Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Mit einer Art Doppeltop in die saisonal schwache Phase?

Ausgabe vom 11.01.2024

Drittes Youtube-Video zum Thema Charttechnik

von Stockstreet-Team

Auf dem Youtube-Kanal von Stockstreet wurde gestern das dritte Lern-Video zum Thema „Charttechnik“ veröffentlicht.

Zur Erinnerung: 
Am 6. Juni hatten wir über unser erstes Video mit dem Titel „Charttechnik: Was sind Widerstände und Unterstützungen? Teil 1“ informiert – siehe „Stockstreet goes Youtube!“. Dieses können Sie hier einsehen: https://youtu.be/xZJVuk3X_aA
Auf das zweite Video mit dem Titel „Charttechnik: Wie tradet man Widerstände und Unterstützungen? Teil 2“ wiesen wir am 17. August hin – siehe „Zweites Youtube-Video zum Thema Charttechnik“. Dieses können Sie hier nachschauen: https://www.youtube.com/watch?v=0_314uXIhEQ

Und das nun dritte Lern-Video mit dem Titel „Charttechnik: Was sind Trends und wie erkennt man sie?“ finden Sie ab sofort hier: https://www.youtube.com/watch?v=24pNzF9zEYE

Wenn Sie die nächsten Videos nicht verpassen wollen, abonnieren Sie unseren Kanal unter https://www.youtube.com/@stockstreet.de_Trading


Viel Spaß damit!
Ihr
Stockstreet-Team

Mit einer Art Doppeltop in die saisonal schwache Phase?

von Sven Weisenhaus

Zu der gestrigen Börse-Intern-Ausgabe mit dem Titel „Spiegeln die Kurse die Nachrichtenlage korrekt wider?“ erhielt ich den Hinweis eines Lesers, dass diese Frage doch falsch sei. Schließlich würden Kurse Nachrichten machen, und nicht umgekehrt, so der Leser.

Börsenmythen gehen oft an der Realität vorbei

Mit den Börsenweisheiten ist es so eine Sache. Immer wieder klären wir von Stockstreet über Börsenmythen auf. So ist zum Beispiel regelmäßig in den Medien zu hören und zu lesen, dass die Kurse an Verfallstagen besonders stark schwanken oder Verfallstage häufig Wendepunkte bei Trends darstellen. Allerdings bewahrheiten sich diese Behauptungen nur allzu häufig nicht – siehe dazu auch „Sind Verfallstage wirklich volatiler als andere Handelstage?“ oder „Der Hexensabbat-Mythos ist nicht tot zu kriegen“.

Es kommt auf die Bedeutung einer Börsenweisheit an

Ähnlich ist es mit simplen Börsenweisheiten. Sie bestehen meist nur aus einem kurzen Satz. Diese Floskeln sind dadurch aber viel zu simpel, um die Komplexität der Börsen zu erfassen bzw. korrekt zu beschreiben. „Der Markt hat immer Recht“, heißt es zum Beispiel gerne. Wenn dem so wäre, dann müsste es nicht immer wieder zu teils dramatischen Kurskorrekturen kommen. Aber gemeint ist mit diesem Spruch eigentlich etwas anderes – nämlich, dass man sich nicht gegen den Markt stellen, sondern mit dem Markt gehen soll. Es ist also besser einem Trend zu folgen, als gegen ihn zu handeln, auch wenn dieser Trend augenscheinlich nicht zu fundamentalen Gegebenheiten zu passen scheint

Es kommt auf die Nachrichten an

Man muss sich also stets fragen, was genau mit einem Börsenspruch eigentlich gemeint ist. Und so ist es eben auch mit der Aussage, dass Kurse Nachrichten machen. Und daher antwortete ich dem Leser, dass es dabei auf die Nachrichten ankommt, ob diese von den Kursen gemacht werden. Und weiter:

Ich habe den Begriff der Nachrichtenlage auf die konjunkturelle Lage und Entwicklung bezogen. Die meisten Konjunkturdaten sind von der Kursentwicklung der Aktienmärkte weitestgehend unabhängig. Längerfristig sollten die Aktienkurse zur Entwicklung der Wirtschaft passen. Denn langfristig sind die Gewinne eines Unternehmens entscheidend für den Aktienkurs. Der Kurs sollte um den langfristigen Trend der Gewinnentwicklung schwanken.

Bei der Frage, ob die Kurse zur Nachrichtenlage passen, muss man differenzieren. Schaut man zum Beispiel nur auf den DAX und die Konjunkturdaten aus Deutschland, dann scheinen die Kurse derzeit nicht zu den Daten zu passen. Berücksichtigt man aber, dass die DAX-Unternehmen global agieren, kommt man gegebenenfalls zu einem anderen Ergebnis. Und wenn man sich die Entwicklung der Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe anschaut, dann passen deren Aktienkurse durchaus zur trüben Konjunkturentwicklung. Und genau das war in der Börse-Intern-Ausgabe zu lesen.

Kurseinbruch nach zu hoher Inflation

Ein weiteres Beispiel dafür, dass nicht nur die Kurse Nachrichten machen, sondern auch umgekehrt, ist der heutige Inflationsbericht aus den USA. Für Dezember hatten die Marktteilnehmer im Durchschnitt mit einem Anstieg der Verbraucherpreise um 0,2 % zum Vormonat bzw. 3,2 % zum Vorjahr gerechnet, nach +0,1 % bzw. +3,1 % im November. Tatsächlich lag die Teuerung aber bei +0,3 % bzw. +3,4 %.

Die Inflation der USA ist im Dezember 2023  gestiegen, etwas stärker als erwartet

Zudem traf die Kernrate bei der monatlichen Veränderung zwar mit +0,3 % die Erwartungen, bei der Jahresrate wurden diese aber ebenfalls verfehlt. Statt eines Rückgangs auf 3,8 %, von 4,0 % im November, legten die Preise ohne Energie und Nahrungsmittel im Dezember um 3,9 % zu.

Die Inflation in den USA fiel also höher aus als erwartet. Daher sind schnelle Leitzinssenkungen durch die US-Notenbank weniger wahrscheinlicher. Weil die Anleger aber auf diese gesetzt hatten, brachen die Kurse and en Aktienmärkten in einer ersten Reaktion ein. Der Dow Jones verlor zum Beispiel binnen 3 Minuten rund 150 Punkte. – Nachrichten machen Kurse.

Überschaubare Kursverluste

Damit hielten sich die Kurse aber zunächst noch relativ stabil. Schließlich war das beim Dow Jones ein Kursrückgang von weniger als 0,4 %. Da konnte man in der Vergangenheit weit dramatischere Kursreaktionen erleben. Doch in der aktuellen Marktphase sind die Bären offensichtlich immer noch sehr zurückhaltend und die Verkaufsbereitschaft der Anleger hält sich in engen Grenzen.

Dow Jones markiert neues Rekordhoch

Kaum jemand möchte die aktuelle Rally verpassen. Schließlich hat der Dow Jones im CFD-Handel heute vor dem offiziellen Börsenstart in den USA gerade erst ein frisches Rekordhoch markiert (siehe grüne Ellipse im folgenden Chart).


(erstellt mit: comdirect.de)

Und dieses wurde kurz nach 15:30 Uhr (MEZ) im offiziellen Handel noch einmal erreicht (siehe grüner Pfeil im folgenden Chart).

Allerdings prallte der Index letztlich von dem bisherigen Rekordhoch dynamisch nach unten ab, womit nun eine Art Doppeltop im kurzfristigen Bereich droht. (Für ein echtes großes Doppeltop liegen die beiden Hochs zu nah aneinander.) Dieses wird allerdings erst zu einer gefährlichen Formation, wenn das Tief vom 8. Januar bei 37.226 Punkten unterschritten wird. Sollte es so kommen, könnte dies der Auftakt für eine größere Korrektur sein.

Mit einer Art Doppeltop in die saisonal schwache Phase?

Ich erinnere in diesem Zusammenhang an den saisonalen Verlauf des Dow Jones in US-Wahljahren:

saisonaler Kursverlauf des Dow Jones in US-Wahljahren

Auf diesen hatte ich auch noch in der letzten Börse-Intern-Ausgabe 2023 hingewiesen (siehe „Wie könnte es 2024 weitergehen?“). Demnach sieht es bis Ende Mai 2024 eher mau für die Bullen aus.


Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse 
Ihr 
Sven Weisenhaus 
www.stockstreet.de

Börse - Intern

23. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskrepanzen

Weiterlesen...

22. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA verleiht dem KI-Hype erneut Schub

Weiterlesen...

21. Februar 2024

Börse - Intern

Inwieweit ist der Kursanstieg des STOXX 600 gerechtfertigt?

Weiterlesen...

20. Februar 2024

Börse - Intern

Der Devisenmarkt wirkt deutlich sensibler als der Aktienmarkt

Weiterlesen...

19. Februar 2024

Börse - Intern

Verfallstags-Nachlese und Übertreibung

Weiterlesen...

16. Februar 2024

Börse - Intern

Zweifel an der Nachhaltigkeit des neuen DAX-Rekordhochs

Weiterlesen...

15. Februar 2024

Börse - Intern

In mehrfacher Hinsicht ist beim Nasdaq 100 ein Rücksetzer zu erwarten

Weiterlesen...

14. Februar 2024

Börse - Intern

Alle Märkte sind wieder normal – fast

Weiterlesen...

13. Februar 2024

Börse - Intern

Die US-Inflationsdaten liefern den Bären eine Steilvorlage

Weiterlesen...

12. Februar 2024

Börse - Intern

Warum die 17.000er Marke für den DAX so wichtig ist

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!