Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

sven-weisenhaus

Börse-Intern

Ihr täglicher und kostenloser Börsen-Newsletter mit den besten Prognosen für die Aktienmärkte

ifo-Index gestiegen - Trendwende in der deutschen Wirtschaft?

Ausgabe vom 27.03.2019

ifo-Index gestiegen - Trendwende in der deutschen Wirtschaft?

von Sven Weisenhaus

Zur Überraschung vieler Marktteilnehmer ist der ifo-Geschäftsklimaindex leicht gestiegen, wie das ifo-Institut zu seiner Umfrage unter rund 9.000 Unternehmen bereits am Montag mitteilte. Dieser Frühindikator zeichnet damit aktuell ein etwas anderes Bild als die Einkaufsmanagerindizes, über die ich am vergangenen Freitag ausführlich berichtet habe (siehe „Einkaufsmanager bestätigen Sorgen vor einem Wirtschaftsabschwung“).

Trendwende?

Spiegel-Online schrieb in diesem Zusammenhang sogar von einer „Trendwende nach einem halben Jahr“. Doch dieser Optimismus ist deutlich verfrüht. Denn nachdem der ifo-Index zuvor sechs Monate in Folge gefallen war, ist die aktuelle leichte Erholung um 0,9 Punkte von 98,7 im Februar auf 99,6 im März (siehe folgende Grafik) bestenfalls der Beginn einer möglichen (!) Trendwende.

ifo-Geschäftsklimaindex

Zumal sich auch laut dem ifo-Institut die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe weiter verschlechtert hat, sowohl im Hinblick auf die Lage als auch den Ausblick. Und dies wiederum passt zu den Eindrücken der Einkaufsmanager.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Dazu sollte man beachten, dass es im Februar auch beim Einkaufsmanagerindex für die deutsche Gesamtwirtschaft einen Anstieg gab, der sich aber mit dem März-Wert als Eintagsfliege herausstellte. Der ifo-Index gab dagegen im Februar noch nach. Man darf also einzelne Werte nie überbewerten. Denn eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Relevant bleibt daher der mehrmonatige Trend. Und hier sind alle Frühindikatoren – also auch das ifo-Geschäftsklima – noch klar abwärts gerichtet.

Deutsche Wirtschaft könnte im 1. Quartal schon wieder geschrumpft sein

Beim ifo-Index sagt man, dass erst nach drei steigenden bzw. fallenden Werten in Folge von einer Trendwende in der Wirtschaft gesprochen werden kann. Und wie gut der Indikator in diesem Fall funktioniert, zeigt ein Blick auf die Börse-Intern vom 27.11.2018 (siehe „Wie der ifo-Index eine Rezession in 2019 anzeigen kann“).

Damals war der ifo-Index nach einer kurzen Erholung im August drei Monate in Folge gesunken. Und die Unternehmenslenker schätzten sowohl ihre aktuelle Geschäftslage also auch die Aussichten für die kommenden sechs Monate schlechter ein. Daher kam ich zu dem Fazit, dass es zu einer Eintrübung des Wirtschaftswachstums zum Jahresanfang 2019 kommen werde.

Damals stand die ifo-Uhr noch klar im Boom-Quadranten. Vor dem aktuellen Anstieg zeigte sie dagegen bereits einen Abschwung an. Am 27.11.2018 schrieb ich dazu: „Und wenn er bald dort landet, kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass wir in 2019 eine kleine Rezession erleben werden.“ Inzwischen haben die führenden Wirtschaftsinstitutionen ihre Wachstumserwartungen für das laufende Jahr deutlich zurückgenommen. Mich würde es nicht wundern, wenn die deutsche Wirtschaft im 1. Quartal 2019 sogar schon wieder geschrumpft ist, wie bereits im 3. Quartal 2018.

Kaufen, wenn die Kanonen donnern

In der Analyse von Ende November 2018 schrieb ich aber auch: „Sollte sich allerdings abzeichnen, dass die mögliche Rezession kurz und moderat ausfällt und sich das Wachstum dann fortsetzt, könnten wir schon in Kürze das Ende der Korrektur im DAX sehen. Denn auch der DAX läuft, ähnlich wie der ifo-Index, der Wirtschaft einige Monate voraus.“ Aus heutiger Sicht hat der DAX seine Korrektur tatsächlich wenig später beendet – mit dem Tief vom 27.12.2018 bei 10.279,20 Punkten.

Nun gilt es zu beobachten, wie weit der kürzlich im DAX gestartete neuerliche Rücksetzer läuft. Wenn er sich nur als Gegenbewegung im neuen Aufwärtstrend herausstellt (wie im folgenden Chart dargestellt), dann kann man davon ausgehen, dass wir das Tief im Wirtschaftsabschwung zum Jahreswechsel gesehen haben.

DAX - bullishes Szenario

Je weiter die Kurse aber in Richtung des Korrekturtiefs laufen, desto mehr muss man davon ausgehen, dass wir im DAX doch noch eine größere (ABC-)Korrektur sehen (wie im folgenden Chart dargestellt) und sich der Wirtschaftsabschwung noch zu einer richtigen Rezession ausweitet.

DAX - bearishes Szenario

Wenn ich mir das große Chartbild und Wellenmuster des DAX anschaue (siehe folgender Chart), dann erscheint mir tatsächlich das zweite, bearishe Szenario wahrscheinlicher, welches ich im Grunde auch schon im vergangenen Jahr verfolgt habe.

DAX - logarithmischer Langfristchart

Aber das bleibt natürlich noch abzuwarten. Hoffen wir, dass es nicht so kommt! Wir werden in jedem Fall für Sie die weitere Entwicklung wie gewohnt verfolgen und analysieren.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de

Börse - Intern

15. Mai 2024

Börse - Intern

Die geeignete Taktik für die aktuelle Marktphase

Weiterlesen...

14. Mai 2024

Börse - Intern

Wie man an der Börse kinderleicht steinreich wird

Weiterlesen...

13. Mai 2024

Börse - Intern

Stockstreet gehört jetzt zur stock3 AG

Weiterlesen...

08. Mai 2024

Börse - Intern

Hang Seng +16 %: Wer konnte von dieser Kursexplosion profitieren?

Weiterlesen...

07. Mai 2024

Börse - Intern

DAX: Welle 5 mit Startschwierigkeiten

Weiterlesen...

06. Mai 2024

Börse - Intern

Die Perspektiven der laufenden Korrektur

Weiterlesen...

03. Mai 2024

Börse - Intern

Auch dieser Wechsel von bearish zu bullish dürfte nicht nachhaltig sein

Weiterlesen...

02. Mai 2024

Börse - Intern

Atemberaubender Wechsel zwischen bullishen zu bearishen Signalen

Weiterlesen...

26. April 2024

Börse - Intern

Microsoft und Alphabet drehen den Markt um 180 Grad

Weiterlesen...

25. April 2024

Börse - Intern

DAX und Dow Jones tun, was sie vermeiden sollten

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!