Kurssturz in Frankfurt geht weiter / Zweite Welle

Nach der Erholungstendenz zu Beginn der laufenden Woche hat der DAX seit gestern die Abwärtsphase wieder aufgenommen. Aktuell rutscht der Index um 2,8 Prozent auf 11.610 Punkte herab. Bereits gestern verzeichnete das Börsenbarometer herbe Kursverluste.

Am Vormittag markierte der DAX sogar ein neues Verlaufstief bei 11.609 Punkten. Das Panik-Tief von vergangenem Freitag bei 11.624 Punkten wurde eindeutig unterboten, die zwischenzeitliche Erholung demnach rasch begraben. Der Corona-Abschwung hält übergeordnet an. Vor dem Wochenende traut sich kaum ein Anleger, Positionen zu kaufen. Die nächsten Unterstützungen im DAX liegen nun bei 11.500 und 11.000 Punkten.

Schwache Vorgaben aus Übersee

Der heutige Rutsch hatte sich bereits gestern angekündigt. Die US-Börsen notierten tiefrot, der Dow Jones verlor rund 1.000 Punkt an Wert. Nachdem die asiatischen Börsen in den vorherigen Handelssitzungen überraschend robust tendierten, gab es am Morgen auch dort negative Vorzeichen. Der Nikkei 225 verlor in Tokio 2,7 Prozent, der Index in Shanghai ging 1,2 Prozent leichter aus dem Handel.

Euro sprintet auf ein neues Sechs-Monats-Hoch

Wenig Beachtung hat bislang der Euro mit seiner atemberaubenden Rally erhalten. Die Gemeinschaftswährung kletterte in den letzten Wochen in schnellen Schritten auf ein neues Sechs-Monats-Hoch. Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,1274 US-Dollar.

Die Stärke unserer Währung ist allerdings eher auf die Schwäche des Dollars zurückzuführen. Die europäische Gemeinschaftswährung profitiert derzeit von den fallenden US-Zinsen und der Rückabwicklung der großen Carry-Trades der vergangenen Jahre.

Lufthansa und MTU erneut am DAX-Ende / Keine Gewinner

Unter den Einzelwerten in Frankfurt stehen erneut die Tourismus- und Flugzeug-Titel unter Druck. Im DAX verliert der Triebwerkshersteller MTU vier Prozent an Wert. Die Lufthansa als Fluggesellschaft gibt erneut 4,2 Prozent ab. Im MDAX stehen der Reisekonzern TUI und der Flughafenbetreiber Fraport am Index-Ende.

Gewinner gibt es am Freitagmittag keine im DAX. Die konservativen Titel Deutsche Telekom und Münchener Rück verlieren mit minus 1,2 Prozent relativ wenig im Vergleich zum Gesamtmarkt.

 

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!