Der Rohstoffdienst informiert Sie über die Preisentwicklungen an den Rohstoffmärkten. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Rohölpreise befinden sich in den vergangenen Tagen auf dem Rückzug. Verantwortlich hierfür sind verschiedene Gründe: Schwache Konjunkturdaten aus China, der Verzicht der Bank of Japan auf weitere Stimuli sowie eine Studie der US-Energiebehörde zum Thema Fracking. Vor allem Letzteres dürfte die Öl-Notierungen weiter belasten.

Sinkende Ölpreise nach schwachen China-Daten

Der Start in die neue Handelswoche ließ für die Rohölpreise nichts Gutes verheißen. Bereits am Wochenende wurden in China, immerhin dem zweitgrößten Öl-Verbraucher der Welt, enttäuschende Zahlen zur Industrieproduktion sowie zum Export veröffentlicht. Kein Wunder, dass das „schwarze Gold" am Montag fallende Kurse verzeichnete. Am heutigen Dienstag geht es weiter abwärts: Spekulationen um ein niedriger als erwartetes Wirtschaftswachstum im Reich der Mitte schicken den Energieträger nach Süden.

Bank of Japan nimmt sich eine Auszeit

Die Industrien der weltweit wichtigsten Wirtschaftsnationen werden seitens der Notenbanken derzeit massiv unterstützt. Das Niedrigzinsniveau und die Kaufprogramme für Anleihen sollen der Konjunktur in Japan, USA und Europa auf die Sprünge helfen. Rund um den Globus ist Geld billig geworden – es herrscht ein schlaraffenlandähnlicher Zustand. Und wie das aktuelle Beispiel aus Japan zeigt, haben sich die internationalen Anleger längst an diese Situation gewöhnt.

Zuletzt war auch die japanische Notenbank immer vorne dabei, wenn es um neue Schritte zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise ging. Unvorstellbare Maßnahmen wurden bereits ergriffen, um die heimische Konjunktur anzukurbeln und den Yen niedrig zu halten. Kürzlich hat die japanische Notenbank allerdings entschieden, vorerst keine neuen Schritte anzugehen – die Anleger reagierten empört. Aufgrund des Verzichts auf neue Maßnahmen verkauften Anleger teilweise ihre Rohstoff-Investments und ließen damit die Kurse auf breiter Front abbröckeln.

Schieferöl-Vorkommen höher als bislang angenommen

Ein weiterer Grund für die sinkenden Ölpreise liegt in einer Studie des amerikanischen Energieministeriums. Die Energy Information Administration (EIA), also das Statistikamt der US-Energiebehörde, teilte nun mit, dass die weltweit zugänglichen Vorkommen von Schieferöl höher seien als bisher gedacht. Allein in den Vereinigten Staaten schlummern demnach rund 58 Milliarden Barrel an Schieferöl-Reserven.

Die USA haben sich in den vergangenen Jahren bereits zum weltweit größten Produzenten von Schieferöl entwickelt. Dabei wird das Öl durch die sogenannte Fracking-Methode gewonnen. Mit einem Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien wird ein extrem hoher Druck erzeugt, um Risse in Tonsteinschichten hervorzurufen. Die im Erdboden vorhandenen Energieträger wie Gas und Öl werden freigesetzt und an die Erdoberfläche befördert. Übersetzt bedeutet Fracking so viel wie "hydraulisches Aufbrechen".

Erstmals hat die US-Energiebehörde nun auch die weltweiten Vorkommen geschätzt. Der Studie zufolge liegen die globalen Schieferöl-Reserven bei 345 Milliarden Barrel. Die größten Vorkommen gebe es mit 75 Milliarden Barrel in Russland. Auch China, Argentinien und Libyen verfügen der US-Studie zufolge über hohe Schieferöl-Bestände. Außerhalb Amerikas ist die Fracking-Methode jedoch aufgrund von möglichen Verunreinigungen des Bodens sehr umstritten.



Freundliche Grüße

Bernd Raschkowski

www.rohstoffdienst.de

Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!