Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Spannung oder Flaute im DAX bis zum Verfallstag?

Ausgabe vom 12.10.2020

Spannung oder Flaute im DAX bis zum Oktober-Verfallstag?

von Torsten Ewert

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

zwei Ereignisse dürften in dieser Woche für die Börsianer von besonderem Interesse sein: der (kleine) Verfallstag am Freitag und der Beginn der heißen Phase der US-Quartalsberichtssaison, die am Dienstag mit den Bilanzen der Großbanken JP Morgan Chase und Citigroup beginnt.

Die wichtigsten Ereignisse in dieser Verfallstagswoche

Gut, Apple-Fans werden sagen, dass die Vorstellung des iPhone 12 am Dienstag wichtiger ist. Und tatsächlich könnte dieses Ereignis auch marktbewegend werden – je nachdem wie die Anleger die Präsentation aufnehmen. Die großen Tech-Werte im NASDAQ 100 schwächelten jedenfalls zuletzt immer wieder mal. Vielleicht löst ja Apple den Knoten und treibt die Rally weiter voran.

Auch mit Blick auf die Konjunkturdaten ist in dieser Woche einiges los: Aus den US werden die Einzelhandelsumsätze, die Industrieproduktion und regionale Stimmungsindikatoren (Philly Fed, Philadelphia und Empire State Index, New York) erwartet. Darüber hinaus werden die Inflationszahlen für September veröffentlicht. Und auch der Brexit rückt wieder in den Fokus, da Großbritanniens Premierminister Johnson eine Deadline für eine Einigung bis zum Beginn des EU-Gipfels am 15.10. gesetzt hat.

Das sagt das Verfallstagsdiagramm

Das sind jede Menge Möglichkeiten, die den DAX bis zum Verfallstag in die eine oder andere Richtung treiben können. Und das Verfallstagsdiagramm bietet auch diesmal wenig Hilfestellung, um konkrete Kursbewegungen bis zum Freitag abzuschätzen.

Verfallstagsdiagramm DAX Oktober 2020

Wir haben es wieder mit einem klar bullishen Bereich (oberhalb von 13.200 Punkten) und einem klar bearishen Bereich (unterhalb von 12.500 Punkten) zu tun. Dazwischen liegt eine Übergangszone, die aber keine markanten Positionen und damit kein klares Kursziel aufweist. Immerhin liegt das Optimum aus Sicht der Stillhalter – das Minimum der Max-Pain-„Schüsselkurve“ im unteren Diagrammteil – genau in diesem Bereich 12.850 Punkte). Das ist aber nur ein sehr grober Anhaltspunkt.

Verfallstagszone und Rechteckkonsolidierung

Die genannte Übergangszone aus Sicht der Verfallstagspositionierungen zwischen 12.500 und 13.200 entspricht allerdings fast perfekt der charttechnischen Seitwärtsbewegung, in welcher der DAX sich seit einigen Monaten bewegt (siehe gelbes Rechteck im folgenden Chart).

DAX - Tageschart seit Mai 2020

Dieses Rechteck habe ich zwischen dem Juli-Hoch und dem bisherigen Oktober-Tief aufgespannt. An beiden Marken kam es immer wieder zu Umkehrpunkten im Kursverlauf des DAX. Auf der Unterseite gab es zudem zwei Fehlausbrüche (rote Bögen).

Das gelbe Rechteck liegt damit zwischen rund 12.540 und 13.313 Punkten und passt damit sehr gut zum Verfallstagsdiagramm. Erfahrene Verfallstag-Trader wissen längst, dass an den oben genannten bullishen und bearishen Grenzen oft die Stillhalter auf den Plan treten und versuchen, die Kurse wieder zurück zu drehen. Damit spricht also die Verfallstagspositionierung dafür, dass zumindest bis zum Verfallstag die Seitwärtsbewegung innerhalb des gelben Rechtecks fortgesetzt wird.

Was bis zum Verfallstag zu erwarten ist

Aktuell ist der DAX – wie leicht ersichtlich ist – innerhalb dieses Rechtecks in einer zarten Aufwärtsbewegung. Er hat zudem den grünen Aufwärtstrend wiedererobert, der daher fortgesetzt werden sollte. Wenn ihm in den nächsten Tagen ein weiterer Anstieg in Richtung 13.200 Punkte bzw. Oberkante des gelben Rechtecks gelingt, ist mit entsprechendem Abwärtsdruck der Stillhalter zu rechnen, der den Kurs wieder nach unten schicken sollte.

Erst bei einem Ausbruch aus dem gelben Rechteck ist mit einiger Aufwärtsdynamik zu rechnen, weil die Stillhalter dann absichern müssen und dadurch die Kurse weiter antreiben. Allerdings stoßen die Bullen danach auf weitere hohe Hürden: die teilweise noch offene große Kurslücke, die den Beginn des Corona-Crashs im Februar markierte, und das darüber liegende Allzeithoch des DAX bei 13.795 Punkten.

Berichtssaison und US-Wahl könnten die Börsen blockieren

Ein Ausbruch aus dem gelben Rechteck sollte daher nur dann erfolgen, wenn eines der eingangs genannten Ereignisse oder ein anderer besonderer Umstand die Bullen lostürmen lassen. Aus aktueller Sicht ist das aber eher unwahrscheinlich.

Quartalsberichtstermine S&P 500 - Q3-2020

(Quelle: Zacks)

Da nach dem Verfallstag die US-Quartalsberichtssaison in ihre heiße Phase eintritt (siehe Grafik) und rund zwei Wochen später auch die mit Spannung erwartete US-Präsidentschaftswahl ansteht, dürften die Anleger zurückhaltend bleiben. Daher ist es am wahrscheinlichsten, dass der DAX zumindest bis zum Verfallstag weiterhin in seiner Seitwärtsbewegung innerhalb des gelben Rechtecks verharrt.

Mit besten Grüßen

Ihr Torsten Ewert

Börse - Intern

15. Mai 2024

Börse - Intern

Die geeignete Taktik für die aktuelle Marktphase

Weiterlesen...

14. Mai 2024

Börse - Intern

Wie man an der Börse kinderleicht steinreich wird

Weiterlesen...

13. Mai 2024

Börse - Intern

Stockstreet gehört jetzt zur stock3 AG

Weiterlesen...

08. Mai 2024

Börse - Intern

Hang Seng +16 %: Wer konnte von dieser Kursexplosion profitieren?

Weiterlesen...

07. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Welle 5 mit Startschwierigkeiten

Weiterlesen...

06. Mai 2024

Börse - Intern

Die Perspektiven der laufenden Korrektur

Weiterlesen...

03. Mai 2024

Börse - Intern

Auch dieser Wechsel von bearish zu bullish dürfte nicht nachhaltig sein

Weiterlesen...

02. Mai 2024

Börse - Intern

Atemberaubender Wechsel zwischen bullishen zu bearishen Signalen

Weiterlesen...

26. April 2024

Börse - Intern

Microsoft und Alphabet drehen den Markt um 180 Grad

Weiterlesen...

25. April 2024

Börse - Intern

DAX und Dow Jones tun, was sie vermeiden sollten

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!