In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der DAX tendiert seit mehr als einem Monat seitwärts. Spannende Kursbewegungen muss man dabei mit der Lupe suchen. Man wurde aber heute fündig. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Um im DAX derzeit spannende Kursbewegungen zu finden, muss man schon die Lupe zur Hilfe nehmen. Denn wenn man sich die bekannten Charts aus den vorangegangenen Analysen anschaut, dann hat sich an der Situation des deutschen Leitindex kaum etwas verändert.

DAX verweilt unterhalb der Broadening-Formation

Aus Sicht der Target-Trend-Methode konnte zwar die Mittellinie bei 12.235 überwunden werden, doch von der Rechteckgrenze bei 12.590 Punkten als aktuell wichtigste Hürde sind die Kurse noch ein gutes Stück entfernt.

DAX - Target-Trend-Analyse

Damit man von einem möglichen Ende der Korrektur sprechen kann, muss der DAX zumindest in die alte Broadening-Formation (gelbe Linien im ersten Chart oben) zurückfinden. Und dazu ist ein Sprung über die 12.590er Rechteckgrenze nötig. Insofern ist hier also alles wie gehabt.

Seit 5 Wochen seitwärts

Das gilt auch für den kurzfristigeren (folgenden) Stundenchart. Denn dieser verdeutlicht klar, dass sich der DAX nach wie vor in einer Seitwärtstendenz befindet (gelbes Rechteck).

DAX - Seitwärtstendenz

In deren Rahmen wurde zwar vergangene Woche der Widerstand bei 12.275 Punkten (rote Linie) überwunden, doch die Wiedereroberung des gebrochenen Aufwärtstrends (grün) misslang und die Kurse drehten wieder nach unten (rote Pfeile). Insofern ist also auch hier alles wie gehabt.

Trendbruch nur ein Non-Event

Interessant ist höchstens, dass der DAX im heutigen Tagesverlauf die Aufwärtstrendlinie der aktuellen Erholungsbewegung (grün im folgenden Chart) gebrochen hat. Und diese war zusammen mit einer aufsteigenden Widerstandslinie (rot) Teil einer möglichen bearishen Keilformation (Bär-Keil).

DAX - Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends

Aber unsere Leser des „Target-Trend-Spezial“ hatten wir bereits darüber informiert, dass der DAX zu weit in die Spitze des vermeintlichen Bär-Keils gelaufen ist. Damit hatte dieser seine bearishe Wirkung verloren. Und tatsächlich hat der heutige Ausbruch keine bedeutenden Kursverluste ausgelöst. Insofern ist auch dies eher ein Non-Event.

Leicht hektische Kursbewegungen im heutigen Tagesverlauf

Im Tages-, Stunden- und 5-Minuten-Chart des DAX findet man also derzeit keine interessanten Kursbewegungen. Nehmen wir also nun die „Lupe“ und blicken mit dem (folgenden) 1-Minuten-Chart noch genauer hin. Und endlich findet sich eine interessante Kursbewegung. Heute zwischen 13:30 Uhr und 13:50 Uhr (MEZ) gab es ein relativ wildes Auf und Ab. Was ist hier passiert?

DAX - heutige Reaktionen auf Marktereignisse

Nun, um 13:30 Uhr (MEZ) wurden die aktuellen Inflationsdaten aus den USA für den Monat Februar veröffentlicht. Und weil vor einigen Tagen bzw. Wochen noch das Zinsgespenst umging, wurden diese Daten natürlich mit Spannung erwartet.

Inflationsgespenst ist vorerst aus dem Markt

Allerdings trafen die Daten lediglich exakt die Erwartungen. Die Verbraucherpreise stiegen zum Vormonat um 0,2 % und auf Jahressicht um 2,2 % an. In der Kernrate, bei der man die schwankungsanfälligen Energie- und Nahrungsmittelpreise ausklammert, lagen die Preisanstiege bei ebenfalls 0,2 % bzw. 1,8 %. Die Jahresteuerung der Kernrate blieb damit im Vergleich zum Vormonat unverändert, die Gesamtteuerung nahm von 2,1 % moderat zu. Insgesamt zeigen diese Zahlen damit keinen erhöhten Inflationsdruck.

Und sie bestätigen den Eindruck aus dem US-Arbeitsmarktbericht vom vergangenen Freitag: Trotz eines sehr starken Stellenaufbaus blieb der Lohnzuwachs gering. So übertraf der Aufbau neuer Stellen im Februar mit 313.000 markant die Markterwartungen von 200.000. Damit verzeichnete der US-Arbeitsmarkt den stärksten Zuwachs seit mehr als anderthalb Jahren (siehe folgende Grafik). Zudem wurde das Plus der beiden Vormonatswerte um insgesamt 54.000 Stellen nach oben revidiert.

neu geschaffene Stellen in den USA

Doch trotz dieses starken Beschäftigungsaufbaus stagnierte die Arbeitslosenquote mit 4,1 % ein weiteres Mal auf dem Vormonatsniveau (siehe folgende Grafik), weil die kräftige Arbeitsnachfrage der Unternehmen dafür sorgte, dass sich viele Personen auf dem Arbeitsmarkt zurückmeldeten.

Arbeitslosenquote in den USA

Und die durchschnittlichen Stundenlöhne sind im Februar nur um 0,1 % zum Vormonat gestiegen, nachdem sie im Januar um 0,3 % zugelegt hatten. Die Jahresrate ging auf 2,6 % zurück und wurde zudem im Januar von bisher 2,9 % auf 2,8 % nach unten revidiert. Dadurch zeichnete der Arbeitsmarktbericht insgesamt weiterhin das Bild einer florierenden US-Wirtschaft ohne steigenden Inflationsdruck.

Der relativ hohe Anstieg der Löhne im Januar wurde Anfang Februar als Grund für den scharfen Kursrutsch genannt. Und so erklärt es sich nun, dass die heutigen Inflationsdaten zu einem kleinen Kurshüpfer im 1-Minuten-Chart des DAX führten. Denn das Zinsgespenst ist mit den aktuellen Zahlen vorerst aus dem Markt. Zwar unterstützen die Daten eine Zinsanhebung auf der kommenden Fed-Sitzung am 21. März, doch sind sie nicht stark genug für einen vierten Zinsschritt in diesem Jahr ausgefallen.

Trump tauscht US-Außenminister aus

Bleibt nur noch die Frage, warum die Kurse dann nach dem Hüpfer ab 13:43 Uhr so deutlich zurückgekommen sind. Die Antwort darauf findet sich auf Twitter. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte Trump dort verkündet, dass er seinen Außenminister Rex Tillerson durch den bisherigen CIA-Chef Mike Pompeo ersetzt. Doch weder die Inflationsdaten noch das sich scheinbar unaufhörlich drehende Personalkarussell im Weißen Haus führten zu Kursbewegungen, die außerhalb des unter die Lupe genommenen DAX-Charts sichtbar wären und größere Konsequenten hätten.

Fazit

Insofern lautet mein heutiges Fazit: Es bleibt alles wie gehabt. Das gilt für die Situation des DAX, den positiven Wachstumstrend der US-Wirtschaft, die Zinserwartungen an die US-Notenbank und dies wude auch durch den erneuten Personalwechsel im Weißen Haus nicht sonderlich gestört.

Grundsätzlich sind diese Entwicklungen aus Sicht der Märkte positiv zu werten. Denn die Zukunft wird damit wieder berechenbarer und die Unsicherheiten der jüngeren Vergangenheit scheinen abzunehmen. Das mögen die Aktienmärkte.

Es spricht damit derzeit vieles dafür, dass sich die Aktienkurse weiterhin auf hohem Niveau halten können (Stichwort: "Breite Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau"). Man kann also an bestehenden Aktienpositionen festhalten und sich auf die nahende Dividendensaison freuen.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!