Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Die aktuellen BIP-Daten sollten nicht überraschen

Ausgabe vom 28.01.2022

Nicht überraschend: BIP-Rückgang in Deutschland

von Sven Weisenhaus

Die Wirtschaft in Deutschland ist zum Jahresende geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt fiel zwischen Oktober und Dezember um -0,7 % zum Vorquartal geringer aus, wie das Statistische Bundesamt heute mitteilte. In den beiden Vorquartalen war es um +2,2 % bzw. +1,7 % zum Vorquartal gestiegen.

Bruttoinlandsprodukt (BIP) Deutschland

Als Grund für das schwache Abschneiden im Schlussquartal lassen sich ziemlich eindeutig die vierte Corona-Welle und die damit verbundenen erneuten schärferen Schutzmaßnahmen ausmachen. Denn der private Konsum nahm im 4. Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal besonders stark ab, während die staatlichen Konsumausgaben zunahmen. Offenbar versuchte der Staat, die negativen Folgen abzumildern.

Für die Börsen ist diese Entwicklung aber kaum relevant. Denn einerseits betrifft sie die Vergangenheit, während an der Börse die Zukunft gehandelt wird, und andererseits kommt der BIP-Rückgang nicht überraschend. Auch interessiert es die Anleger wenig, dass das Vor-Krisen-Niveau dadurch immer noch nicht erreicht ist.

Bruttoinlandsprodukt (BIP) Deutschland

Ich thematisiere die Daten heute dennoch, weil ich damit auf die für die Börsen größere Relevanz der Frühindikatoren hinweisen möchte. So hatten die Einkaufsmanagerdaten, die ich hier regelmäßig bespreche, die wirtschaftliche Schwäche und auch die Kontraktion der deutschen Wirtschaft Rückgang bereits angezeigt. Zur Erinnerung: Im Dezember war der Einkaufsmanagerindex für die gesamte deutsche Wirtschaft – also Industrie und Dienstleistung zusammen – auf nur noch 49,9 Punkte und somit unter die Wachstumsschwelle von 50 Zählern gefallen (siehe auch Börse-Intern von vorgestern).

IHS Markit Gesamt-Einkaufsmanagerindex Deutschland

Der ifo-Geschäftsklimaindex ging einen ähnlichen Weg und musste im Dezember zum sechsten Mal in Folge einen Rückgang hinnehmen (siehe auch „Herber Rückschlag für deutsche Wirtschaft – auch für den DAX?“).

ifo-Geschäftsklimaindex

Die Entwicklung steuert laut der Konjunktur-Uhr des ifo-Instituts inzwischen von Abkühlung in Richtung Krise“, hieß es in der Börse-Intern vom 17. Dezember.

ifo-Konjunkturuhr

Die Wachstumsdelle im Schlussquartal hatte sich also bereits früh klar abgezeichnet. Und in der damaligen Börse-Intern hatte ich auch einen Vergleich dieser Frühindikatoren mit dem DAX angestellt. Wenn Sie also rechtzeitig wissen wollen, wie sich die deutsche Wirtschaft entwickelt, dann schauen Sie auf die Früh- bzw. Stimmungsindikatoren. Und dazu zählt auch der DAX.

Frühindikatoren lieferten auch für die US-Wirtschaft ein gutes Bild

von Sven Weisenhaus

Vor diesem Hintergrund verwundert es auch kaum, dass sich die Wirtschaft der USA wesentlich besser entwickelt hat als die hiesige. Das BIP der größten Volkswirtschaft der Welt stieg im vierten Quartal 2021 aufs Jahr hochgerechnet um 6,9 % gegenüber dem Vorquartal, wie das Handelsministerium gestern auf Basis vorläufiger Daten mitteilte.

Hierzu verweise ich ebenfalls auf die Börse-Intern vom 17. Dezember und den Einkaufsmanagerindex für die Gesamtwirtschaft der USA, der seit September 2020 nie unterhalb von starken 55 Punkten notierte.

IHS Markit Gesamt-Einkaufsmanagerindex USA

Der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe der USA notierte im Dezember sogar bei 58,7 Punkten, nach 61,1 im November und 60,8 im Oktober.

ISM Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe USA

Auf noch höhere Werte brachte es der ISM-Index für den Dienstleistungsbereich:

ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistung USA

Und das erklärt dann auch das bessere Abschneiden der Aktienmärkte in den USA.

Überbewertung wird abgebaut

Das ändert nun allerdings alles nichts daran, dass die US-Märkte dabei deutlich übertrieben haben. Und nun wird diese Überbewertung seit dem Start ins neue Jahr merklich abgebaut. Der Dow Jones ist dabei jüngst auf das niedrigste Niveau seit dem 1. April 2021 zurückgefallen.

Dow Jones - Chartanalyse

Aus der Aufwärtstendenz (grüner Trendkanal) ist somit wieder eine Seitwärtsbewegung geworden, wobei sich die Kurse nun auch wieder in der engeren Range eingefunden haben (gelbes Rechteck).

Interessant finde ich dabei, an welcher Linie der Dow Jones das aktuelle Korrekturtief markiert hat. Ich darf Sie dazu an die Trompetenformation erinnern:

Dow Jones - langfristige Chartanalyse

Über diese hatte ich bei den US-Indizes ab dem 26. Februar 2019 berichtet. Besonders kritisch wird es für die Bullen, wenn der Dow Jones in diese Formation zurückfällt. Denn dann könnte es auch locker noch bis zur blauen Trompetenformation abwärts gehen (rund 28.600 Punkte). Halten Sie also das aktuelle Korrekturtief im Auge!


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


PS: Leser des Börse-Intern Premium konnten sich vorgestern über einen sehr schnellen Gewinn in Höhe von 9,56 % freuen. Diesen haben wir mit einem Long-Trade auf den DAX erzielt. Und die Position war erst zwei Tage vorher ins Depot gewandert. 
Auch die Leser des Target-Trend-Spezial konnten mit einem DAX-Long einen Gewinn erzielen. Ich riet dazu, am unteren Ende der Seitwärtstendenz bei ca. 15.000 Punkten eine Position auf steigende Kurse einzugehen. Dies war am Montag möglich. Gestern gab ich dann in der vorbörslichen Analyse den Rat, bei mehr als 15.500 Punkten den Gewinn zu realisieren. Und dies war im späteren Handelsverlauf möglich. 500 DAX-Punkte Gewinn waren so in nur 4 Tagen drin.
Nutzen Sie doch die aktuell noch laufende Neujahrs-Aktion 2022 von Stockstreet und schauen Sie sich die Stockstreet-Börsenbriefe an!

Börse - Intern

28. März 2024

Börse - Intern

USD/JPY: Japan droht mit Interventionen

Weiterlesen...

27. März 2024

Börse - Intern

Wie hängen Leitzinsen und Aktienkurse zusammen?

Weiterlesen...

26. März 2024

Börse - Intern

Steht der DAX bald schon bei 19.296 Punkten?

Weiterlesen...

25. März 2024

Börse - Intern

Wenn der letzte Bär zum Bullen wird

Weiterlesen...

22. März 2024

Börse - Intern

Die neue Rally am Aktienmarkt

Weiterlesen...

21. März 2024

Börse - Intern

Die Fed prophezeit den Börsen ein Goldilocks-Szenario

Weiterlesen...

20. März 2024

Börse - Intern

NVIDIA und der Leser-Mail-Indikator

Weiterlesen...

19. März 2024

Börse - Intern

BoJ erhöht die Zinsen – und der Yen schwächelt dennoch

Weiterlesen...

18. März 2024

Börse - Intern

Verfallstag-Nachlese + + + So weit die Kurse tragen

Weiterlesen...

15. März 2024

Börse - Intern

S&P 500: Kurse steigen schneller als die Gewinne

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!