitzinsen bleiben auf dem aktuellen Niveau und auch die angepeilten Volumina der Anleihekäufe wurden nicht angepasst. Das Statement zu den Beschlüssen fiel fast vollständig wortgleich aus zu dem der vorangegangen Sitzung vom 16. Juli.

Für einen kurzen Moment kam Spannung auf

Für einen kurzen Moment spannend wurde es lediglich bei der ersten Frage eines Reporters auf der Pressekonferenz, die sich auf die aktuelle Stärke des Euros bezog. Zur Erinnerung: Bereits in der Börse-Intern vom 31.07.2020 hatte ich darauf hingewiesen, dass der Euro-Anstieg zu einem Problem werden könnte (siehe „Wird der starke Euro-Anstieg bereits zu einer Belastung?“) Schon damals stand der EUR/USD auf dem aktuellen Niveau.

Doch die Antwort von EZB-Chefin Christine Lagarde auf die Reporterfrage war dann bereits wieder wesentlich weniger spannend. Der EZB-Rat habe die Euro-Stärke zwar diskutiert, die EZB ziele aber nicht auf einen bestimmten Wechselkurs ab. Derartige Aussagen haben wir auf solche Fragen schon öfters gehört. Und eine andere Antwort war daher kaum zu erwarten.

Das oberste Ziel der EZB ist Preisstabilität. Eine Aufwertung des Euros könnte die Preise im Euroraum allerdings unter Druck bringen, weil Importe aus dem Nicht-Euroraum bei einem starken Euro billiger werden. Und daher wurde der Wechselkurs im Rat wohl auch ausführlich diskutiert. Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz sagte Lagarde sogar, der Euro sei zu einem großen Teil für den jüngsten Deflationsdruck verantwortlich.

Konjunkturerwartungen der EZB ebenfalls kaum verändert

Interessant ist vor diesem Hintergrund, dass die Konjunkturerwartungen der EZB in Form der Projektionen nur im Bereich der Arbeitslosigkeit stärker angepasst wurden (siehe folgende Tabelle). Bei den Inflationserwartungen (Harmonised Index of Consumer Prices, HICP) gab es die geringsten Veränderungen. Überraschend ist dabei, dass der Wert für 2021 von 0,8 % auf 1,0 % sogar erhöht (!) wurde, trotz des jüngsten Deflationsdrucks. Womöglich möchte die EZB damit die Inflationserwartungen etwas anstupsen.

Konjunkturerwartungen (Projektionen) der EZB

Euro zeigt sich während der Pressekonferenz stärker

Der Euro zeigte sich derweil während der Pressekonferenz stärker, wohl weil die Notenbank keine Veränderung des geldpolitischen Kurses beschlossen hat. Im Vorfeld hatten einige Experten eine erneute Ausweitung der Anleihekäufe für möglich gehalten. Und ein höheres Angebot an der Gemeinschaftswährung hätte den Wechselkurs belastet. Da dieser Beschluss ausblieb, legte der Euro entsprechend zu, allerdings nur moderat.

Rettung in letzter Sekunde

Der Anstieg kam aber genau zum richtigen Zeitpunkt. Denn der EUR/USD drohte nicht nur seinen kurzfristigen Aufwärtstrendkanal zu brechen (dunkelgrün im folgenden Chart), sondern auch den seit Mai gültigen (hellgrün). Und mit dem heutigen Anstieg scheinen sich beide nun fortzusetzen.

EUR/USD - Chartanalyse

In der Börse-Intern vom 26. August hatte ich die Frage gestellt, ob die Wellen 4 und 5 des 5-gliedrigen Aufwärtsimpulses bereits ausgebildet wurden (4? und 5?) oder die Welle 4 noch im Gange ist und eine Welle 5 erst folgt. Letzteres war aus meiner Sicht wahrscheinlicher, weil die Welle(n) 4 (und 5) sonst sehr kurz ausgefallen wären. Nun sieht es tatsächlich so aus, als sei die Welle 4 erst mit dem kleinen Fehlausbruch abgeschlossen worden und die Welle 5 heute angelaufen.

Aber auch das muss noch abgewartet werden. Denn aktuell steckt der Wechselkurs noch innerhalb seiner Seitwärtsrange (gelbes Rechteck). Und die Welle 5 läuft erst dann „eindeutig“, wenn das bisherige Trendhoch bei rund 1,20 USD (möglichst dynamisch) überwunden wird.

Trading-Strategien für EUR/USD

Trendfolger könnten dann den Stopp zu Long-Positionen unter das Tief der Seitwärtsrange legen oder/und neue Long-Positionen eingehen. Wer mit der Welle 5 auf das baldige Ende des Aufwärtstrends und eine ABC-Korrektur setzen möchte, kann bei bestehenden Long-Positionen die Gewinne oberhalb von 1,20 USD realisieren und sich langsam mit kleinen Short-Positionen auf eine Gegenbewegung (ABC-Korrektur) einstellen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Trading
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren bis zum Premium Trader und Allstar Trader für schnelle Gewinne. Die sehr spekulativen Optionsscheine Expert Trader und Target-Trend-CFD sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!