In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Verschiedene wichtige Faktoren belasten oder unterstützen zurzeit den Markt, die Carry-Trades sind dabei einer der interessantesten ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


In den vorangegangenen Analysen hatte ich fünf Faktoren beschrieben, die auf dem DAX lasteten:

1. Die Ölpreise waren Anfang April deutlich zurückgefallen.
2. Der Euro hatte sich zum US-Dollar stark erholt, was die exportlastigen DAX-Unternehmen belastet.
3. Die US-Indizes befanden sich in einer Konsolidierung (kurzfristige Flaggenformation).
4. Die US-Daten lassen eine baldige Zinserhöhung zu.
5. Aus saisonaler Sicht ist bis Ende Mai mit fallenden Aktienkursen zu rechnen.

Gleichung ging heute voll auf

Die ersten drei dieser Faktoren haben sich inzwischen zu Kurstreibern entwickelt:
1. Die Ölpreise legen schon seit einer Woche wieder zu.
2. Der Euro ist heute von 1,14 auf unter 1,13 USD um mehr als ein Cent gefallen.
3. Die US-Indizes sind zeitgleich wieder deutlich gestiegen.
Dies beflügelte, wie erwartet, den DAX, der auf über 10.000 Punkte zulegen und damit die Konsolidierung der vergangenen Tage beenden konnte. Die Gleichung (steigende Ölpreise + fallender EUR/USD + steigende US-Indizes = steigender DAX) ging also heute voll auf.

SKS im USD/JPY wirkt sich auf DAX & Co. aus

Doch es gibt möglicherweise einen weiteren Faktor, der die Kursentwicklungen von DAX & Co. beeinflusst. Am vergangenen Freitag berichtete ich, dass im USD/JPY eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) ihre volle Kraft entfaltete. Diese Abwärtsbewegung des Währungspaares hatte sich auch kursbelastend auf die Aktienmärkte ausgewirkt, was sich beim Blick auf den folgenden Vergleichschart zeigt.

Zwischen der USD/JPY-Kursentwicklung (rot) und dem Verlauf des Nasdaq100 (blau) und des DAX (schwarz) erkennt man bis Februar klare Parallelen. Diese Parallelen lassen sich mit einer möglichen Auflösung sogenannter Carry-Trades erklären.

Verschulden zu niedrigen Zinsen, Anlegen zu höheren Zinsen

Ein Carry-Trade ist eine Investment- oder Spekulationsstrategie, bei der ein Kredit in einer Währung mit relativ niedrigem Zinsniveau aufgenommen wird, um dieses Geld in einem Währungsraum mit höherem Zinsniveau anzulegen.

In Japan hat die Notenbank vor nicht allzu langer Zeit Negativzinsen eingeführt, um die Wirtschaft anzukurbeln. Hier kann man also derzeit zu sehr geringen Zinsen Kredite in Yen aufnehmen. Dieses Geld könnte man dann in einem Währungsraum mit steigenden Zinsen anlegen – zum Beispiel in den USA, wo die Notenbank die Zinswende ausgerufen hat.

Während in Japan Zinsen fast zum Nulltarif vergeben werden, erhält man auf US-Anleihen gleicher Laufzeit derzeit 1,76 Prozent. Die Differenz zwischen dem Kreditzins in Yen und der Anleiherendite in US-Dollar ist der Gewinn. Eine einträglichere Möglichkeit ist, sich in Yen zu verschulden und das Geld in Aktien anzulegen. So beträgt zum Besipiel die durchschnittliche Dividendenrendite im Dow Jones aktuell fast 3 Prozent.

Risiken von Carry-Trades

Die Risiken bei dieser Art der Spekulation bestehen in Zinsänderungen und Wechselkursschwankungen. Durch die Transparenz der Notenbanken und deren eingeschlagenen  jeweils Zinspfaden ist das Zinsänderungsrisiko gering. Bleibt demnach das Wechselkursrisiko. Und hier macht sich die SKS im USD/JPY deutlich bemerkbar.

Yen-Aufwertung bringt Carry-Trader in Bedrängnis

Nehmen wir an, ich hätte als Carry-Trader im Sommer vergangenen Jahres 10.000 Dollar in den USA anlegen wollen. Dazu hätte ich Schulden in Höhe von 1.258.500 Yen aufnehmen können (USD/JPY-Wechselkurs am 05.06.2015: 125,85). Würde ich diesen Kredit heute zurückzahlen, dann könnte ich durch die USD/JPY-Wechselkursänderung aktuell nur knapp 1.090.000 Yen bedienen. Es würden also fast 170.000 Yen an Schulden übrig bleiben. Das sind mehr als 1.300 USD bzw. 13 Prozent meines Kredites. Der in diesem Zeitraum erzielte Gewinn (durch Anleiherenditen oder Aktiendividenden) in den USA kann dies nicht ausgleichen. Entsprechend hätte ich einen Währungs- bzw. Wechselkursverlust erlitten.

Carry-Trader mussten also schon vorher bei fallenden Wechselkursen ihre Kredite zurückzahlen (oder absichern), um keine Verluste zu erleiden. Dazu mussten sie ihre Investitionen, z.B. die Aktienpositionen, in den USA auflösen (oder absichern). Diese Verkäufe drückten auf die Aktienkurse. So erklärt sich der Gleichlauf der Indizes zum USD/JPY. Und da natürlich auch europäische Aktien als mögliche Anlage in Frage kommen und die US-Börse immer auch noch den Takt der europäischen Börsen vorgibt, wirkte sich dies auch auf den DAX aus.

Ein wieder steigender USD/JPY-Wechselkurs ist also gut für Carry-Trader und verringert den Druck, Positionen auflösen zu müssen. Er kann sogar dazu führen, dass neue Carry-Trades eingegangen werden. Insofern kann der heutige DAX-Anstieg auch mit einer deutlichen Erholung des USD/JPY-Kurses (grüner Kreis im Chart) in Zusammenhang gebracht werden:

Fazit

In einer globalisierten Welt wird das Anlegen an der Börse zu einem immer komplexeren Thema. Es gibt diverse Wechselwirkungen zu beachten. Zudem wird an der Börse immer eine neue „Sau durchs Dorf gejagt“. So haben in der Vergangenheit erst Griechenland, dann China und zuletzt die Ölpreise die Kurse bewegt. Auch die Carry-Trades können in dieser Zeit ein Kurstreiber für die weltweiten Märkte gewesen sein.

Um an der Börse erfolgreich zu sein, muss man jedoch all diese Faktoren nicht permanent ausführlich analysieren. Man kann es sich auch einfacher machen, indem man auf die Charts achtet. Hier erkennt man frühzeitig, wie sich die großen Marktteilnehmer positionieren. Und das macht das Investieren an der Börse wieder sehr viel einfacher.

Viele Grüße

Ihr

Sven Weisenhaus


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!