In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Im 2. Quartal 2019 wird mit gesunkenen Gewinnen bei den Unternehmen aus dem S&P 500 gerechnet. Für diese Gewinnentwicklung ist die Aktien-Bewertung zu hoch ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Gestern hatte ich geschrieben, dass die Erwartungen von DWS Investments für das Wachstum der Unternehmensgewinne im S&P 500 im 3. Quartal 2019 auf +2 % und im 4. Quartal auf +4 % gesunken sind. Da aber zunächst noch die Berichtssaison zum 2. Quartal ansteht, stellt sich natürlich die Frage, wie die Gewinnerwartungen für diesen Zeitraum aussehen.

Es wird mit gesunkenen Gewinnen im 2. Quartal gerechnet

Kurze Antwort: noch schlechter. FactSet berichtet zum Beispiel von einem erwarteten Gewinnrückgang in Höhe von -2,6 % aus. Laut den Zahlen von FactSet ist allerdings auch für das 3. Quartal von sinkenden Gewinnen auszugehen. Das Minus soll dann bei 0,3 % liegen, womit diese Prognose noch pessimistischer als die von DWS Investments ist (+2 %).

S&P 500: Gewinnerwartungen 3. Quartal 2019

Für das 4. Quartal ist die Gewinnerwartung mit einem Wachstum von 6,7 % dagegen etwas optimistischer als bei DWS. Unter dem Strich gleichen sich die Differenzen der beiden Institutionen aber nahezu aus.

Für diese Gewinnentwicklung ist die Bewertung zu hoch

Und mit den negativen Erwartungen für das 2. Quartal bleibt es dabei, dass die Aktienmärkte derzeit nicht nur relativ hoch bewertet sind, sondern diese Bewertung angesichts der schwachen Gewinnwachstumsaussichten auch eigentlich nicht gerechtfertigt ist. Dass die Kurse dennoch so hoch stehen, kann man sicherlich mit der Geldpolitik und der Zinsentwicklung begründen. Denn insbesondere die gesunkenen Renditen am Anleihemarkt haben Aktien und deren Dividenden wieder deutlich attraktiver erscheinen lassen.

Inflation in der Eurozone weiterhin zu niedrig

Und daran wird sich wohl so schnell auch nichts ändern. Wie heute bekanntgegeben wurde, wird die jährliche Inflationsrate der Eurozone laut einer ersten Schnellschätzung von Eurostat auch im Juni nur bei 1,2 % und damit wie schon im Vormonat relativ weit vom Ziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von ca. 2 % entfernt liegen. Da hilft es auch wenig, dass immerhin die Kernrate voraussichtlich von 0,8 % auf 1,1 % angestiegen ist.

Entwicklung der Inflation in der Eurozone

Zumal laut ebenfalls heute bekanntgegebenen Zahlen in den USA der PCE-Gesamtdeflator bei +1,5 % gegenüber dem Vorjahr liegt, nach revidiert +1,6 %, und der PCE-Kerndeflator eine Jahresrate von unverändert +1,6 % aufweist. Damit verweilt der für die US-Notenbank relevante PCE-Kerndeflator unterhalb des Fed-Ziels von ebenfalls 2 %. Die Zinssenkungserwartungen dürften daher erhalten bleiben – und damit der Vorteil für Aktien.

2020 soll alles wieder deutlich besser werden

Vielleicht setzen die Anleger aber auch bereits darauf, dass die deutlich gesunkenen Gewinnerwartungen wie üblich am Ende wieder übertroffen werden oder/und es im kommenden Jahr wieder deutlich besser läuft. Denn an der Börse wird ja die Zukunft gehandelt. Und laut FactSet sollen die Gewinne im 1. Quartal 2020 mit +10,3 % schon wieder zweistellig wachsen.

Dabei sollte man aber berücksichtigen, dass diese längerfristigen Erwartungen bis zum 1. Quartal 2020 wohl noch mehrfach angepasst werden – sicherlich auch in starker Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung im Handelsstreit. Und hier dürfte unverändert das G20-Wochenende entscheidend sein.

Dabei gilt: Kommt es zu keiner Einigung und der Einführung weiterer Handelszölle, dürften die Gewinnerwartungen weiter sinken – und damit auch die Aktienkurse. Wird hingegen das laut US-Finanzminister Steven Mnuchin bereits zu 90 % fertiggestellte Abkommen geschlossen und werden Handelszölle damit abgeschafft, könnten die Aktienkurse noch einen Satz nach oben machen.

So könnte sich die Seitwärtstendenz im Dow Jones weiter etablieren

Bis dahin bleibt es dabei, dass die Aktienkurse aus heutiger Sicht dem saisonalen Muster weiter folgen könnten, also bis Mitte Juli noch das geringe Restpotential ausschöpfen, dann erst einmal wieder nachgeben und so die „große Seitwärtstendenz auf hohem Niveau“ fortgesetzt wird.

Ähnlich wie der S&P 500 (siehe gestrige Börse-Intern) befindet sich auch der Dow Jones bereits in einer Entwicklung, die das Ende der Kursgewinne bedeuten kann. Denn der Index hat zwar, genau wie der S&P 500, ein neues Trendhoch erreicht, am Hoch vom 03.10.2018 bei 26.951,81 Punkten (dicke rote horizontale Linie) ist der Index aber abgeprallt (roter Pfeil) und unter das ehemalige Trendhoch zurückgefallen.

Dow Jones - Chartanalyse

Ist damit beim Dow Jones jetzt schon die saisonal schwache Phase gestartet, so könnte sich der Bereich zwischen 26.600 und 27.000 Punkten als das obere Ende der großen Seitwärtsrange in dem Index etablieren.

Warten Sie aber vor neuen Engagements nun besser erst einmal den G20-Gipfel am Wochenende und die darauf folgenden Reaktionen ab…


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage
Ihr
Sven Weisenhaus
www.stockstreet.de


PS: Angesichts des aus saisonaler und fundamentaler Sicht begrenzten Kurspotentials sollte man nur kurzfristig noch auf steigende Aktienkurse setzte. Wie man dabei hohe Gewinne erzielen kann, hat Bernd Raschkowski seinen Lesern des Allstar-Traders jüngst wieder eindrucksvoll gezeigt. Mit einem leicht gehebelten Long-Trade auf die Aktien von Bayer konnte er binnen nur zwei Tagen einen sagenhaften Gewinn in Höhe von 21,62 % realisieren. Sein Musterdepot notiert nahe Allzeithoch.
Wollen auch Sie derartige Gewinne erzielen? Dann melden Sie sich jetzt hier zum Allstar-Trader an.


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!