Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

US-Indizes: Bullen reizen den Spielraum der Formationen aus

Ausgabe vom 05.11.2020

US-Indizes: Bullen reizen den Spielraum der Formationen aus

von Sven Weisenhaus

Es ist schon verrückt, was da gerade schon wieder an den Aktienmärkten los ist. Wofür die Bären fast 3 Wochen benötigt haben, brauchen die Bullen gerade einmal drei Tage. Gemeint sind hiermit konkret die jüngsten Kursbewegungen im Nasdaq 100.

Kursverluste von rund 10 % binnen weniger Tage aufgeholt

Der Technologieindex ist vom Hoch des 12. Oktober bei rund 12.200 Punkten bis zum Tief des 2. November bei 10.957 Punkten in 15 Handelstagen um etwas mehr als 10 % gefallen.

Nasdaq 100 - Chartanalyse

Seit Dienstag hat er nun bis heute auf 12.115 Punkte zugelegt. Das ist ein Kursanstieg um 9,3 % binnen drei Handelstagen. Und mit diesem Kursanstieg hat der Index exakt die Range ausgenutzt, die ihm das mögliche symmetrische Dreieck bietet, welches ich vorgestern ins Spiel gebracht habe (dicke rote und grüne Linie im Chart).

Dazu hatte ich geschrieben, dass sich der Nasdaq 100 seit dem Tief vom Freitag am schwächsten präsentierte, weil noch ein intakter Abwärtstrend innerhalb der übergeordneten Konsolidierung herrschte. Doch inzwischen hat der Nasdaq 100 zum S&P 500 aufgeschlossen, der heute ebenfalls seine obere Begrenzungslinie der möglichen Dreiecksformation erreicht hat.

S&P 500 - Chartanalyse

Der S&P 500 hat damit Kursverluste von fast 9 % binnen 4 Tagen aufgeholt.

Dow Jones zeigt sich leicht schwächer

Der Dow Jones tanzt hier etwas aus der Reihe, und zwar gleich in doppelter Hinsicht. Denn einerseits konnte er die obere Begrenzungslinie noch nicht erreicht werden. Andererseits haben wir es hier aber auch nicht mit einem Dreieck, sondern einer möglichen Flagge zu tun.

Dow Jones - Chartanalyse

Und in allen drei Indizes stellt sich nun die Frage, ob wir Korrekturen in Form von simplen ABC-Bewegungen gesehen haben oder sich die Dreiecks- und Flaggen-Formationen noch etwas fortsetzen, die Indizes also in Kürze wieder nach unten drehen.

Setzen die Märkte auf einen Präsidenten Biden?

Es gibt, wie eigentlich fast immer in der derzeitigen Marktphase, gute Argumente für steigende UND fallende Kurse. Die gestiegenen Kurse begründen die Medien aktuell damit, dass die Anleger darauf setzen, auch mit Joe Biden als US-Präsident keine Steuererhöhungen oder stärkere Marktregulierungen zu bekommen, weil der Senat überwiegend in der Hand der Republikaner bleibt. Gleiches gelte für eine massive Ausweitung der Staatsausgaben durch neue Corona-Hilfen.

Ich frage mich allerdings, was gerade an letzterem für die Aktienmärkte bullish sein soll. Schließlich hatten sich die Anleger doch angeblich ein großes Konjunkturpaket herbeigesehnt. Und wenn dieses nun nicht kommt, weil es der mehrheitlich republikanische Senat blockieren könnte, ist das eher bearish. Diese Erklärung der Medien ist also wenig plausibel.

Dollar schwach, Euro stark

Zumal derweil der Dollar gegenüber dem Euro deutlich an Wert verliert, was ebenfalls gegen das Argument einer geringeren Neuverschuldung spricht. Denn eine stärker steigende Neuverschuldung der USA belastet den Dollar. Würden die Märkte nun darauf setzen, dass diese nicht im befürchteten Ausmaß kommt, müsste der Dollar zulegen, der EUR/USD also fallen. Doch dieser steigt aktuell ebenso steil wie die Aktienkurse.

EUR/USD - Chartanalyse

Damit könnte auch hier eine simple ABC-Korrektur zu Ende gegangen sein. Aber man muss ebenfalls, genau wie bei den US-Indizes, erst einen Ausbruch nach oben abwarten, damit sich dies bestätigt.

Short-Squeeze

Mit Blick auf den starken Euro liegt eher die Vermutung nahe, dass die Märkte unter einem Präsident Biden weniger (Handels-)Konflikte sehen. Das käme der Euro-Wirtschaft zu Gute, die ja unter US-Zöllen leidet.

Zudem dürften sich schlicht und ergreifend einige Anleger aufgrund der allgemeinen Marktmeinung auf fallende Aktienkurse eingestellt haben. Da diese aber ausblieben, mussten Short-Positionen aufgelöst werden, was die Kurse nach oben getrieben hat.

Fazit

Sowohl bei den US-Indizes als auch beim EUR/USD haben wir jüngst starke Kursanstiege gesehen. Diese sind eine Reaktion darauf, dass sich die Anleger aufgrund der aktuellen Wahlergebnisse in den USA umpositionieren. Ob dies nur eine kurze Phase ist oder sich neue Aufwärtstrends etablieren, muss abgewartet werden. Ein Ausbruch über die Hochs vom Oktober und September würde natürlich für weiter steigende Kurse sprechen.

In diesem Fall könnte man Long-Trades wagen. Da sich die Kurse aber derzeit sehr schwankungsfreudig zeigen und plötzliche Richtungswechsel vollziehen und jederzeit ein Ergebnis zu den US-Wahlen auf die Märkte treffen könnte, würde ich nur sehr vorsichtig neue Trades platzieren bzw. eine abwartende Haltung einnehmen bzw. beibehalten.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Trading
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

12. Februar 2024

Börse - Intern

Warum die 17.000er Marke für den DAX so wichtig ist

Weiterlesen...

09. Februar 2024

Börse - Intern

Der Rentenmarkt erscheint deutlich rationaler als der Aktienmarkt

Weiterlesen...

08. Februar 2024

Börse - Intern

Gold: Liefert eine Dreiecksformation den nächsten Impuls?

Weiterlesen...

07. Februar 2024

Börse - Intern

Nach knapp einem Monat hat sich fast nichts verändert

Weiterlesen...

06. Februar 2024

Börse - Intern

Zinsanhebung statt Zinssenkung? +++ Bullishe Konsolidierung des DAX

Weiterlesen...

05. Februar 2024

Börse - Intern

Der Indikator, der aus der Reihe tanzt

Weiterlesen...

02. Februar 2024

Börse - Intern

Der Markt steuert in eine KI-Blase!

Weiterlesen...

01. Februar 2024

Börse - Intern

Die überraschend klare Absage der Fed wurde schnell verdaut

Weiterlesen...

31. Januar 2024

Börse - Intern

Diskrepanzen, Diskrepanzen

Weiterlesen...

30. Januar 2024

Börse - Intern

Darum wäre die Kursrally ohne die „Magnificent 7“ undenkbar

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!