In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Die Einkaufsmanagerindizes für die US-Wirtschaft sind gesunken. Das ist schlecht für den Dollar und gut für den Euro. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.



Zunächst ein Hinweis:
Aufgrund des morgigen Feiertages (Christi Himmelfahrt) erscheint die nächste Börse-Intern-Ausgabe am kommenden Montag.


Ein vollständigeres Bild zum EUR/USD (siehe gestrige Börse-Intern) erhält man, wenn man nicht nur die Wirtschaftsdaten der Euro-Seite betrachtet, sondern auch die des US-Dollars. Gestern wurden auch die Einkaufsmanagerindizes für die USA veröffentlicht. Und diese deuteten auf ein deutlich langsameres Wachstum im Privatsektor hin.

US-Wirtschaft schwächelt auch im zweiten Quartal 2022

Industrie und Dienstleister signalisieren angesichts des erhöhten Inflationsdrucks, einer weiteren Verschlechterung der Lieferzeiten und einer schwächeren Nachfrage einen geringeren Anstieg der Produktion. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) für das verarbeitende Gewerbe ging von 59,2 auf 57,5 Punkte zurück, der Service-Index landete sogar bei nur noch 53,5 Zählern, nach noch 55,6 im Vormonat. Dadurch verzeichnete der Gesamt-Einkaufsmanagerindex einen Rückgang von 56,0 auf 53,8. Das ist der zweitniedrigste Wert seit August 2020.

S&P Global Gesamt-Einkaufsmanagerindex USA

Mit Werten oberhalb von 50 Punkten signalisiert der Frühindikator weiterhin Wachstum – und das ununterbrochen seit Juli 2020. Dennoch ist die US-Wirtschaft im ersten Quartal 2022 um 1,4 % geschrumpft. Man sollte den aktuellen Rückgang der Einkaufsmanagerdaten daher mit erhöhter Skepsis betrachten.

Keine guten Bedingungen für Aktien

Zumal der Gesamt-Einkaufsmanagerindex aktuell unter seinem langfristigen Durchschnitt von 54,8 liegt. Und die Auftragseingänge legten im schwächsten Tempo seit August 2020 zu. Dagegen stiegen die Einkaufspreise in einem neuen Rekordtempo. Unternehmen klagen daher über erhebliche Kostenbelastungen. Denn sie haben Probleme, die Kostensteigerungen an die Kunden weiterzugeben. Das drückt natürlich auf die Gewinne, was wiederum zu sinkenden Aktienkursen führt.

Gleichzeitig erhöhten die Unternehmen die Beschäftigungszahlen so schnell wie seit 13 Monaten nicht mehr. Der US-Arbeitsmarkt bleibt also weiter solide, was der Notenbank die Möglichkeit für weitere Zinsanhebungen bietet. Und auch das dürfte – durch höhere Finanzierungskosten – auf die Gewinne der Unternehmen drücken und somit die Aktienmärkte belasten.

Schlecht für den Dollar, gut für den Euro

Doch zurück zum Devisenmarkt. Was bedeuten die Einkaufsmanagerdaten für den EUR/USD? Mit einem Wert von 53,8 Punkten notiert der Gesamt-Einkaufsmanagerindex der USA unterhalb der Pendants aus Deutschland und der Eurozone. Das ist schlecht für den Dollar und gut für den Euro. Denn womöglich wächst die Euro-Wirtschaft auch im zweiten Quartal 2022 stärker als die US-Wirtschaft.

Dass sich der US-Arbeitsmarkt stabil entwickelt und die US-Notenbank daher den Leitzins weiter anheben kann, spricht dagegen für den Dollar. Doch es sind schon eine Vielzahl an Zinsanhebungen eingepreist. Und ein nachlassendes Wachstumstempo könnte eher dazu führen, dass der Markt weniger Zinsanhebungen durch die Fed einpreist. Das würde den Dollar schwächen.

Fazit

Die Einkaufsmanagerdaten sind relativ schwach ausgefallen. Insgesamt betrachtet könnte sich die Kurserholung des EUR/USD damit fortsetzen. Zugleich müsste der Aktienmarkt aufgrund der Daten und der Angaben der Unternehmen bei der Umfrage eigentlich belastet bleiben.

Ich habe allerdings die Hoffnung, dass die meisten Probleme inzwischen eingepreist sind und die Anleger bereits wieder damit beginnen könnten, durch die Probleme hindurch auf die längerfristigen Perspektiven zu schauen. Und diese könnten in einer nachlassenden Inflation, weniger stark steigenden Zinsen und einem hoffentlich baldigen Ende des Ukraine-Kriegs sowie abnehmender Materialknappheit bestehen. Neben einer Kurserholung beim EUR/USD sehe ich daher auch weiterhin eine Kurserholung an den Aktienmärkten.

Wie nachhaltig diese sein wird, hängt von der weiteren Entwicklung der aktuell noch vorherrschenden Probleme ab. Diese werde ich für Sie natürlich weiter im Auge behalten…


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht vom Geldanlage-Brief für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Börse-Intern Premium, bis hin zum Allstar Trader und Hightech-Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Optionsscheine-Expert-Trader, sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffe & Emerging Markets News

  • Die ganze Welt der Rohstoffe, Emerging Markets und Devisen in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Rohstoffe & Emerging Markets News ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Börse-Intern Premium
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Börse-Intern Premium

Das erwartet Sie

Börse-Intern Premium Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!