Die Rohstoffe & Devisen News informieren Sie über die Preisentwicklungen an den Rohstoffmärkten. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Gold hat keinen guten Start in das neue Jahr 2013 gehabt. Das Edelmetall rutschte in den ersten Handelstagen des neuen Jahres deutlich abwärts. Grund hierfür waren verschiedene Nachrichten aus Amerika. Skeptiker deuten den schwachen Jahresauftakt bereits als Vorbote für ein glanzloses Jahr 2013. Droht dem gelben Metall tatsächlich Ungemach oder ist es nur ein kleiner Rücksetzer innerhalb der seit Jahren gültigen Aufwärtsbewegung?

Gold kletterte in 2012 um 7,1 Prozent aufwärts

Mittlerweile läuft der Goldpreis seit zwölf Jahren nach Norden. Die kräftige Aufwärtsbewegung begann im Jahr 2001 und führte das Edelmetall vom Tief bei 250 US-Dollar bis auf das Hoch bei 1921 Dollar in der Jahresmitte 2011. In der zweiten Jahreshälfte 2011 fiel der Rohstoff allerdings wieder deutlich und beendete das Jahr bei rund 1550 Dollar – auf Jahressicht trotzdem noch ein Plus von 10,1 Prozent.

Das abgelaufene Jahr 2012 war für Goldanleger dagegen etwas weniger profitabel: In 2012 verzeichnete Gold ein Plus von 7,1 Prozent. Immerhin. Das Edelmetall hat damit das zwölfte Jahr in Folge mit Gewinn abgeschlossen. Doch wie wird sich der glänzende Rohstoff im neuen Jahr entwickeln?

2013: Kursverluste nach Fed-Aussagen

Die amerikanische Notenbank Fed hat am 3. Januar für große Verunsicherung unter den Gold-Bullen gesorgt. Nach dem Protokoll der jüngsten Notenbanksitzung gibt es Hinweise darauf, dass die Anleihekäufe der Fed im aktuellen Jahr enden könnten. Prompt rauschte der Goldpreis abwärts. Innerhalb von zwei Handelstagen verlor das Edelmetall bis zu 60 US-Dollar an Wert. Die Notierung des gelben Edelmetalls ist am Freitag auf den tiefsten Stand seit August 2012 gefallen. Aktuell kostet die Feinunze Gold rund 1650 Dollar.

Das Ende der Liquiditätsflut?

Gold hat in den vergangenen Jahren enorm von der Liquiditätsausweitung seitens der Notenbanken profitiert. Investoren rund um den Globus schätzen das Edelmetall als Inflationsschutz und als sicheren Hafen in Krisenzeiten. Wir erinnern uns: Alleine die amerikanische Notenbank kauft aktuell pro Monat Staats- und Hypothekenanleihen im Wert von bis zu 85 Milliarden Dollar. Die Geldmenge wird dadurch massiv ausgeweitet und die inflationäre Tendenz wird befeuert. Vor diesem Hintergrund ist es kein Wunder, dass das neue Fed-Protokoll den Goldpreis auf Talfahrt schickte. Läuft das Anleihekaufprogramm tatsächlich bald aus, so würde die Attraktivität des Goldes erheblich sinken.

Indien könnte belasten

Nach zwölf Hausse-Jahren sprechen einige Gründe für ein verstärktes Abwärtsrisiko bei Gold. Während in den vergangenen Jahren die Stützungskäufe der internationalen Zentralbanken eher ausgeweitet wurden, könnte der Zenit mittlerweile erreicht sein. Beispielhaft hierfür lässt sich die überraschend neue Sichtweise der amerikanischen Währungshüter anführen.

Aber auch andere Faktoren könnten den Goldpreis in den nächsten Monaten belasten: In Indien, einem der größten Gold-Importeure der Welt, wird eine Anhebung der Steuern auf Goldimporte diskutiert. Experten gehen davon aus, dass die Gold-Nachfrage Indiens in diesem Fall um bis zu 25 Prozent sinken könnte. Soviel steht fest: Gold-Anlegern droht ein turbulentes Jahr 2013.

Charttechnik: Aufwärtstrend wurde verlassen

Wie immer lohnt sich auch ein Blick auf die charttechnische Situation des Goldes. In der folgenden Abbildung ist die Entwicklung des Edelmetalls seit Juli 2012 dargestellt (in US-Dollar je Feinunze):

 

 

Bereits mit dem Bruch des mittelfristigen Aufwärtstrends im Dezember hat sich die charttechnische Situation deutlich eingetrübt (vgl. auch Rohstoffdienst-Ausgabe vom 19. Dezember 2012). Das Ende der seit Juli gültigen Aufwärtsbewegung hat sich wie vermutet bestätigt. Seitdem ist der Goldpreis gesunken – die damals empfohlene Gewinnmitnahme kam zum richtigen Zeitpunkt.

An Unterstützung angekommen

Auch wenn das Gold die aufwärtsgerichtete Trendlinie verlassen hat, sieht die Charttechnik insgesamt zunächst noch nicht negativ aus. Bei 1625 US-Dollar besteht eine starke Unterstützungszone (siehe Abbildung oben), die für Auftrieb sorgt. Am vergangenen Freitag hat die Notierung im Tief übrigens genau auf diese Linie aufgesetzt – mal wieder ein schönes Beispiel für die Bedeutung der charttechnischen Analyse.

Nun kommt es darauf an, ob diese Unterstützung auch in den kommenden Wochen hält. Sollte Gold tatsächlich nachhaltig unter die Chartlinie fallen, so würde ein negatives Signal entstehen. Weitere Kursverluste müssten dann einkalkuliert werden. Steigt Gold dagegen wieder über das Januar-Hoch bei rund 1690 US-Dollar, so gäbe die Charttechnik erst einmal Entwarnung. Bislang ist ein Ende der seit zwölf Jahren bestehenden Aufwärtsbewegung nicht besiegelt. Auf langfristiger Sicht ist bei Gold noch alles in Ordnung. Dennoch: Erhöhte Wachsamkeit ist im Jahr 2013 wichtiger denn je. Sollte sich das Chartbild weiter eintrüben, werde ich Sie im Rohstoffdienst selbstverständlich sofort informieren.



Freundliche Grüße aus Köln

Ihr

Bernd Raschkowski

Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren bis zum Premium Trader und Allstar Trader für schnelle Gewinne. Die sehr spekulativen Optionsscheine Expert Trader und Target-Trend-CFD sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!