Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Die neuen Korrekturtiefs sind da! Und jetzt?

Ausgabe vom 24.10.2023

Die neuen Korrekturtiefs sind da! Und jetzt?

von Sven Weisenhaus

Nach dem kurzen Ausflug über die 5 %-Marke ist die Rendite der am Markt vielbeachteten 10-jährigen US-Staatsanleihe gestern bereits wieder deutlich zurückgekommen. Die hohe negative Korrelation der Kurse am Aktien- und am Anleihenmarkt, auf die ich vor genau einer Woche hinwies (siehe „US-Verbraucher sorgen für erneute Zinsängste“), setzte sich dabei fort. Denn die Schwäche der Aktienkurse, die sich zu Wochenbeginn aufgrund der höheren Renditen fortsetzte, endete gestern mit dem Rückgang der Renditen in einer deutlichen Kurserholung.

Nasdaq Composite hat sein neues Korrekturtief erreicht

Diese konnte allerdings nicht mehr verhindern, dass der Nasdaq Composite sein neues Korrekturtief markierte, welches aus saisonaler Sicht bis Ende Oktober noch zu erwarten war.

Der Nasdaq Composite hat sein neues Korrekturtief markiert, welches aus saisonaler Sicht bis Ende Oktober noch zu erwarten war

Damit mein Szenario nun noch zur Perfektion gelangt, müsste der Technologieindex jetzt lediglich noch die untere Linie seines Abwärtstrendkanals erreichen, bevor er dann im Zuge der typischen Jahresendrally wieder ansteigt. Aber selbst wenn sich der tatsächliche Kursverlauf nun vom idealen saisonalen Szenario abweicht, bleibt es dennoch faszinierend, wie beeindruckend genau er sich bis hierhin daran gehalten hat.

Welchen Einfluss hat das Weltgeschehen eigentlich auf die Kurse?

Und man stellt sich daher die Frage, welchen Einfluss die Nahost-Krise, die Geldpolitik oder alle anderen Ereignisse des laufenden Jahres eigentlich auf die Kurse hatten. Hätte sich der Nasdaq Composite auch an sein saisonales Muster gehalten, wenn das Weltgeschehen ganz anders verlaufen wäre? Ich finde, das ist eine sehr interessante Frage. Leider werden wir die Antwort darauf nie erhalten.

Dow Jones ohne neues Korrekturtief

Faszinierend ist übrigens auch, dass der Dow Jones (bislang noch) kein neues Korrekturtief markiert hat.

Der Dow Jones konnte ein neues Korrekturtief gestern knapp verhindern, was zum saisonalen Muster passt

Am Donnerstag vergangener Woche hatte ich darauf hingewiesen, dass nicht nur der Nasdaq Composite regelmäßig bis Ende Oktober noch einmal zurücksetzt, sondern auch der Dow Jones, letzterer aber aus saisonaler Sicht meist ohne neues Korrekturtief bleibt.

Auch der S&P 500 schon mit neuem Bewegungstief

Und dass dies aktuell tatsächlich (noch) der Fall ist, ist auch deshalb faszinierend, weil der S&P 500 ebenfalls schon unter das Tief von Anfang Oktober gerutscht ist, wenn auch nur knapp.

Der S&P 500 ist auf ein neues Korrekturtief gefallen, der Abwärtstrendkanal konnte aber am Ende verteidigt werden

Im Börsenbrief „Target-Trend-Spezial“, in dem der S&P 500 regelmäßig charttechnisch analysiert wird, hatte ich den Lesern heute früh bereits geschrieben, dass der US-Index dabei immerhin die untere Linie seines Abwärtstrendkanals verteidigen konnte. Damit bestehe noch die Chance, dass die im Sommer begonnene Konsolidierung fortgesetzt wird. Und da eine solche Konsolidierung als trendbestätigend gilt, ist das Chartbild übergeordnet betrachtet noch bullish zu werten.

Allerdings wies ich die Leser auch daraufhin, dass das obere Ende des breiten Abwärtstrendkanals bei der jüngsten Kurserholung nicht mehr erreicht werden konnte. Das ist ein Signal der Schwäche. Und dadurch sieht es nach einer Beschleunigung der Abwärtstendenz aus, was bearish zu werten ist.

Darauf gilt es nun zu achten

Wenn es bei der trendbestätigenden und somit bullishen Konsolidierung bleiben soll, muss sich der S&P 500 nun möglichst schnell und deutlich von seinen jüngsten Kursverlusten erholen. Entwarnung ist aber erst angesagt, wenn die obere Abwärtstrendkanallinie wieder erreicht werden kann.

Bleibt der Index hingegen schwach und in seinem breiten Aufwärtstrendkanal, muss man damit rechnen, dass dessen untere Linie angesteuert wird, die derzeit zwischen 3.900 und 4.000 Punkten verläuft.

Bleibt der S&P 500 in seinem breiten Aufwärtstrendkanal, muss man mit weiter fallenden Kursen, durchaus bis zu dessen unterer Linie rechnen

Das 61,80%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung von März bis Juli bei 4.116,02 Punkten wäre auf dem Weg dorthin noch ein möglicher Halt und das nächste Kursziel.

Und wenn der S&P 500 weiter schwächelt, wird wohl auch der Dow Jones ein neues Korrekturtief nicht mehr verhindern können. Ich bleibe aber bei meiner Aussage vom Freitag, wonach ich nun langsam „von saisonaler Schwäche auf Jahresendrally umstellen“ würde.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Stockstreet auf Instagram!

von Stockstreet-Team

Stockstreet hat nun einen eigenen Kanal auf Instagram gestartet. Auf dem Kanal werden künftig tägliche Einschätzungen und Informationen rund um das Thema "Börse" veröffentlicht.

Gleich folgen über:

stockstreet/instagram

Börse - Intern

15. Mai 2024

Börse - Intern

Die geeignete Taktik für die aktuelle Marktphase

Weiterlesen...

14. Mai 2024

Börse - Intern

Wie man an der Börse kinderleicht steinreich wird

Weiterlesen...

13. Mai 2024

Börse - Intern

Stockstreet gehört jetzt zur stock3 AG

Weiterlesen...

08. Mai 2024

Börse - Intern

Hang Seng +16 %: Wer konnte von dieser Kursexplosion profitieren?

Weiterlesen...

07. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Welle 5 mit Startschwierigkeiten

Weiterlesen...

06. Mai 2024

Börse - Intern

Die Perspektiven der laufenden Korrektur

Weiterlesen...

03. Mai 2024

Börse - Intern

Auch dieser Wechsel von bearish zu bullish dürfte nicht nachhaltig sein

Weiterlesen...

02. Mai 2024

Börse - Intern

Atemberaubender Wechsel zwischen bullishen zu bearishen Signalen

Weiterlesen...

26. April 2024

Börse - Intern

Microsoft und Alphabet drehen den Markt um 180 Grad

Weiterlesen...

25. April 2024

Börse - Intern

DAX und Dow Jones tun, was sie vermeiden sollten

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!