In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der DAX ist aus einem flachen Trendkanal nach unten ausgebrochen. Damit wurde eine Flaggenformation im Abwärtstrend vollendet - ein klares Short-Signal. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Das unglaubliche Weihnachts-Angebot von Stockstreet, oder:

Das ideale Weihnachtsgeschenk für den börsenverliebten und gewinnorientierten Anleger!


WeinachtsaktionEin Vierteljahr lang können Sie unsere kostenpflichtigen Börsen-Briefe für den Preis von nur einem Monat beziehen!

Wie können Sie dieses einmalige Angebot nutzen?

Suchen Sie sich unter dem unten stehenden Link einen oder mehrere unserer Börsendienste aus, gehen auf die Bestellseite und melden sich dort unter „Weihnachtsaktion" an. Und schon sind auch Sie dabei!


Bitte verstehen Sie, dass wir dieses unglaubliche Angebot auf 100 Abos beschränken müssen.

Hier geht es zu unserer Weihnachtsaktion:

Die Börsen-Briefe von Stockstreet...


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Ein klares Signal für einen Short-Einstieg im DAX

Die Suche nach Einstiegsmöglichkeiten war nach zwei Tagen schon beendet. Denn heute lagen glasklare Signale für einen Short-Einstieg im DAX vor. Unter hoher Dynamik brach der deutsche Leitindex aus seinem flachen Aufwärtstrendkanal (orange im folgenden Chart) nach unten aus (roter Kreis). Damit stellte sich der Trendkanal tatsächlich als Flagge im Abwärtstrend heraus.

DAX - Flaggenformation wurde nach unten aufgelöst

Im „Target-Trend-Spezial“ hatten wir dieses Szenario für unsere Abonnenten aufgrund einer Elliott-Wellen-Zählung schon seit Tagen verfolgt. Und im „Target-Trend-CFD“ sind wir folglich beim heutigen Ausbruch mit einem Short-Trade bei 12.952 Punkten eingestiegen und haben in Erwartung einer Gegenbewegung bei 12.832 Punkten ziemlich genau am Tief die Gewinne mitgenommen.

Trading ist schwerer als es im Nachhinein ausschaut

Charttechnisch kann es manchmal eben sehr einfach sein. Allerdings war das Trading im DAX wesentlich schwieriger, als es hier nun im Nachhinein ausschaut. Denn der DAX verhält sich aktuell völlig anders als die US-Indizes. Dort gab es nur sehr begrenzte Rücksetzer. Und diese wurden, wie schon so oft in der Vergangenheit, bereits wenig später wieder vollständig aufgeholt. Damit erklärt sich auch die rasche Kurserholung im DAX, die wir heute nach dem bearishen Ausbruch gesehen haben. Sie hat den DAX bereits wieder bis an das Ausbruchsniveau zurückgeführt. Nicht ohne Grund hatte ich vorgestern geschrieben, dass sich der DAX zwar bereits willig zeigt, weitere Kursrückgänge zu vollziehen, eine stärkere Korrektur aber ohne die US-Indizes einfach nicht machbar ist. Dass die Idee einer Flagge und die Elliott-Wellen-Zählung tatsächlich aufgingen, war also keineswegs eindeutig.

Der DAX ist schwer angeschlagen

Dennoch: Der DAX ist durch den heutigen Kursrutsch angeschlagen. Denn nun ist eine zweite Abwärtswelle gestartet. Und wenn diese genauso lang wird, wie die erste, fällt der DAX noch bis auf fast 12.500 Punkte (siehe rote Linien im folgenden Chart).

DAX - mögliches Kursziel aus zweiter Abwärtswelle

Es sind aber noch nicht Hopfen und Malz verloren. Denn zwei Abwärtswellen können nach der Elliott-Wellen-Theorie auch eine abgeschlossene ABC-Korrektur ergeben. Und dabei muss die zweite Abwärtswelle nicht genauso lang sein wie die erste. Demnach könnte der Spuk mit dem neuen Korrekturtief bereits beendet sein. Zumal der DAX mit seiner schnellen Kurserholung die Mittellinie bei 12.945 Punkten (grüner Pfeil im folgenden Chart) und sogar die 13.000er Marke zurückerobern konnte.

DAX - Target-Trend-Analyse

Die Fibonacci-Marken (lila Linien) haben übrigens wunderbar funktioniert. Weil das 61,80 % Retracement nicht überwunden werden konnte, war mit der zweiten Abwärtswelle zu rechnen. Das hatten wir nicht nur im „Target-Trend-Spezial“ immer wieder betont, sondern diese Information gab es auch hier in der Börse-Intern , unter anderem schon am 16. November (siehe „DAX-Korrektur: Fibonacci-Marken geben Auskunft“).

Auf die US-Indizes kommt es an

Diese Fibonacci-Marken sind mit dem neuen Korrekturtief aber nun irrelevant. Vielmehr kommt es jetzt darauf an, ob die Mittellinie bei 12.945 Punkten auch weiterhin verteidigt werden kann. Gelingt es dem DAX sogar, nachhaltig in die Flaggenformation zurückzukehren, wäre bereits deutliche Entwarnung angesagt.

Dreht der DAX aber an der Flagge wieder mit Dynamik nach unten, wäre das Ausbruchsniveau aus Sicht der Bären lediglich erfolgreich getestet und man kann weiterhin bzw. erneut auf Short-Trades setzen. Diese sollten aber relativ klein sein, solange die US-Indizes weiterhin Stärke zeigen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!