In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Nach einem wilden Auf und Ab konnten die Aktienindizes heute ordentlich zulegen. Der DAX überwand wichtige Hürden und befindet sich nun auf Erholungskurs. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Und es scheint auch dieses Mal wieder so zu sein: Wenn die Welt am dunkelsten scheint, bilden die Aktienmärkte einen (ersten) Boden aus.

Wer liefert die dunkelsten Prognosen?

Auf die Frage, wer eine noch düstere Prognose hat, gingen jüngst wieder die Arme nach oben. Noch am vergangenen Donnerstag hatte ich berichtet, dass die US-Bank JP Morgan eine der pessimistischen Einschätzungen herausgegeben hat. Demnach soll es im 2. Quartal 2020 einen Rückgang der Wirtschaftsleistung in den USA von 14 % geben. Doch die Commerzbank und Goldman Sachs sahen sich genötigt, die Welt noch etwas schwarzer zu malen. Beide Geldhäuser rechnen im Frühjahrsquartal mit einem Einbruch der US-Wirtschaft um ein ganzes Viertel (ca. -25 % auf das Jahr hochgerechnet).

Erst auf neue Tiefs

Angesichts solcher Aussichten verwunderte es dann auch nicht, dass die Aktienmärkte sehr schwach in die neue Handelswoche starteten und es vorbörslich sogar wieder zu Handelsaussetzungen kam, weil die US-Futures um die maximal möglichen 5 % in die Tiefe rauschten (siehe auch rotes Rechteck im folgenden Chart des Dow Jones aus dem CFD-Handel der Comdirect). Der Grund dafür war aber wohl auch, dass der angekündigte Beschluss über ein Billionen-Paket der US-Regierung am Wochenende entgegen der ursprünglichen Ankündigung ausblieb. Bei einer ersten Abstimmung im Kongress scheiterte das bis zu zwei Billionen Dollar schwere Maßnahmenpaket am Sonntag am Widerstand der Demokraten.

Dann ein wildes Auf und Ab

Da half es zunächst auch nicht, dass zum Wochenbeginn das Hantieren mit Milliarden zur Stützung der Wirtschaft in der Corona-Krise weiterging. Die Bundesregierung schnürte ein ganzes Maßnahmenpaket, ebenso wie die US-Notenbank Fed. Diese kündigte mehrere Kredit-Programme für Unternehmen und Kommunen in dreistelliger Milliardenhöhe sowie unbegrenzte Anleihenkäufe zur Stützung der Konjunktur an.

Nach eigenen Angaben wolle die Notenbank nun solange Staatsanleihen und auch Hypothekenpapiere (Mortgage Backed Securities, durch Immobilien gedeckte Wertpapiere) kaufen, bis die Märkte für diese Wertpapiere wieder eruptionsfrei funktionieren. Zudem wolle die Fed im Rahmen dieser Programme Exchange Traded Fonds (ETF) erwerben.

Torsten Ewert berichtete gestern bereits, dass die Aktienmärkte zunächst von dieser Meldung profitieren konnten. Der Dow Jones legte zum Beispiel ab kurz vor 13 Uhr von etwas mehr als 18.500 auf über 19.900 Punkte um satte 1.400 Punkte zu und drehte damit von fast -5 % ins Plus.

Dow Jones - Chartanalyse
(Quelle: Comdirect)

Doch genauso schnell, wie die Gewinne gekommen waren, gingen sie auch wieder verloren. Die Märkte neigten damit weiterhin zur Schwäche.

Das wilde Auf und Ab erschwert das Trading

Das tückische dabei ist leider, dass durch das wilde Auf und Ab bullishe und bearishe Signale noch sehr nah beieinander liegen. Und da es nach starken Momenten immer wieder zu heftigen Rückschlägen kommt, müssen die Aktien(indizes) immer größere Distanzen zurücklegen, um neue bullishe Signale zu generieren. Das erschwert das Trading derzeit ungemein. Wer auf eine Kurserholung setzen wollte, musste ungemein aufpassen.

Im DAX hatten die Bullen am Freitag mit dem Sprung über den horizontalen Widerstandsbereich bei rund 8.700 Zählern (siehe unteres rotes Rechteck im folgenden Chart, grüne Ellipse) noch beste Chancen auf eine stärkere Kurserholung. Doch mit der gestrigen schwachen Handelseröffnung fiel der deutsche Leitindex wieder unter das Ausbruchsniveau zurück (rote Ellipse).

DAX - kurzfristige Chartanalyse

Und um nun wieder ein bullishes Signal zu senden, musste der DAX schon bis über den Widerstandsbereich bei rund 9.200 Punkten steigen (oberes rotes Rechteck) – und somit, wie oben geschrieben, eine deutlich größere Distanz zurücklegen.

Das gelang heute durch den starken Handelsauftakt und eine große Aufwärtslücke. Doch auch dabei musste man noch höllisch aufpassen. Denn der DAX drohte erneut unter das Ausbruchsniveau zurückzufallen, konnte sich aber über die Hürde zurückarbeiten und diese dann Sicht der Bullen von oben erfolgreich testen (gelbe Ellipse). Anschließend legten die Kurse weiter zu.

Der DAX hat nun eine neue Chance

Somit liegt aktuell erneut ein bullishes Signal vor. Doch dieses wurde erst fast 1.000 Punkte oberhalb der Korrekturtiefs generiert. Als prozyklischer Trader musste man also auf einen Großteil der bisherigen Kursgewinne verzichten. Doch keine Sorge, es ist nun noch genug Erholungspotential vorhanden.

DAX - Fibonacci-Retracements

Denn bis zum Mindestziel einer Gegenbewegung, dem 38,20%-Fibonacci-Retracement der Crashbewegung bei 10.371,77 Punkten, sind es noch ca. 800 Zähler. – Los, Bullen, macht dieses Mal was draus!


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren bis zum Premium Trader und Allstar Trader für schnelle Gewinne. Die sehr spekulativen Optionsscheine Expert Trader und Target-Trend-CFD sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!