In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Sichern Sie sich jetzt alle Börsenbriefe von Stockstreet mit kompetenten Analysen wie die heutige zum DAX und den Gewinnerwartungen zum S&P 500. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Ihr Livetime-VIP-Abo

Für die Schnellsten der Schnellen - ein traumhaftes Jubiläumsangebot!

Ihr Livetime-VIP-Abo

20 Jahre informiert Sie Stockstreet bereits kompetent über die wichtigsten Ereignisse an den Börsen. Und die nächsten 20 Jahre soll es so weiter gehen. Wir haben immer die besten Trader unter Vertrag genommen, um Ihnen ein seriöses und beständiges Angebot an Börseninformationen zu liefern.

Zu unserem Jubiläum machen wir Ihnen jetzt ein einmaliges, traumhaftes Jubiläumsangebot!

Die schnellsten fünf (!) Leser erhalten ein Leben lang alle kostenpflichtigen Börsendienste von Stockstreet für eine einmalige Gebühr von

nur 9.999 Euro.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir dieses Angebot stark beschränken müssen. Wir vergeben dieses Lifetime-VIP-Abonnement nur an die ersten fünf (!) Leser, die uns schreiben. (Bei mehr solcher Angebote würden wir uns ansonsten unser Geschäftsmodell untergraben.)

Also reagieren Sie schnell! Schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Hinweis: Dieses Angebot ist nicht auf andere übertragbar. Es ist nicht vererbbar. Es ist an den Namen des Abonnenten gebunden. Sollte Stockstreet belastbare Informationen erhalten, dass Sie die Börsenbriefe von Stockstreet an andere weitergeben oder vervielfältigen oder auf andere Art und Weise die Urheberrechte verletzen oder gegen sonstige Rechte oder Gesetze im Zusammenhang mit dem Angebot verstoßen, erlischt das Lifetime-VIP-Abo fristlos und ohne Rückerstattung der Angebotssumme. Eventuelle Schadensersatz- und sonstige Forderungen bleiben davon unberührt. Sollte aus anderen rechtlichen Gründen der Vertrag unwirksam werden und eine Rückabwicklung notwendig werden, wird für die Dauer der Nutzung der reguläre Betrag zur Nutzung aller Börsenbriefe berechnet, allerdings nur bis zur Höhe der Angebots-Summe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht vom Geldanlage-Brief für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Börse-Intern Premium, bis hin zum Allstar Trader und Hightech-Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Optionsscheine-Expert-Trader, sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Steigende Gewinnerwartungen, steigende Aktienkurse

Mit einer sehr starken Kurserholung am Donnerstag und Freitag ist es dem DAX gelungen, mehr als 61,80 % der Kursverluste aufzuholen, die er seit seinem Rekordhoch, welches am 13. August bei 16.030,33 Punkten markiert wurde, erlitten hatte (siehe grüner Kreis im folgenden Chart).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Gemäß der Analyse vom 7. Oktober gilt damit die gesamte Korrekturbewegung aus Sicht der Fibonacci-Marken als beendet und spricht die klassische Charttechnik ebenfalls gegen eine Korrektur und für eine Fortsetzung der Seitwärtstendenz, da der deutsche Leitindex wieder in den oberen Bereich seiner Seitwärtsrange zurückgekehrt ist (gelbes Rechteck).

Seitdem ist es zu einer Gegenbewegung gekommen. Diese fiel im Vergleich zum vorherigen Anstieg moderat und deutlich flacher aus. Sie ist daher noch keinesfalls bearish, sondern eher als Konsolidierung in der neuen Aufwärtsbewegung zu werten. Und so ist derzeit mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.

Steigende Gewinnerwartungen, steigende Aktienkurse

Es stellt sich nun natürlich die Frage, warum die Anleger plötzlich wieder so kauffreudig sind, obwohl doch die negativen Faktoren jüngst noch überwogen haben (siehe auch „Negative Faktoren überwiegen – aber kein Grund für Schwarzmalerei“). Und die Antwort ist wieder die gleiche wie schon vor einer Woche: Die Gewinnerwartungen sind jüngst gestiegen (siehe auch „Drohende Stagflation – darum bleiben die Aktienmärkte stabil“). Mit Blick auf die folgende Grafik von Refinitiv scheinen sie auf Wochensicht sogar so dynamisch gestiegen zu sein wie die Aktienindizes.

S&P 500: Gewinnerwartungen 3. Quartal 2021
(Quelle: Refinitiv)

Demnach ist der aktiengewichtete Gewinn des S&P 500 im 3. Quartal 2021 seit Beginn des laufenden Monats von 414,3 Mrd. USD um 1,7 % auf 421,4 Mrd. USD gestiegen (3. Quartal 2020: 319,3 Mrd. USD). Am 1. Oktober lagen die Erwartungen für das Gewinnwachstum im S&P 500 zur aktuell laufenden Berichtssaison noch bei +29,4 %, eine Woche später bei +29,6 % und am vergangenen Freitag bei +32,0 %.

S&P 500: Gewinnerwartungen 3. Quartal 2021
(Quelle: Refinitiv)

Inzwischen sind es sogar +32,4 %. Grund für die Aufwärtsrevisionen sind die weiterhin über den Erwartungen liegenden Geschäftsberichte. Hatten laut der Börse-Intern vom 12. Oktober 76 % der Unternehmen des S&P 500 die Gewinnschätzungen übertroffen, so sind es nach inzwischen 53 vorgelegten Bilanzen 83,0 %. Der langfristige Durchschnitt liegt bei 65,8 % (seit 1994). Dabei weisen die Unternehmen insgesamt Gewinne aus, die 13,9 % über den Schätzungen liegen.

S&P 500: Gewinnüberraschungen 3. Quartal 2021
(Quelle: Refinitiv)

Der durchschnittliche Überraschungsfaktor liegt hier seit 1994 bei 4,0 %. Wir befinden uns nach dem Corona-Einbruch also immer noch in einer besonderen Aufhol-Situation.

Höhere Erwartungen bergen negatives Überraschungspotential

Und es scheint dabei so, dass die Aktienkurse aktuell fast ausschließlich durch die Gewinnerwartungen der Anleger bestimmt werden. Alle anderen Meldungen über Inflationsängste, Probleme des Immobilienmarktes in China etc. sind offenbar lediglich dem Motto „Kurse machen Nachrichten“ geschuldet.

Passend dazu hatte ich in der Börse-Intern vom 12. Oktober geschrieben: „Die weitere Kursentwicklung dürfte davon abhängen, ob die Bilanzsaison die Erwartungen des Marktes erfüllen kann. Aktuell liegt das durchschnittliche Gewinnwachstum gegenüber dem Vorjahr bei 29,3 %. Die eintrudelnden Bilanzen müssen also weiterhin über den Erwartungen ausfallen, um die erhofften +29,6 % beim Gewinn noch zu erreichen.“ Und wie wir nun wissen, sind die seitdem veröffentlichten Ergebnisse über den Erwartungen ausgefallen. Das aktuelle Gewinnwachstum liegt sogar bei +36,8 %.

Anleger blicken auch optimistischer in die Zukunft

Übrigens bessern sich nicht nur die Aussichten für die Gewinnentwicklung im 3. Quartal, sondern die Anleger werden auch optimistischer für das aktuell laufende 4. Quartal.

S&P 500: Gewinnerwartungen 4. Quartal 2021
(Quelle: Refinitiv)

Und auch das 1. Quartal 2022 wird positiver beurteilt.

S&P 500: Gewinnerwartungen 1. Quartal 2022
(Quelle: Refinitiv)

Mit einem Gewinnwachstum von nur noch 6,5 % haben wir im kommenden Jahr allerdings die Phase der Aufhol-Effekte nach der Corona-Krise hinter uns gebracht. Die Zeit der extrem hohen Gewinnwachstumsraten ist dann vorbei.

S&P 500: Entwiclung der Ergebnisse der Unternehmen
(Quelle: Refinitiv)

Die Gewinnwachstumsrate für das Gesamtjahr 2022 wird aktuell übrigens auf nur noch +9,1 % geschätzt, nach +46,8 % für 2021. Und ob bei einem solch deutlich niedrigeren Gewinnwachstum das immer noch recht hohe Bewertungsniveau des S&P 500 mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von weiterhin mehr als 20 angemessen ist, wird sich in der Zukunft sicherlich klären.

S&P 500 - Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)
(Quelle: Berenberg Bank)

Ich gebe auch zu bedenken, dass in 2022 die Zeit der Anleihekäufe zu Ende gehen dürfte. Damit verlieren die Aktienmärkte massiv an Unterstützung.

Die kurzfristige Charttechnik im Auge behalten

Jedenfalls scheinen die Anleger aktuell offenbar zu glauben, dass sich die Lieferkettenprobleme und die Preissteigerungen bereits im laufenden Quartal nicht mehr negativ auf die Margen der Unternehmen auswirken und sich die Lage womöglich sogar entspannt, sodass es jetzt noch einmal lukrativ ist, Aktien zu kaufen.

Sollte sich diese Meinung der Anleger ändern, was angesichts der inzwischen höheren Erwartungen wahrscheinlicher wird, dürfte es auch wieder zu Rückschlägen bei den Aktienindizes kommen. Bleiben Sie also wachsam und achten Sie auf die kurzfristige Charttechnik, die Ihnen sehr wahrscheinlich verraten wird, wie sich die Bilanzsaison und das Anlegersentiment entwickeln.

Setzt der DAX zum Beispiel seine aktuelle Gegenbewegung fort und nimmt er dabei Fahrt auf, würde sich das aktuell bullishe Chartbild eintrüben und zunächst nur eine Fortsetzung der übergeordneten Seitwärtsbewegung anstehen (gelbes Rechteck). Wird sogar das Zwischenhoch vom 8. Oktober bei rund 15.200 Punkten unterschritten, sollte man bereits ein neues Korrekturtief einkalkulieren. Solange dies aber nicht geschieht, ist, wie oben schon geschrieben, mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffe & Emerging Markets News

  • Die ganze Welt der Rohstoffe, Emerging Markets und Devisen in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Rohstoffe & Emerging Markets News ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Börse-Intern Premium
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Börse-Intern Premium

Das erwartet Sie

Börse-Intern Premium Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!