In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der DAX ist heute unter das Tief vom 15. August gefallen und hat damit ein neues Korrekturtief erreicht. Diese Marken gilt es daher nun zu beachten. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Der DAX ist heute unter das Tief vom 15. August gefallen (siehe rote Ellipse im folgenden Chart) und hat damit ein neues Korrekturtief erreicht. Auf dem Weg dahin haben die Fibonacci-Marken als Signalgeber wieder hervorragend funktioniert (siehe auch „DAX: Das sind derzeit die wichtigsten Signalgeber“). Denn zunächst war es dem DAX nicht gelungen, mehr als 61,80 % der Ende Juli gestarteten Abwärtsbewegung aufzuholen (roter Pfeil). Die Abwärtsbewegung galt damit noch als intakt und wurde wieder aufgenommen.

DAX - Fibonacci-Retracements des Aufwärtstrends

Dabei fiel der DAX unter das 61,80%-Fibonacci-Retracement der Mitte August gestarteten Gegenbewegung (siehe roter Kreis im folgenden Chart). Diese galt somit als beendet.

DAX - Fibonacci-Retracements der Erholungsbewegung

Und entsprechend musste man damit rechnen, dass die Unterstützungszone zwischen 12.132,72 und 12.104,41 Zählern (grün im folgenden Chart) erneut angelaufen wird, was heute endgültig passiert ist.

Nachhaltiger Bruch der Unterstützungszone?

Dabei wurde sie sogar klar unterschritten (siehe auch rote Ellipse im folgenden Chart). Allerdings konnte sich der DAX zwischenzeitlich zurückarbeiten, so dass eine Bärenfalle drohte. Am Ende geriet der Index zwar erneut unter die Unterstützungszone, doch nachhaltig ist dieser Bruch noch nicht. Dazu bedarf es morgen noch einer bestätigenden Tageskerze.

DAX - Target-Trend-Analyse

Unsere Leser des „Target-Trend-Spezial“ hatten wir vorbörslich auf die Möglichkeit einer Bärenfalle vorbereitet. Und auch in der gestrigen Börse-Intern war zu lesen, dass eine solche Unterstützungszone häufig nicht dynamisch von oben nach unten durchlaufen wird, sondern die Kurse meist zunächst in der Nähe der Unterstützung auspendeln, bevor diese dann schwungvoll nach unten gebrochen wird.

Sollten sich die Kurse nun aber nicht noch einmal bis über die Unterstützungszone erholen können und sich die dynamische Abwärtsbewegung stattdessen ungebremst fortsetzen, wäre dies ein deutliches Zeichen für die Schwäche der Bullen bzw. die Stärke der Bären.

Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten bleibt wegweisende Marke

Durch das heutige Tages- bzw. das neue Korrekturtief sind die oben eingezeichneten Fibonacci-Marken nun jedenfalls hinfällig. Es bleibt aber dabei, dass Entwarnung gegeben werden kann, wenn der DAX die Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten klar überwinden kann. Hier liegt zwar nun kein 61,80er Retracement mehr, aber dennoch wäre mit einem solchen Anstieg weiterhin die Tendenz von tieferen Hochs durchbrochen und das abfallende Dreieck als bearishe Formation somit zunächst hinfällig. Die Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten bleibt also eine wegweisende Marke.

Bullish wäre das Chartbild mit einem Anstieg über diese Marke aber noch nicht. Der DAX würde sich dann lediglich wieder in einer Seitwärtstendenz statt eines abfallenden Dreiecks befinden. Für ein stärkeres bullishes Signal müsste der DAX das Mai-Hoch bei 13.204,31 Punkten nachhaltig überwinden.

Der DAX befindet sich seit Mitte 2017 in einer Seitwärtstendenz

In einer Seitwärtstendenz befindet sich der DAX auch noch, wenn er die grüne Unterstützungszone nachhaltig nach unten bricht. Denn vor etwa einem Jahr und im Frühjahr dieses Jahres ist der DAX zwischen der psychologisch wichtigen 12.000er Marke und dem Tagestief vom 26.03.2018 bei 11.726,62 Punkten immer wieder nach oben gedreht. In diesem Bereich könnte man also noch das untere Ende einer seit Mitte 2017 laufenden Seitwärtsbewegung sehen.

Trading im DAX ist stark erschwert

Diese Seitwärtstendenz erschwert das Trading im DAX derzeit enorm. Insbesondere auch deshalb, weil sich keine klare Range etabliert hat. Stattdessen drehen die Kurse an scheinbar willkürlichen Marken Auf und Ab (siehe auch „DAX tendiert in einem unkalkulierbaren Auf und Ab seitwärts“).

Wer aber mutig ist, kann zwischen der runden 12.000er Marke und der Rechteckgrenze bei 11.880 Punkten Long-Positionen eingehen in der Erwartung, dass sich die Seitwärtstendenz fortsetzt und der DAX entsprechend wieder zulegen kann. Sobald der Trade einigermaßen im Plus ist, kann man dann den Stopp auf Einstandskurs legen und die Gewinne laufen lassen.

Allerdings wäre dies auch eine Wette darauf, dass wir lediglich eine saisonale Schwäche und keine größere Topbildung sehen und es letztlich wieder aufwärts geht. Und das gilt auch für die teuren US-Indizes. Was diese angeht, bin ich aber leider aus den hier in vorangegangenen Analysen bereits genannten Gründen etwas skeptisch. Daher sollte man gegebenenfalls nur kleine Long-Positionen wagen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!