Die Börsenwoche ist ein wöchentlicher Informationsdienst von Stockstreet. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Wochenrück- und Ausblick

Verehrte Leserinnen und Leser,

es ist immer wieder das gleiche Spiel an den Börsen: Mit fallenden Kursen wird die Stimmung dunkler und mit steigenden dann wieder freundlicher. Auch im aktuellen Fall ist dieses Spektakel wieder zu beobachten, besonders gut in den Medien. Der DAX hat den Großteil der vorherigen Konsolidierung wieder wettgemacht, und nun scheint die Welt wieder in Ordnung.

Wo sind die Sorgen hin?

Doch was ist mit den Problemen der Schwellenländer? Was mit den Verwerfungen auf den Devisenmärkten? Und die vermeintlichen Probleme in China? Gibt es das alles nicht mehr? Die negativen Meldungen sind fast vollständig positiven Kommentaren gewichen.

Es findet sich immer für alles irgendeine Begründung

So wurden die Kursgewinne der Woche mit der Antrittsrede von Janet Yellen begründet, obwohl sie nichts Neues gesagt hat. Auch die frühzeitige Beendigung des möglichen Schuldenstreits in den USA durch eine überraschende Abstimmung im US-Repräsentantenhaus wurde als Grund genannt. Die immense Verschuldung der US-Regierung ist damit aber nicht einfach verschwunden. Und dann wurden noch erfreuliche Zahlen aus China gemeldet. So stiegen die Ausfuhren im Januar um 10,6 Prozent. Doch ist damit das Problem der sinkenden BIP-Wachstumsraten schon gelöst?

Börse: Ein Sammelbecken für hysterische Emotionen

Nur eine gehörige Portion Abstand, die man insbesondere dadurch erzielen kann, dass man vieles mit dem gebotenen Humor nimmt, hilft, sich nicht in falschen Überzeugungen zu verfangen. Die Ereignisse der vergangenen Wochen belegen das erneut sehr eindrucksvoll.

Die Börse ist und bleibt ein Sammelbecken für hysterische Emotionen und Meinungen. So lange man Teil dieser Hysterie ist, wird man nicht erfolgreich sein können. Erst wenn man sich von ihr lösen kann, wird man das wahre Gesicht der Börse erkennen.

Wie geht es nach der 500-Punkte-Rallye weiter?

Nach einigen wenigen starken Handelstagen, die es immerhin in kürzester Zeit auf eine 500-Punkte-Rally brachten, scheint der deutsche Aktienmarkt allerdings langsam ins Stocken zu geraten.  Das ist angesichts dieser dynamischen Bewegung auch alles andere als verwunderlich. Doch stellt sich nun natürlich die Frage: Wie geht es jetzt weiter?

Die entscheidende Frage: Was passiert im Bereich von 10.000 Punkten?

Die alles entscheidende Frage lautet aber: Kommt es im Bereich und oberhalb der 10.000-Punkte-Marke zu Anschlusskäufen? Denn das wird nur geschehen, wenn hauptsächlich institutionelle Anleger zu der Überzeugung gelangen, dass der DAX im Bereich der 10.000-Punkte-Marke noch attraktiv für neue Investments ist.

Bleiben diese Anschlusskäufe aus, manifestiert sich der 10.000er-Widerstand. Dann wird es immer schwieriger, diesen zu überwinden, ohne dass zuvor eine größere Konsolidierung den Markt bereinigt. Diese größere Konsolidierung (die auch seitwärts verlaufen kann) ist erforderlich, um bei den institutionellen Anlegern wieder ein Anlageinteresse entstehen zu lassen.

Erst bei einem neuen Hoch, beziehungsweise einem nachhaltigen Überwinden der 10.000er-Marke, wird es wieder deutlich bullisher. Bis dahin kann all das, was wir in den vergangenen Tagen gesehen haben, noch Teil der Konsolidierung sein.


Ihr
Stockstreet-Team


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Die Woche aus Sicht des "Steffens Daily"


Montag - Einbruch und Gegenbewegung

Am vergangenen Montag verloren die US-Börsen deutlich und verbuchten damit die stärksten Kursrückgänge seit Juni vergangenen Jahres. Ein Auslöser für diese Schwäche war die Veröffentlichung des ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe in den USA. Dieser wichtige Frühindikator sackte von 56,5 Punkten auf 51,3 Punkte regelrecht ab…

weiterlesen


Dienstag - Trotz Anstieg befinden wir uns noch im Konsolidierungsmodus

In den Medien war zu lesen, dass die Börsen sich vor der Antrittsrede von Janet Yellen optimistisch zeigen. So zumindest wurde der Kursanstieg im frühen Handel erklärt. Für mich ist das etwas unverständlich, denn nach allen Informationen, die wir bisher über und von Janet Yellen gehört haben, war doch klar, dass die neue US-Notenbankchefin die bisherige Geldpolitik von Ben Bernanke fortführen wird. Alles andere hätte die Märkte…

weiterlesen


Mittwoch - Wo sind die Sorgen hin?

Ich hatte schon im Vorfeld der Konsolidierung darauf hingewiesen, dass die Stimmung mit fallenden Kursen dunkler werden wird und mit steigenden dann wieder freundlicher. In den Medien ist dieses Konsolidierungs-Spektakel schön zu beobachten: Der DAX hat bereits gestern zum Handelsschluss noch die 50-Prozent-Marke der vorherigen Konsolidierung überwunden. Und nun scheint die Welt wieder in Ordnung. Aber wo sind…

weiterlesen


Donnerstag - Eine 500-Punkte-Rally gerät ins Stocken?

Nach sechs starken Handelstagen mit einer 500-Punkte-Rally scheint der deutsche Aktienmarkt langsam ins Stocken zu kommen. Das ist angesichts dieser dynamischen Bewegung auch alles andere als verwunderlich. Und doch fragen wir uns: Wie geht es jetzt weiter? Und aus diesem Grund werfen wir einmal einen Blick auf das Anlegerverhalten der bisherigen Kursreaktionen…

weiterlesen


Freitag - Kommt es zur Trendbeschleunigung?

Der DAX lässt sich nicht beirren - er steigt weiter. Als Gründe werden heute unter anderem besser als erwartete Zahlen zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in einigen EU-Staaten genannt. Dazu gehört auch die erste Schätzung zur Entwicklung des BIP im vierten Quartal 2013 für Deutschland. Damit sollte der DAX nun das jüngste Hoch bei 9.794 Punkten anlaufen...

weiterlesen


Börsenüberblick


DAX

Der DAX läuft scheinbar unaufhaltsam das jüngste Hoch bei 9.794 Punkten an. Falls er es überwinden kann, dürfen wir mit dem Test der 10.000er-Marke rechnen. Und dann wird es spannend, sehr spannend. Denn es geht eben nicht nur allein um die 10.000er Marke, die für sich genommen schon höchst relevant ist. Es geht auch um einen großen, seit 2003 bestehenden Aufwärtstrend im DAX.

DAX - langfristige Chartanalyse

Dieser Trendkanal ist nahezu idealtypisch, denn die jeweiligen Auf- und Abwärtsbewegungen, die er umschreibt, verlaufen bislang relativ gleichmäßig. Daher besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass die aktuelle Aufwärtsbewegung an der oberen Linie scheitert. Bricht der DAX jedoch aus diesem Trendkanal nach oben aus, kommt es zu einer sogenannten Trendbeschleunigung.

Wenn der DAX die 10.000er Marke überwindet und somit auch aus dem Trendkanal nach oben ausbricht, wäre dies ein Zeichen dafür, dass die Marktstimmung insgesamt bullisher als in den vergangenen elf Jahren ist. Und dies würde sich im Chart durch die Trendbeschleunigung, also eine Aufwärtsbewegung mit höherer Dynamik niederschlagen.

Leider müssen wir aber auch immer noch damit rechnen, dass das Niveau der alten Allzeithochs bei 8150 Punkten, welches die Kurse so lange nach oben begrenzt hat, noch einmal von oben getestet wird. Wenn nun die Kurse tatsächlich nach oben ausbrechen, dann wird das natürlich erst deutlich später geschehen und kann daher entsprechend „dramatisch“ werden. Es wäre also tatsächlich besser, wenn es möglichst früh zu diesem Test kommt. Es wird also, wie gesagt, jetzt sehr, sehr spannend.


S&P500

Im S&P500 bleibt der große Aufwärtstrend (blau im folgenden Chart) weiterhin intakt. Der S&P500 hat durch die jüngste Korrektur lediglich die Mittellinie des Trendkanals getestet (schwarzer Pfeil).

S&P500 - Chartanalyse

Dies ist gesund und mittelfristig immer noch bullish zu werten. Natürlich kann es weiterhin sein, dass der US-Index trotz der Kurserholung auch noch die untere Begrenzung des Trendkanals anläuft, aber selbst das wäre noch im Rahmen des breiten und gesunden Aufwärtstrends.

Nicht unwahrscheinlich ist übrigens, dass der S&P500 diese untere Begrenzung des Trendkanals in Form einer Seitwärtsbewegung anläuft. Das würde zumindest zu unserer Jahresprognose passen.


EUR/USD

Nachdem der Euro die Tests der Rechteckbegrenzung aus der Target-Trend-Analyse bei 1,349 US-Dollar erfolgreich bestanden hatte (grüne Pfeile im folgenden Chart) und vor einer Woche bereits wieder auf über 1,36 Euro angestiegen war, konnte er in dieser Woche weiter zulegen. Das Hoch wurde bei 1,37153 US-Dollar markiert, womit der Wechselkurs das angepeilte Kursziel der Vorwoche („Der Kurs könnte dadurch nun sogar weiter auf über 1,37 US-Dollar ansteigen.“) erreichte.

EUR/USD - langfristige Target-Trend-Analyse

Gelingt es nun auch noch, das Januar-Hoch zu überwinden, dann wäre die Mittellinie des aktuellen Rechtecks bei 1,385 US-Dollar das nächste (Target-Trend-)Kursziel.
Sollte der Kurs zuvor bereits nach unten abdrehen,  müsste ein erneutes Ansteuern der unteren Rechteckbegrenzung bei 1,349 US-Dollar einkalkuliert werden.


Gold

Der Goldpreis hat seine „sehr hohe Chance“ aus der Vorwochen-Analyse, „dass ihm bald ein Ausbruch über .. Widerstände gelingt“, nutzen können. Anschließend stieg er dynamisch exakt bis an die pinke Abwärtslinie aus der Target-Trend-Analyse.

Gold - Target-Trend-Analyse

Dieser dynamische Ausbruch ist sehr bullish zu werten. Solange der Kurs nicht wieder unter die Rechtecklinie bei 1.265 US-Dollar und die roten Linien rutscht, ist alles im grünen Bereich.
Wie man den Ausbruch nun traden kann, erfahren unsere Leser des „Target Trend Spezial“ sehr genau.


Termine der kommenden Woche

(KW 08)


Montag, 17.02.2014

- US Feiertag
- US Nasdaq geschlossen
- US New York Stock Exchange geschlossen
01:50 - JP BIP 4. Quartal


Dienstag, 18.02.2014

14:30 - US NY Empire State Index Februar
15:00 - US Internationale Kapitalströme Dezember
16:00 - US NAHB/WF Hausmarktindex Februar


Mittwoch, 19.02.2014

11:00 - EU Produktion Baugewerbe Dezember
14:30 - US Erzeugerpreisindex Januar
14:30 - US Wohnbaugenehmigungen Januar
14:30 - US Wohnbaubeginne Januar


Donnerstag, 20.02.2014

08:00 - DE Erzeugerpreise Januar
14:30 - US Verbraucherpreise Januar
14:30 - US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
16:00 - US Philadelphia Fed Index Februar


Freitag, 21.02.2014

16:00 - US Verkäufe bestehender Häuser Januar


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!