In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Im Handelsstreit zwischen den USA und China treten ab dem 23. August neue Zölle in Kraft. Die nächsten sind für September geplant - mit größeren Folgen. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Ankündigungen und Drohungen hat es im aktuellen Handelsstreit zwischen den USA und China bereits viele gegeben. Wie auch wir bereits dazu berichtet haben, will US-Präsident Donald Trump neben den im Juli bereits in Kraft gesetzten Zöllen auf chinesische Güter im Wert von 34 Milliarden Dollar auf absehbare Zeit weitere Waren im Wert von 200 Milliarden oder sogar 500 Milliarden Dollar mit Zöllen belegen. Konkretisiert wurden diese Pläne bislang noch nicht. Bekannt ist lediglich, dass eine Liste erarbeitet wurde, zu der am 5. September eine Frist abläuft, innerhalb derer noch Anhörungen zu den geplanten Zöllen laufen.

USA beschließen angekündigte Strafzölle gegen China

Derweil ist am vergangenen Dienstag aber bereits eine ebenfalls schon angekündigte Liste mit Produkten fertiggestellt worden, auf die nun ab dem 23. August Zölle in Höhe von 25 % erhoben werden sollen. Diese Liste umfasst 279 von ursprünglich 284 vorgeschlagenen Produkten im Wert von rund 16 Milliarden Dollar. Zusammen mit den seit Juli geltenden Zöllen werden sich die sanktionierten Güter damit auf 50 Milliarden Euro summieren.

Das Problem für die Börsen wächst

Damit hält sich Trump inzwischen an den bereits im März angekündigten Plan. Und wenn auch die weiteren angekündigten Maßnahmen so umgesetzt werden, könnte das bald doch zu einem größeren Problem auch für die Aktienmärkte in den USA (und Europa) werden. Bislang hat der Handelsstreit an diesen nur zu Beginn Kursverluste ausgelöst. Nachhaltig waren diese jedoch nicht. Und inzwischen haben Meldungen dazu kaum noch negativen Einfluss auf die Kurse. Das ist der typische Gewöhnungseffekt. Doch deutlich höhere Strafzölle werden natürlich auch deutlich größere Auswirkungen haben - auf die (Welt-)Wirtschaft und damit auch auf die Aktienkurse. Zumal sich bislang nicht abzeichnet, dass China klein beigeben und einlenken wird.

China reagiert mit Gegenmaßnahmen

Im Gegenteil: Gestern reagierte China prompt mit Gegenmaßnahmen auf die ab 23. August geltenden neuen US-Zölle. Das Handelsministerium in Peking kündigte an, seinerseits Abgaben von 25 % auf US-Einfuhren im Volumen von 16 Milliarden Dollar zu erheben. Betroffen sein sollen insgesamt 333 verschiedene Güter, darunter Rohöl, Diesel und Kohle, Stahlprodukte und Medizintechnik. Die Abgaben sollen gleichzeitig mit den US-Zöllen am 23. August in Kraft treten. - China zahlt also erneut mit gleicher Münze zurück. Und Trump wird daher im September sehr wahrscheinlich nachlegen.

Börsen reagieren noch gelassen

Dennoch ging auch die Meldung aus China gestern fast spurlos an den Börsen vorbei. Doch dieses Anlegerverhalten könnte sich im September ändern, wenn der Streit weiter eskaliert und chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar mit Zöllen belegt werden. In ihrem heute veröffentlichten Wirtschaftsbericht (Economic Bulletin) warnte die Europäische Zentralbank (EZB), dass der durchschnittliche US-Einfuhrzoll auf den höchsten Stand der vergangenen 50 Jahre klettern würde, wenn alle angedrohten Schritte im Handelsstreit tatsächlich umgesetzt werden.

Temporär stärkeres Wirtschaftswachstum nur ein kurzfristiger Effekt

Zwar könnte sich die Wirtschaft auch dann noch einige Zeit stark zeigen, doch wird eine höhere Nachfrage sehr wahrscheinlich zu einem Großteil durch „Vorzieheffekte“ getrieben. Denn Unternehmen und auch Konsumenten werden gerade solche Waren (möglichst auch auf Lager) kaufen, die zukünftig aufgrund der Zölle deutlich teurer werden. Und sobald die Zölle in Kraft sind, wird die Nachfrage dementsprechend zurückgehen. Aufgrund des Vorzieheffektes ist dann also ein Nachfrageeinbruch zu erwarten.   

Handelsstreit, Bewertung und Saisonalität sprechen gegen US-Aktien

Es könnte also angesichts des inzwischen „planmäßig“ fortschreitenden Handelsstreits, der fundamentalen Bewertung und der Saisonalität ratsam sein, sich langsam aus US-Positionen zu verabschieden oder zumindest die Stopps dicht nachzuziehen. Für große Short-Trades ist es dagegen aufgrund der noch anhaltenden Stärke der US-Indizes zu früh.

So konnte der Dow Jones zum Beispiel nach dem Fehlausbruch aus seiner möglichen Seitwärtsrange (gelbes Rechteck, roter Kreis im Chart) sogar recht schnell wieder ein neues Trendhoch erreichen (grüner Pfeil).

Dow Jones - Chartanalyse

Allerdings wartet mit dem Hoch vom 27. Februar bei 25.800,35 Punkten schon die nächste Hürde. Und vielleicht etabliert sich hier das obere Ende der erwarteten Seitwärtsrange.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren bis zum Premium Trader und Allstar Trader für schnelle Gewinne. Die sehr spekulativen Optionsscheine Expert Trader und Target-Trend-CFD sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!