Allianz

Aktienkurs und Google Trends

Allianz

Aktienkurs und Google Trends

Aktienkurs und Google Trends für Allianz

Gruppe 494@2x

Allianz

Branche: Versicherungen
Firmensitz: 80802 München
Homepage: www.allianz.com

Die Allianz SE gilt als einer der führenden Finanzdienstleister weltweit. Ein wesentlicher Pfeiler der Unternehmensstrategie ist der Bereich Versicherungen. Das Angebot umfasst alle Bereiche wie Lebensversicherungen, Kranken- und Unfallversicherungen, Schadenversicherungen, Kreditversicherungen wie auch Kfz- und Haftpflichtversicherungen.

Allianz: Wertvoll und weltweit aktiv

Die Allianz SE konnte ihre Position als wertvollste Versicherungsmarke verteidigen. Dies wird durch das diesjährige „Brand Finance Global 500 Ranking“ der weltweit tätigen Unternehmensberatung Brand Finance bestätigt. Aufgrund des starken Prämienanstiegs beträgt der Markenwert der Allianz-Gruppe rund 18,6 Mrd. Euro; das ist der 43. Platz der führenden 500 Weltmarken. Die Allianz-Gruppe ist weltweit mit Tochtergesellschaften präsent. Das Kundenportefeuille umfasst rund 85 Mio. Privat- und Unternehmenskunden. 2015 erwirtschaftete Allianz – mit mehr als 142.000 Mitarbeitern in über 70 Ländern – einen Gesamtumsatz von mehr als 125 Mrd. Euro. Zu den Top Brands der Allianz-Gruppe gehören die Marken

  • Allianz
  • Euler Hermes (Kreditversicherungen)
  • Pimco (Vermögensverwaltung).

 

Allianz: Der Vermögensverwalter

Neben dem Versicherungsgeschäft spielt die Vermögensverwaltung eine große Rolle. So hat sich die Allianz-Tochter „Pimco“ (Pacific Investment Management Company) als Investmentgesellschaft auf verzinsliche Wertpapiere spezialisiert und ist mit einem Anlagevermögen von rund 1,8 Bio. US-Dollar einer der größten Fondsgesellschaften in diesem Segment. Das macht die Allianz-Gruppe zu dem fünftgrößten aktiven Vermögensverwalter weltweit.

Allianz: Versicherer im Wandel der Zeit

Die Firmengründung der Allianz erfolgte im Februar 1890 in Berlin. Fünf Jahre später notierten die Aktien bereits erstmalig an der Börse. Im Deutschen Aktienindex (DAX) ist die Allianz seit 1988 gelistet, seit 2006 in der Rechtsform als „SE“ (Societas Europaea). Künftig wird sich die Allianz SE im Versicherungsbereich zunehmend vom bloßen Schadensersatzleister zum Dienstleister wandeln. Dabei will man sich noch stärker als bisher auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden einstellen – Stichwort: „maßgeschneiderte Versicherungen“.

Quelle: Geschäftsberichte; Unternehmensangaben und eigene Recherchen. Stand – falls nicht anders vermerkt: Juni 2016. Autor: Manfred Ries.
Hinweis: Die Kursinformationen auf dieser Seite erfolgen Zeitverzögert. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit kann keine Gewährleistung übernommen werden.

59888

Wie nutzt man die Google-Trends-Charts

Wenn die Werte der Google-Suchanfragen Extremwerte erreichen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich bei steigenden Kursen ein mittelfristiges Hoch herausbildet oder bei fallenden Kursen ein mittelfristiges Tief.

Zu beachten ist, dass die Google-Trends-Charts hohe Werte bei entscheidenden Hochs UND Tiefs anzeigen. Es ist also nicht so, dass bei Tiefs niedrige Werte und bei Hochs hohe Werte zu erkennen sind. Niedrige Werte oder überwiegend gleichmäßige Werte zeigen daher eher an, dass die bisherige Trendbewegung fortgesetzt wird. Sie sind damit also mit begrenzter Wahrscheinlichkeit als Bestätigung der Trendrichtung nutzbar.
 

Folgende Haupt-Szenarien gibt es:

Eine Aktie steigt. Die Google-Suchanfrage erreicht extrem hohe Werte. Daraus folgt: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hoch ausgebildet wird, steigt dramatisch.

Eine Aktie fällt. Die Google-Suchanfrage erreicht extrem hohe Werte. Daraus folgt: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Tief ausgebildet wird, steigt dramatisch.

Die Aktie steigt, fällt oder läuft seit geraumer Zeit seitwärts. Die Google-Suchanfrage bleibt niedrig oder steigt/fällt nur langsam. Daraus folgt: Die Wahrscheinlichkeit, dass der aktuelle Trend weitergeht, ist höher.

Hinweis: Google hat seine eigene Art und Weise, die Nachfrage darzustellen. Sie wird immer an den Höchstwerten in Relation dargestellt. Das heißt, in den Charts ist nicht die tatsächliche Höhe der Nachfrage als Wert dargestellt, sondern die Nachfrage in Relation zu der bisherigen Entwicklung.
Da Google die Werte bei den Wochencharts zur Wochenmitte aktualisiert, wird der letzte Datenpunkt erst am Donnerstag dargestellt. Die kurzfristigere Entwicklung entnehmen Sie bitte dann den Tagescharts.

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!