In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 
Die letzte Option der US-Wirtschaft: Eine Aktienrally
US-Konjunkturdaten

Die letzte Option der US-Wirtschaft: Eine Aktienrally
von Jochen Steffens  

Wie man weiß, ist die Wirtschaftsentwicklung in den USA ist hauptsächlich vom Binnenkonsum abhängig. Und das ist ein Problem. Die USA haben zurzeit mit der höchsten Arbeitslosigkeit seit Jahrzehnten zu kämpfen. Die Anzahl der Menschen, die aufgrund von Jobverlust und zum Teil auch Verlust von Haus und Hof nicht mehr in der Lage sind, wie früher zu konsumieren, ist dramatisch gestiegen. Wo soll demnach eine Steigerung des Binnenkonsums herkommen? Hier schlägt die Volkswirtschaftslehre verschiedene Ansätze vor: Konjunkturprogramme, Steuererleichterungen, etc. Doch die Konjunkturprogramme der US-Regierung zeigen weitaus weniger Wirkung als zunächst angenommen, und Steuererleichterungen sind aufgrund der hohen Staatsverschuldung in den USA auch nur bedingt möglich.

Ein weiterer Wirtschafts-Faktor, der in dieser Krise wegfällt, ist der positive Effekt des Immobilienmarkts. Der Boom auf dem US-Immobilienmarkt war es, der nach dem 2000er Crash die US-Wirtschaft wiederbelebt hat. Sie müssen sich lediglich vorstellen, wie viele Handwerker und Unternehmen an dem Bau und der Einrichtung eines Hauses beteiligt sind. Ein Boom auf dem Immobilienmarkt führt somit eigentlich immer auch zu einem Boom der Binnenwirtschaft. Doch durch den Jahrhundert-Crash des US-Immobilienmarkts in den letzten Jahren fällt auch dieser als Mittel zur Konjunkturbelebung aus.

Die negativen Folgen der Baby-Boomer

Das alles geschieht auch noch zu einer Zeit, in der die Baby-Boomer-Generation in den USA beginnt, in Rente zu gehen. (Baby-Boomer: In der Zeit nach dem 2. Weltkrieg kam es in den USA zu stark steigenden Geburtenraten. Diese Generation wird als Baby-Boomer bezeichnet. In den USA dauerte dieser Boom von 1945-1960.)

Als Rentner werden viele dieser Baby-Boomer weniger Geld haben als noch zu der Zeit in der sie einen Job hatten. Auch das wird sich belastend auf die US-Binnenwirtschaft auswirken. Zudem gelten Rentner gemeinhin nicht als besonders konsumfreudig. Das meiste Geld investieren junge Menschen in neue Technologien, neue Autos, neue Einrichtungen etc. Die ältere Generation zeigt sich oft erstaunlich genügsam. Ein Problem mit dem zurzeit insbesondere Japan zu kämpfen hat.

Ein weiteres Problem ist, dass viele dieser US-Baby-Boomer ihre Altersvorsorge auf den US-Aktienmarkt gebaut haben. Einerseits direkt oder eben über die großen US-Pensionskassen. Nun sind gerade die vergangenen zehn bis 14 Jahre eine schlechte Zeit für langfristige Anlagen gewesen. Diese 14 Jahre fehlen in der Renten-Rechnung der Baby-Boomer, die wahrscheinlich von einem durchschnittlichen Gewinn von 5-7 % je Jahr ausgegangen sind. Das heißt, vielen, die ihr Geld im Aktienmarkt zur Altersabsicherung angelegt haben, fehlt nun Geld. Auch das wird nicht gerade die Konsumfreudigkeit der Baby-Boomer stimulieren. Aber hier findet sich eben auch der Schlüssel zur Lösung.

Die Lösung: Steigende Aktienmärkte

Lediglich stark steigende Aktienmärkte würden dieser Baby-Boomer Generation und natürlich auch den US-Pensionskassen ermöglichen, mehr Geld aus dem Aktienmarkt zu ziehen, um zu konsumieren. Da jedoch auch unabhängig von der Altersvorsorge sehr viele Amerikaner im Aktienmarkt investiert sind, würde ein stark steigender Aktienmarkt somit generell den Wohlstand der US-Bürger erheblich erhöhen.

Die Stimulation, die dadurch möglich wäre, würde alle US-Konjunkturprogramme in den Schatten stellen. Als der Finanzcrash 2009 seinen Tiefpunkt erreichte, waren laut Medienmeldungen 2 Billionen Dollar in den Pensionskassen vernichtet worden. Wir stellen uns vor, es gäbe eine entsprechend dynamische Rallye, dann könnten sehr schnell 2 Billionen Dollar oder mehr geschaffen werden, quasi aus dem Nichts. Und das sind nur die US-Pensionskassen. Auf die gesamte Aktieneinlage der US-Bürger wären auf diese Art und Weise viele Billionen Dollar generierbar. Ein gigantischer Hebel.

Und die Entscheider wissen Bescheid

Und genau das ist der amerikanischen Notenbank, wie wahrscheinlich auch der US-Regierung bewusst. Unlängst hat der frühere Notenbankchef Alan Greenspan auf einer Konferenz davon gesprochen, dass die effektivste Stimulierung der US-Wirtschaft durch einen Anstieg des US-Aktienmarktes zu erzielen sei. Ein solcher Kursanstieg wäre in der Lage, die Impulskraft der Konjunkturprogramme der Regierung zu übertreffen, so Greenspan. Und mit den oben beschriebenen Hintergründen wird diese These auch durchaus nachvollziehbar.

Sie werden alles tun, um den US-Aktienmarkt in eine Hausse zu zwingen

Für uns als Anleger bedeutet das, wir müssen damit rechnen, dass sowohl die US-Regierung als auch die US-Notenbank alles tun werden, um einen nachhaltigen und langen Anstieg der US-Aktienmärkte zu gewährleisten, denn alle anderen Mittel sind ausgereizt. Das heißt, Sie sollten sich nicht wundern, wenn trotz der gegenwärtigen Krisen in den USA eine solche Rally entsteht. In diesem Fall müssen wir als Anleger einfach unseren Verstand ausschalten und mitspielen. Es wäre eine der seltenen Gelegenheiten, viel Geld zu verdienen. Diese Aktienhausse ist einfach die letzte verbleibende Option der USA. Ob es allerdings gelingen wird, sie zu initiieren, ist letztlich eine andere Frage. 

Und weil es so schön ist, zum Abschluss noch einmal der DAX Target-Trend-Chart:



Heute wurde dann auch die 6.335er Marke (das Hoch im DAX lag bei 6.339,9 Punkten) und damit genau der Kernbereich des Alpha-Targets und der Schnittpunkt der Linien getroffen. Verblüffend perfekt - dafür, dass dieser Punkt seit zwei Monaten für heute / morgen anvisiert ist.

Interessanterweise wird wohl nun die US-Zinssitzung darüber entscheiden, ob es zu einem nachhaltigen Ausbruch kommt oder eben nicht. Gerüchten zufolge könnte die Fed neue Konjunkturmaßnahmen ankündigen. Wahrscheinlich wird das jedoch erst in den nächsten Sitzungen geschehen.

Viele Grüße

Jochen Steffens


US-Konjunkturdaten
von Jochen Steffens

Die US-Baubeginne sind im August um 10,5 % auf annualisiert und saisonbereinigt 598.000 angestiegen, nach 546.000 zuvor. Das lag deutlich über den Schätzungen von Analysten, die lediglich mit 550.000 Baubeginnen gerechnet hatten. 

Auch die Zahl der gemeldeten Baugenehmigungen ist im August um 1,8 Prozent gestiegen auf annualisiert und saisonbereinigt 569.000 gestiegen, nach zuvor 559.000. Analysten hatten hier lediglich mit 560.000 Baugenehmigungen gerechnet.

Auch das wiederum Daten, die meine Vermutung stützen, dass wir sowohl auf dem US-Arbeitsmarkt, wie auch auf dem Immobilienmarkt zum Jahresende eine Beruhigung erleben werden.


Vielleicht sogar der erfolgreichste, aber auf jeden Fall einer der kontinuierlichsten Börsenbriefe Deutschlands!

Der Stockstreet-Premium-Trader

Lesen Sie jetzt, warum der Stockstreet Premium Trader so enorm erfolgreich ist

Sicher, wir könnten damit werben, dass der Premium-Trader knapp 5.000 % Gewinn seit 2005 gemacht hat. Das stimmt auch, wenn man die einzelnen Trades kumuliert darstellt, so wie es viele andere Börsendienste tun. Kumuliert heißt: Einfach die prozentualen Gewinne jedes einzelnen Trades addieren. Wer sich ein wenig mit Prozentrechnung auskennt, weiß, was für ein Blödsinn das ist. Aber so kommen derart gigantischen Zahlen zusammen. Kein Wunder, dass diese als unseriöses Werbemittel so beliebt sind. Das Problem: Niemand kann eine kumulierte Performance nachbilden! Lassen Sie sich von solchen Werbungen nicht blenden.

Realistische Zahlen – Trotz Crash Einsatz mehr als verdoppelt

Wir werben lieber mit realistischen Zahlen, denn wir wollen halten, was wir versprechen. Die Leser des Stockstreet Premium Trader konnten seit 01.01.2005 107,23 %Gewinn erzielen, und das trotz Crash und diversen anderen Verwerfungen. Damit haben wir die großen Indizes wie Dax, Stoxx, Dow und Co. um ein Vielfaches geschlagen. Wie gesagt, das ist der reale Gewinn, den wir auf das Gesamtdepot erzielt haben, den also jeder Leser tatsächlich erzielen konnte. Dabei waren wir eigentlich selten komplett investiert.  Auf die jeweilige Investitionssumme gerechnet ist der Gewinn noch deutlich höher, er dürfte so bei knapp 300 % liegen. Auch ein Trick, der gerne zu Werbezwecken angewendet wird.

Hier können Sie sich zu einem Probeabo anmelden: (klicken Sie hier)

In den Krisen zeigt sich die Qualität

Aber was nützen alle Gewinne, wenn bei der nächsten Krise alles wieder weg ist? Umso beeindruckender ist, was das Depot des Stockstreet Premium Traders im Crash gemacht hat: Nachweisbar hat das Depot in dieser schwarzen Zeit nie mehr als ein einstelliges Minus zu verzeichnen gehabt. Besser noch, wir haben mit der Target-Trend-Methode durch perfekt getimte Abstauberlimits noch einige Gewinne in dieser Zeit einfahren können. Die meisten anderen Börsendienste und auch viele Fonds haben in dieser Phase dagegen 50 % oder mehr ihrer Performance vernichtet. Einige hat es sogar komplett zerlegt (Stichwort Hedgefondssterben). Qualität zeigt sich eben meistens erst in Krisen....

Eine klare Behauptung

Und wir behaupten: Kein anderer Börsendienst hat nun schon über sechs Jahre durch eine derartig kontinuierliche Entwicklung überzeugen können. Auch in diesem aus Tradingsicht sehr schweren Jahr 2010 haben wir erneut den DAX schlagen können. Und zwar auf das Gesamtdepot gesehen. Und das, obwohl wir angesichts der Risiken immer nur mit einem Teil des Depots investiert waren. Ein derartiger Tradingerfolg kann Ihnen nur mit einem perfekten Timing, einem professionellem Marktgespür und einer kontinuierlichen Auswahl der Outperformer gelingen!

Immer nur die Besten wählen

Wenn Sie einen Trader-Dienst suchen, bei dem Sie nicht jede Sekunde vor den Bildschirmen sitzen müssen, sondern mit entspannten ein bis zwei Trades pro Woche eine derartige Outperformance erzielen wollen, sind Sie bei uns, bei dem Stockstreet Premium Trader genau richtig. Warum sollte man sich mit weniger als den Besten abgeben?

Ein Klick zum Erfolg

Melden Sie sich jetzt hier an und profitieren Sie von den einzigartigen Empfehlungen. Überzeugen Sie sich von unserer in allen Börsenphasen erfolgreichen Strategie und profitieren Sie dabei auch noch von den einzigartigen Marktanalysen von Jochen Steffens und Michael Jansen.

Melden Sie sich jetzt hier an: (klicken Sie hier)

 

oder gehen Sie auf die Seite www.stockstreet.de  und lesen Sie mehr zum Premium-Trader unter "Börsenbriefe" und dann "Premium-Trader".

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!