Stockstreet Chart-Analysen

Stockstreet Chart-Analysen

Deutsche Bank: Starke Kursgewinne

Ausgabe vom 10.02.2016

Deutsche Bank: Starke Kursgewinne

von Manfred Ries

Monatschart:

Chart: Dt. Bank Weekly

Von Manfred Ries

Die Ausgangslage. Nun ist sie endlich da: Die Gegenbewegung nach oben an den internationalen Aktienmärkten. Und sie fällt verdammt stark aus: Bis zum Nachmittagshandel des heutigen Mittwochs, 10. Februar 2016, gewinnt der Deutsche Aktienindex (DAX) rund 2,3 Prozent. Als absoluter Highflyer auf dem heutigen Kurszettel aber präsentieren sich die Papiere der Deutsche Bank AG mit einem Kursgewinn von bis zu 15,4(!) Prozent. Sollte man jetzt noch auf den fahrenden Zug aufspringen?

Die Charttechnik. Die Kurven der Deutschen Bank haben es in sich. Insbesondere dann, wenn man sich das „große Bild“ betrachtet. Konkret: Das längerfristige Chartbild, etwa auf monatlicher Kursbasis (s. oben). Dabei bildet jede „Kerze“ (engl.: „Candle“) das Kursgebare der Deutsche-Bank-Aktie innerhalb eines Handelsmonats ab. Die letzte Kerze zeigt die Kursentwicklung des laufenden Monats bis zum heutigen Tage. Auffallend: Der jüngste Kursrutsch der Aktie führte im gestrigen Handelsverlauf bis auf 13,03 Euro zurück. Damit notierte die Aktie sogar noch unterhalb des Kursniveaus, welches letztmalig im Januar 2009 gesehen wurde. Damals brachen die Dividendenpapiere der Deutschen Bank AG – im Zuge der Finanzkrise – bis auf 13,33 Euro ein.

Die Hintergründe. Die heutige Impulsbewegung nach oben gebührt in erster Linie den freundlichen Gesamtmärkten. Unterstützung kommt zudem von einigen positiven Analystenkommentaren: So bestätigen die Aktienexperten der Commerzbank am Dienstag bereits ihr „Hold“-Rating für die Papiere der Deutschen Bank und benennen dabei ein Kursziel von 21 Euro.

Tageschart:

Dt. Bank Daily

 

Die Prognose. In den vergangenen Wochen wurde sehr viel Porzellan zerschlagen, bzw. Depotvolumen vernichtet: Seit Jahresbeginn verloren die Papiere der Deutschen Bank bis zu 40 Prozent an Wert. Dabei lief der crash nahezu ohne nennenswerte Erholungsphase ab. Da erscheint eine Gegenbewegung nach oben naheliegend, zumal die Aktie – nach der Intensität des Kursabschwungs – als „überverkauft“ eingestuft werden muss. Hiervon zeugt nicht zuletzt der Slow-Stochastik-Indikator, der sich in der Vergangenheit, gerade auch bei Monatscharts, als relativ zuverlässiger Signalgeber erwiesen hat. Stellt sich indes die Frage, wie weit die aktuelle Gegenbewegung läuft. Hier rückt als erstes der Widerstandsbereich um 16 Euro ins Rampenlicht. Eine Marke, die sich im Vormonat als Unterstützung präsentierte, bevor es Anfang Februar zu einem Durchbruch nach unten kam. Charttechniker wissen: Ehemalige Unterstützungen verwandeln sich in Widerstände, wenn diese einmal durchbrochen sind. Damit hätten die Papiere der Deutschen Bank noch Spielraum bis zunächst 16 Euro (+6,6%). Spätestens dann jedoch sollten Gewinnmitnahmen einkalkuliert werden! Setzt sich die freundliche Tendenz an den internationalen Aktienmärkten fort, wäre die Chance auf eine „V“-Formation gegeben mit einem Kursziel von dann 18 Euro und der Option auf einen Test der 20er-Marke.

Die Strategie. Wer bereits drin ist: „Chapeau!“ Dann aber bitte schleunigst einen Stopp-Losskurs einflechten, bzw. nach oben ziehen – etwa auf 14,39 Euro. Damit würde man der Aktie eine Korrektur bis maximal der Hälfte der heutigen Vormittags-Gewinne zubilligen. Wer einen Einstieg ins Auge fasst, sollte als erste Kurszielmarke die 16er-Linie definieren und etwaige Buchgewinne zeitnah absichern. Anstelle eines Stopp-Losskurses könnte das Risiko auch mittels Reduzierung des Kapitaleinsatzes gemeistert werden.

---

*) Glossar:

Candle: s. „Kerze“

Hold: Englisch für „Halten“

Kerze („Candle“): Bildet innerhalb der Kerzenchartanalyse (Candlestick-Chartanalyse) die Kursdaten (Eröffnungs-, Hoch-, Tiefst-, Schlusskurs) einer Handelsperiode ab. Kerzencharts beinhalten damit wesentlich mehr Kursinformationen als herkömmliche Liniencharts.

Monatschart: Die Betrachtungsweise basiert auf monatlichen Kursdaten. Bei einem Linienchart liefert der jeweilige Monatsschlusskurs seinen Beitrag zum Kurvenverlauf. Im Falle von Kerzencharts bildet jede Kerze („Candle“) das Kursverhalten des betrachteten Monats ab: Monatseröffnung und -schlusskurs; Monatshoch und -tief.

Slow-Stochastik-Indikator: Der Indikator (Oszillator) hilft gerade in Seitwärtsbewegungen beim Aufspüren von Umkehrpunkten. Stochastik-Werte oberhalb der 80er-Linie deuten auf eine überkaufte Marktsituation hin; Stochastik-Werte unterhalb der 20er-Linie auf eine überverkaufte Situation. Handelssignale ergeben sich durch die Schnittpunkte der beiden Linien.

 

Stockstreet Chart-Analysen

07. Dezember 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Puma-Aktie: Im Abwärtstrend gefangen

Weiterlesen...

06. Dezember 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Boeing-Aktie: Warten auf die Startfreigabe

Weiterlesen...

05. Dezember 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Deutsche-Bank-Aktie: Daraus kann jetzt was werden

Weiterlesen...

02. Dezember 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Starbucks: Ausbruch mit Ankündigung

Weiterlesen...

30. November 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Mercedes-Benz: ‚Break out‘ nach oben

Weiterlesen...

28. November 2022

Stockstreet Chart-Analysen

TeamViewer: Erfolgreicher Break out macht Hoffnung

Weiterlesen...

25. November 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Zalando-Aktie: Übergeordneter Abwärtstrend intakt

Weiterlesen...

23. November 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Siemens Energy: Am Widerstand angelangt

Weiterlesen...

22. November 2022

Stockstreet Chart-Analysen

Fresenius SE: Im Abwärtstrend gefangen

Weiterlesen...

21. November 2022

Stockstreet Chart-Analysen

T-Aktie: Alles andere als langweilig

Weiterlesen...

Alle Börsenbriefe von Stockstreet.de

allstar-trader

Allstar-Trader

Vom Traden leben!
Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski
Jetzt informieren und kostenlos testen!

investment-strategie

Geldanlage-Brief

Ihr langfristig orientierter 
Börsendienst 
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

boerse-intern-premium

Börse-Intern Premium

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!
Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-spezial

Target-Trend-Spezial

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

aktien-perlen

Aktien-Perlen

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!
von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

optionsscheine-expert-trader

Optionsscheine-Expert-Trader

Der Börsendienst für volatile Zeiten
Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

target-trend-cfd

Target-Trend-CFD

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!
von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

hightech-trader

Hightech-Trader

Profitieren Sie vom Hightech-Boom
Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen
und Bio-Techs
von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!