von Torsten Ewert

Die Fed beließ bei ihrem gestrigen Meeting die Leitzinsen in den USA in dem bisherigen Intervall von 1,00 bis 1,25 Prozent. Diese Entscheidung war auch so von Anlegern und Ökonomen erwartet worden. Dennoch gab es eine wichtige Änderung.

Eine wichtige Änderung, die das Fed-Meeting brachte

Diese betrifft die Fed-Bilanz. Sie ist durch die Anleihekäufe im Zuge des sogenannten Quantative Easing (QE) der vergangenen Jahre übermäßig aufgebläht. Die Anleihekäufe wurden zwar längst beendet, aber bisher hat die Fed auslaufenden Anleihen durch den neue Käufe ersetzt. Dadurch blieb die Fed-Bilanz auf ihrem hohen Niveau.

Damit soll demnächst Schluss sein. Bereits im Statement des Fed-Meetings im Juni wurde der Passus, dass die Fed ihre Bilanz auf „beträchtlichem Niveau“ belasse, durch die Formulierung ersetzt, dass „ein Programm zu Normalisierung der [Fed-]Bilanz [noch] in diesem Jahr“ beginnen könne. Im aktuellen Statement heißt es nun, dass die Fed davon ausgeht, „dass der Plan zur Normalisierung der Bilanz relativ bald beginnen kann.“ Beobachter und Märkte interpretierten diese Formulierungsänderung so, dass die Fed bei ihrem nächsten Treffen im September den Beginn der Bilanzreduzierung verkünden wird.

Warum nun plötzlich mal Sicherheit am Markt herrscht

Da es eine ungeschriebene Regel ist, dass eine Notenbank stets nur eine geldpolitische Maßnahme pro Sitzung beschließt, sofern keine außergewöhnlichen Umstände vorliegen, sollte damit eine weitere Zinserhöhung im September entfallen (bzw. auf den Dezember verschoben werden). Bislang wurde von den Märkten eine solche Zinserhöhung zum Teil noch erwartet.

Und richtig: Die Fed Fund Futures, die die Markterwartungen zu künftigen Leitzinsänderungen wiedergeben, zeigen seit gestern eine 0%-ige Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt im September. Vor einem Monat lag der Wert immerhin noch bei 12,8 %.

Im Umkehrschluss bedeutet das eine 100%-ige Wahrscheinlichkeit für unveränderte Zinsen im September. Eine Wahrscheinlichkeit von 100 % heißt aber, dass ein Ereignis als sicher angesehen wird. Sicherheit ist an den Märkten aber selten; ebenso die Einigkeit in den Meinungen der Anleger, die damit einhergeht. Aber keine Sorge – lange wird dieser Zustand nicht anhalten.

Über den Autor: Torsten Ewert ist Chefredakteur der Börsenbriefe Stockstreet Investment Strategie und Aktien-Perlen. Mehr über Torsten Ewert erfahren Sie hier.


Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!