Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

Extrem hohes Gewinnwachstum – Wie viel ist schon eingepreist?

Ausgabe vom 19.05.2021

Extrem hohes Gewinnwachstum – Wie viel ist schon eingepreist?

von Sven Weisenhaus

Die Berichtssaison für das 1. Quartal 2021 läuft so langsam ihrem Ende entgegen. Mehr als 90 % der Unternehmen aus dem S&P 500 haben bereits Einblick in ihre Geschäftszahlen gewährt. Und demnach konnten ganze 76 % der Unternehmen die Umsatzerwartungen schlagen.

S&P 500: Umsatz vs. Erwartungen

Bei den Gewinnerwartungen sind es sogar 86 %.

S&P 500: Gewinne vs. Erwartungen

Beim Gewinn hat es einen derart hohen Wert seit Beginn der Datenerhebung durch FactSet noch nicht gegeben. Zum Vergleich: Der 5-Jahres-Durchschnitt liegt bei den Umsatzerwartungen bei 64 % und bei den Gewinnerwartungen bei 74 %. Dass die Erwartungen geschlagen werden ist also nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel. Doch das aktuelle Ausmaß ist schon beeindruckend.

Gewinne 22,5 % über den Erwartungen

Und auch das Ausmaß, in welcher Höhe die Erwartungen übertroffen wurden, ist außergewöhnlich. Zur Erinnerung: Am 14. April hatte ich berichtet, dass Experten für das 1. Quartal 2021 bei einem Umsatzanstieg von 8,8 % ein Gewinnwachstum von etwa 25 % gegenüber dem Vorjahresquartal erwarten. Tatsächlich sind die Umsätze im Durchschnitt aber um 10,1 % und die Gewinne sogar um sagenhafte 50,3 % (siehe folgende Grafik) gestiegen.

S&P 500: Gewinnwachstum im 1. Quartal 2021

Damit wurden selbst die optimistischen Flüsterschätzungen von 37,6 % meilenweit übertroffen. Und die Gewinne liegen um 22,5 % über den Erwartungen.

S&P 500: Gewinne vs. Erwartungen

Das ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Datenerfassung 2008. Der 5-Jahres-Durchschnitt liegt hier bei 6,9%. Die Umsatzerwartungen konnten um 3,6 % geschlagen werden. Ebenfalls ein Rekordwert. 5-Jahres-Durchschnitt: 1,0 %.

S&P 500: Umsätze vs. Erwartungen

Gewinnerwartungen sind weiter gestiegen

Es geht aber sogar noch besser. Denn für das 2. Quartal 2021 rechnen Experten aktuell sogar mit einem Gewinnwachstum von 59,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum (siehe folgende Grafik), bei einem Umsatzwachstum von 18,6 %.

S&P 500: Gewinnerwartungen 2. Quartal 2021

Allerdings ist dabei zu beachten, dass Ende des 1. Quartals / Anfang des 2. Quartals 2020 die Corona-Krise auch in den USA voll zugeschlagen hat. Die Vergleichsbasis ist entsprechend niedrig. Für das 3. Quartal 2021 schwächen sich die Wachstumserwartungen auf 11,5 % beim Umsatz und 22,1 % beim Gewinn ab.

Für das Gesamtjahr liegen die Erwartungen nun beim Gewinn bei +33,2 % (siehe folgende Grafik) und beim Umsatz bei 11,6 %. Am 14. April lagen die Schätzungen bei 26,3 % bzw. 10,0 %.

S&P 500: Gewinnerwartungen Gesamtjahr 2021

Schere zwischen Gewinnerwartungen und Kursentwicklung noch weit geöffnet

Der S&P 500 konnte seit dem 14. April zwar ein neues Rekordhoch markieren, gab von diesem aber wieder nach und steht aktuell sogar niedriger als damals.

S&P 500 - Chartanalyse

Während die Gewinnerwartungen gestiegen sind, hat der S&P 500 also unter dem Strich nachgegeben. Die Schere zwischen den weiter gestiegenen Gewinnerwartungen und dem leicht zurückgekommenen S&P 500 hat sich dadurch leicht geschlossen:

S&P 500: Kursverlauf vs. Gewinnerwartungen

Dadurch ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 23,7 auf 21,0 gesunken. Es liegt damit aber immer noch deutlich über dem 5- und 10-Jahres-Durchschnitt (17,9 bzw. 16,0).

S&P 500 - Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Es besteht also weiterer Korrekturbedarf. Zumal die oben genannte Schere noch weit geöffnet ist.

S&P 500 steht auf der Schwelle zur Korrektur

Mit den heutigen Kursverlusten hat der S&P 500 exakt die untere Linie des seit Anfang November 2020 gültigen Aufwärtstrendkanals getestet und vorerst bestätigt. Zugleich wurde das Tief vom Mittwoch vergangener Woche bei 4.056,88 Punkten knapp verteidigt (siehe grüne horizontale Linie im folgenden Chart). Das heutige Tagestief lag bislang bei 4.061,41 Punkten. Insofern ist der Aufwärtstrend noch intakt.

S&P 500 - Chartanalyse

Allerdings liegt ein kurzfristiges tieferes Hoch vor (siehe auch rote Abwärtslinie). Und wenn sich die heutigen Kursverluste nur noch wenige Punkte fortsetzen, haben wir es auch mit einem tieferen Tief und dadurch mit einer klassischen ABC-Korrektur zu tun. Da damit aber auch der Aufwärtstrendkanal gebrochen würde, müssten die Bullen höllisch aufpassen, dass ihnen das Ruder nicht komplett aus der Hand genommen wird.

Allerdings wurde der Aufwärtstrendkanal im Frühjahr schon drei Mal gebrochen wurde, jeweils ohne bearishe Konsequenzen. Stattdessen wurde der Trendkanal stets zügig zurückerobert. Insofern wird es erst deutlich bearisher, wenn das Tief des letzten Fehlausbruchs bei 3.853,50 Zählern unterschritten wird. Denn dann ist nicht nur der Aufwärtstrendkanal, sondern auch der Aufwärtstrend im Sinne der Dow-Theorie beendet, weil dann die übergeordnete Folge höherer Tiefs durchbrochen ist und bereits ein tieferes Hoch vorliegt.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

23. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA & Co. verstärken die fundamentalen Diskrepanzen

Weiterlesen...

22. Februar 2024

Börse - Intern

NVIDIA verleiht dem KI-Hype erneut Schub

Weiterlesen...

21. Februar 2024

Börse - Intern

Inwieweit ist der Kursanstieg des STOXX 600 gerechtfertigt?

Weiterlesen...

20. Februar 2024

Börse - Intern

Der Devisenmarkt wirkt deutlich sensibler als der Aktienmarkt

Weiterlesen...

19. Februar 2024

Börse - Intern

Verfallstags-Nachlese und Übertreibung

Weiterlesen...

16. Februar 2024

Börse - Intern

Zweifel an der Nachhaltigkeit des neuen DAX-Rekordhochs

Weiterlesen...

15. Februar 2024

Börse - Intern

In mehrfacher Hinsicht ist beim Nasdaq 100 ein Rücksetzer zu erwarten

Weiterlesen...

14. Februar 2024

Börse - Intern

Alle Märkte sind wieder normal – fast

Weiterlesen...

13. Februar 2024

Börse - Intern

Die US-Inflationsdaten liefern den Bären eine Steilvorlage

Weiterlesen...

12. Februar 2024

Börse - Intern

Warum die 17.000er Marke für den DAX so wichtig ist

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!