Die Börsenwoche ist ein wöchentlicher Informationsdienst von Stockstreet. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Wochenrück- und Ausblick

Verehrte Leserinnen und Leser,

nach starken Kurseinbrüchen, wie wir sie gerade im DAX gesehen haben, muss man die Gegenbewegungen analysieren mit dem Ziel, die Stärke eines Marktes beurteilen zu können.

Gegenbewegung fiel zu schwach aus

Nach der ersten Abwärtsbewegung im DAX erreichte die Gegenbewegung im Hoch bislang nicht einmal die 50-Prozent-Fibonacci-Marke. Im weiteren Handel der abgelaufenen Woche stellte sich die Konsolidierung mehr und mehr als Flagge heraus. Diese Formation sprach für eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung, aus der sich ein Kursziel von 8.871 Punkten ergab. Tatsächlich kam es zu einer weiteren dynamischen Abwärtsbewegung, bei der die Zwischentiefs gebrochen wurden und der DAX sogar kurzzeitig unter die Marke von 9.000 Punkten fiel.

Wahrscheinlichkeit für das Tapering ab Mittwoch gestiegen

Die guten Arbeitsmarktdaten und insbesondere die deutlich stärker als erwartet gesunkene Arbeitslosenquote (ein wichtiges Kriterium der Fed!), haben die Diskussion um den Beginn der Reduzierung der Anleihekäufe durch die Fed wieder angeheizt. Zweifellos ist die Wahrscheinlichkeit deutlich gestiegen, dass dies schon auf der bevorstehenden Fed-Sitzung am 17./18.12.2013 geschieht.

Politik macht der Fed den Weg frei

Dann gab es am Mittwoch die Nachricht, dass die Politiker in den USA offenbar das Debakel vom Sommer nicht noch einmal wiederholen wollen. Führende Unterhändler der Demokraten und Republikaner einigten sich auf einen Haushalt bis 2015.

Bisher sind viele Anleger davon ausgegangen, dass die Fed mit ersten Schritten zur Rückführung der Anleihekäufe (das sogenannte Tapering) wartet, bis die politischen Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Budgetstreit und der Schuldenobergrenzen bereinigt sind. Die Einigung gibt der Fed nun ebenfalls die Möglichkeit, bereits auf der Dezembersitzung in der kommenden Woche erste Schritte einzuleiten.

Markt quittiert Entwicklung mit fallenden Kursen

Diese Möglichkeit gefiel dem Markt nicht. Die gestiegene Wahrscheinlichkeit für eine frühere Beendigung des Anleihekaufprogramms wurde durch fallende Kurse eingepreist. Was wird erst mit den Märkten passieren, wenn die Fed das Tapering tatsächlich beginnt?!

Wie reagieren die Märkte auf einen tatsächlichen Beginn des Taperings?

Die Aktienmärkte haben bereits erste bearishe Signale ausgesendet. Wenn die Fed nun tatsächlich bereits in der kommenden Woche erste Schritte einleitet, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für eine längere Konsolidierung. Kritisch wird es, wenn dabei zusätzliche Abwärtsdynamik aufkommt.


Ihr
Stockstreet-Team


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren bis zum Premium Trader und Allstar Trader für schnelle Gewinne. Die sehr spekulativen Optionsscheine Expert Trader und Target-Trend-CFD sowie die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot - hier geht es zur Übersicht!


§ 34b Wertpapierhandelsgesetz
Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Wertpapieren: Wir weisen Sie darauf hin, dass Redakteure und Mitarbeiter der Stockstreet GmbH jederzeit eigene Positionen in den zum Teil hier vorgestellten Wertpapieren eingehen und diese auch wieder veräußern können.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren, und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de.

Urheberrecht
Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung/Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet.

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.


Die Woche aus Sicht des "Steffens Daily"


Montag - Warum die Jahresendrally schon vorbei sein könnte

Auf die überraschend guten US-Arbeitsmarktdaten für November reagierten die Märkte  überraschend positiv. Auch heute startete der DAX zunächst freundlich in die Woche. Das sind eigentlich beste Voraussetzungen für die Fortsetzung der Jahresendrally. Mit Blick auf den großen Verfallstag am 20. Dezember spricht jedoch einiges dafür, dass sie schon vorüber ist. Was?

 HIER erhalten Sie Antworten!


Dienstag - Verhungerte Gegenbewegung

Nach solchen Einbrüchen, wie wir sie gerade im DAX gesehen haben, muss man die Gegenbewegungen analysieren mit dem Ziel, die Stärke des Marktes beurteilen zu können. Der DAX erreichte im Hoch nicht einmal die 50-Prozent-Marke der vorherigen Abwärtsbewegung. Was bedeutet das für die weitere Entwicklung?

HIER erhalten Sie Antworten!


Mittwoch - Steigende Risiken werden eingepreist

Offensichtlich wollen die Politiker in den USA das Debakel vom Sommer nicht noch einmal wiederholen. Denn heute kam die Nachricht, dass sich führende Unterhändler der Demokraten und Republikaner auf einen Haushalt bis 2015 geeinigt hätten. Diese an sich positive Meldung wurde jedoch vom Markt nicht in steigende Kurse umgesetzt. Was war der mögliche Grund dafür?

HIER erhalten Sie Antworten!


Donnerstag - So tickt die Börse vor der kommenden Woche

Der DAX hat nun die 9000er-Marke erreicht und sogar leicht unterschritten. Immer offensichtlicher wird, dass der Index zum Verfall hin hier abgerechnet werden soll. Doch das könnte sich unter Umständen schwieriger darstellen als zurzeit gedacht. Warum?

HIER erhalten Sie Antworten!


Freitag - Wer hat Angst vor der Fed?

Zum Abschluss dieser Woche, die bereits ganz im Bann der FOMC-Sitzung am kommenden Dienstag und Mittwoch stand, müssen wir noch einen Blick auf den Euro/Dollar-Kurs werfen. Hier ist nicht nur eine große Seitwärtsbewegung zwischen ca. 1,20 und 1,50 Dollar zu erkennen, sondern es zeichnet sich auch der Anfang eines stabilen Aufwärtstrends ab. Wie stellt sich dies im Chart genau dar und wie kommt es zu diesem Trend?

HIER erhalten Sie Antworten!


Börsenüberblick


DAX

Der DAX hat die 9000er-Marke in der abgelaufenen Handelswoche kurz nach unten gebrochen. Auf dem Weg dorthin ist er genau der Prognoselinien gefolgt, die bereits am Dienstag im Steffens Daily eingezeichnet wurden.

DAX - Chartanalyse

Bis zur Notenbanksitzung könnte man nun mit einer Fluktuation um die 9.000er-Marke rechnen. Sollte allerdings die 9.000er-Marke zuvor brechen und dabei stärkerer Verkaufsdruck entstehen, könnte es sein, dass auch noch die Zielmarke der roten Prognoselinie bei 8.871 Punkten erreicht wird.


S&P500

Im S&P500 bildeten sich ernstzunehmende Warnzeichen. Der Kurs ist genau an der oberen Begrenzung des roten Trendkanals abgeprallt (siehe Pfeil im Chart).

S&P500 - Chartanalyse

Gleichzeitig bildet sich eine Art Topformation, die aber noch nicht vollendet ist. Dazu der S&P500 Stundenchart:

S&P500 - Chartanalyse

Zu erkennen ist, wie sich genau an der oberen Begrenzung des roten Aufwärtstrends eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) entwickelt, was ein deutliches Warnzeichen ist. Die Umsätze liefen allerdings besonders im Hoch der Formation nicht idealtypisch, daher handelt es sich vorerst lediglich um eine „SKS-ähnliche“ Formation.

Auch wenn die Eintrittswahrscheinlichkeit damit geringer wird, bleibt nun Folgendes zu beachten: Bestätigt wird diese Formation erst, wenn die blaue Nackenlinie bei rund 1.780 Punkten gebrochen wird. Geschieht das, und wirklich erst dann, liegt das Kursziel bei 1.745 Punkten. Dann wäre der Kursverlauf eindeutig am oberen Ende des roten Aufwärtstrendkanals gescheitert. Mit einer längeren Konsolidierungsphase muss in diesem Fall gerechnet werden.


EUR/USD

Im Währungspaar EUR/USD ist nicht nur eine große Seitwärtsbewegung zwischen ca. 1,20 und 1,50 US-Dollar zu erkennen, sondern es zeichnet sich auch der Anfang eines stabilen Aufwärtstrends ab.

EUR/USD - Chartanalyse

Auch in den vergangenen Wochen ist es zu einer dynamischen Aufwärtsbewegung im Euro gekommen. Dies verwundert ein wenig, da bei der Fed schon seit Wochen die Zeichen auf Straffung der Geldpolitik stehen und das eigentlich den Dollar stärken müsste.

Doch der Aufwärtstrend macht durchaus Sinn. Das hohe Gefahrenpotenzial, das durch die Schuldenkrise in der EU entstanden war, hat mittlerweile deutlich abgenommen. Es handelt sich demnach bei dem Trend nicht um eine Schwäche des Dollars, sondern eine Erholung des Euros von einem sehr niedrigen Niveau aus.


Gold

Nach dem Ausbruch aus seinem kurzfristigen Abwärtstrend stieg der Goldpreis im Rahmen einer Gegenbewegung bis auf 1.268 US-Dollar. Dort endete die Erholung bereits und der Kurs fiel wieder in sich zusammen.

Gold - Chartanalyse

Der Kurs nahm damit sehr schnell wieder die Abwärtsbewegung in Richtung 1.200 US-Dollar auf. Wird diese Marke bald ebenfalls unterschritten, dürfte Gold mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch auf die 1.000er Marke durchgereicht werden. Denkbar wären dann sogar kurzzeitig dreistellige Kurse.


Termine der kommenden Woche

(KW 51)


Montag, 16.12.2013

00:50 - JP BoJ TANKAN Bericht Dezember
09:30 - DE Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe Dezember
09:30 - DE Dienstleistungsindex Dezember
10:00 - EU Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe Eurozone Dezember
10:00 - EU Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen Eurozone Dezember
10:00 - EU Einkaufsmanagerindex Eurozone Dezember
11:00 - EU Außenhandel Oktober
12:00 - DE Bundesbank Monatsbericht Dezember
14:30 - US NY Empire State Index Dezember
15:00 - US Internationale Kapitalströme Oktober
15:15 - US Industrieproduktion November
15:15 - US Kapazitätsauslastung November


Dienstag, 17.12.2013

11:00 - EU Inflation November
14:30 - US Verbraucherpreise November
15:00 - EU Rede EZB-Präsident Draghi
19:00 - US NAHB/WF Hausmarktindex Dezember


Mittwoch, 18.12.2013

10:30 - GB BoE Sitzungsprotokoll
11:00 - EU Produktion Baugewerbe Oktober
14:30 - US Wohnbaubeginne November
14:30 - US Wohnbaugenehmigungen November
18:30 - US Federal Reserve Bank Sitzungsergebnis
20:15 - US FOMC Projektionen


Donnerstag, 19.12.2013

10:00 - EU EZB Leistungsbilanz Eurozone Oktober
14:30 - US Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
16:00 - US Verkäufe bestehender Häuser November
16:00 - US Philadelphia Fed Index Dezember


Freitag, 20.12.2013

- JP BoJ Sitzungsergebnis
08:00 - DE Erzeugerpreise November
14:30 - US BIP 3. Quartal


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!